ist Xing ein seriöses Netzwerk, oder eher nur eine Partnerbörse?

8 Antworten

Xing (eigene Schreibweise XING, bis 17. November 2006 openBC/Open Business Club) ist eine webbasierte Plattform, in der reale Personen ihre (geschäftlichen) Kontakte zu anderen Personen verwalten können. Das System zählt zur so genannten sozialen Software. Kernfunktion ist das Sichtbarmachen des Kontaktnetzes; beispielsweise kann ein Benutzer abfragen, über "wie viele Ecken" – also über welche anderen Mitglieder – er einen anderen kennt, dabei wird das so genannte Kleine-Welt-Phänomen sichtbar. Daneben bietet das System zahlreiche Community-Funktionen wie Kontaktseite, Suche nach Interessengebieten, Foren und Gruppen.

http://de.wikipedia.org/wiki/XING

In punkto Partnerbörse kann ich nicht mitreden. Seriös ist die Plattform, wie längst viele wissen, schon längst nicht mehr. Die Kontakte sind meist Einmal-Kontakte und parken bei allen Usern so vor sich hin. Viele XING-Mitglieder sind einfach nur Kontaktsammler; mehr ist mehr. Nur noch hinter wenigen Profilen stecken authentisch, reale Personen. Ergo ist XING über die letzten Jahre zu einem Fake-Portal geworden. Jeder einigermaßen erfahrene Internet-User kommt da schnell dahinter. Einfach auf die Profilbilder und Postings achten. Hier passt Nichts zueinander. Deshalb lohnt sich längst keine Premium-Mitgliedschaft mehr, da der berufliche Ursprungsgedanke in XING nicht mehr ernst zu nehmen ist. Von daher lohnt es sich auch nicht, z.B. persönliche Daten dort von sich preiszugeben; da wäre man mittlerweile Einer von Wenigen mit realen Daten.

Das Niveau der Beiträge in den Foren ist jedoch aus meiner Sicht weiter gut und selten unter der Gürtellinie. Von daher ist dies für die meisten XING-Mitglieder eine gute Alternative zu sonstigen Posting-/Chat-Foren. Beruflichen Input oder berufliche Chancen sollte man dort allerdings nicht erwarten. Diese Zeiten sind längst vorbei.

Gruß Teddy

Super! Vielen Dank, Teddy! Schade, dass ich das erst jetzt ca. 5-6 Jahre später lese... allerdings überlege ich jetzt wirklich mein Profil zu löschen, es brachte mir in letzter Zeit nur Verdruss..

Von Möchte-gern Personalern über Daten-Sammlern bis hin zu Profi-Headhuntern mit Profil-Neurose, alles dabei. Brr!

0

richtig !

und es ist eine Lügen-Scheinwelt 

da wird so viel gelogen

ich kenne 40 Leute dort, die ohne Job sind aber dort irgendwas eingeben nur um keine Lücken zu haben 

viele arbeitslose die eine Herausforderung suchen usw.

und viele HR-Möchtegern Experten die nur dinge posten, um WERBUNG zu machen und um zu zeigen, dass sie aktiv sind 

0

Auch ich bin seit einiger Zeit dabei und habe auch schon interessante Kontakte knüpfen können. In gewisser Hinsicht ist es schon eine Partnerbörse, nämlich für zukünftige Geschäftspartner. Wenn Du geworben wurdest ist der 1. Monat kostenlos. Danach kannst Du für 5,95 Euro im Monat Premiummitglied bleiben. Musst Du aber nicht unbedingt, denn für den normalen Gebrauch reicht die Standartmitgliedschaft.

Ich kann leider vor XING nur warnen!

4 Monate lang habe ich täglich ca. 10 Stunden auf dieser Plattform verbracht, um einerseits selbst 3 Gruppen aufzubauen, andererseits meine kompletten Geschäftsbereiche künftig über XING abzuwickeln.

Danach habe ich Bilanz gezogen und musste leider feststellen, dass ich nicht mehr länger mit meinem Namen und meinem Unternehmen auf dieser Plattform tätig sein will und kann. Ein Imageschaden wäre vorprogrammiert.

Mit meinen gewonnenen Erkenntnissen zu und über diese Plattform kann ich jedem nur empfehlen, sehr vorsichtig mit dem Umgang persönlicher Angaben und persönlicher Kontakte zu sein.

Gerade Kontakte von anderen Personen sollten Sie wirklich nur bestätigen, wenn Sie diese Person real getroffen und kennengelernt haben, und diese für so vertrauenswürdig halten, dass Sie ihm oder ihr wirklich Ihre persönlichen Kontaktdaten anvertrauen können.

Dieses System kann brandgefährlich sein, denken Sie nur an die Machtposition, die von hier aus gesteuert werden kann.

Ich persönlich wurde von XING und deren aus meiner Sicht versteckten Funktionären, die es leider in fast allen Gruppen und Foren gibt, offiziell als Lügner von XING hingestellt, weil ich und andere Personen diverse Ungereimtheiten von XING aufgedeckt und dargestellt haben.

Ich kann und werde XING niemanden mehr empfehlen!

XING ist bei keinem Thema zur Kritik fähig, Beispiele “Künstlername”, “Gruppen-Begrenzung”, “Daten-Sicherheit”…und noch viele andere Themen, die man noch gut in der Moderatoren-Gruppe nachlesen kann.

Allein der Umgangston dort spricht schon Bände…

Wer hier irgendetwas kritisiert, wird diskriminiert, beleidigt und unter Umständen sogar ohne Vorwarnung und Kontaktaufnahme rausgeschmissen, entsprechende Beiträge gelöscht und gesperrt.

Gezielt gestartete Umfragen werden von XING unterbunden und gesperrt, wenn sie denen nicht in den Kram passen.

XING ist nur passiv und anonym nutzbar, zum Kontakte suchen oder eigene Veranstaltungen zu organisieren.

Vermeiden Sie aber auch jeglichen E-Mail-Verkehr über XING! Es kann alles mitgelesen werden ! ! !

Die Software ist genial, die Idee gut, die Praxis zeigt aber, dass intensives geschäftliches Nutzen nicht möglich ist.

Jegliche Art der Kommunikation wird überwacht. Ich kenne mittlerweile ein Dutzend Fakehunter (darunter überwiegend Gruppenmoderatoren und Gruppenmoderatorinnen), die aus welchem Grund auch immer, sobald auch nur ein Kritikpunkt auftaucht, der irgendwie kritisch gegen XING formuliert ist, dies sofort an XING weitermelden und der- oder diejenige eine Abmahnung oder Verwarnung kassiert - so x-fach geschehen in den letzten Tagen mit Personen, die mir beigestanden haben und mit mir gegen XING Argumente geliefert haben.

Aus meiner Sicht eine viel zu gefährliche Plattform mit idealem Nährboden zur Ausbreitung von sektenähnlichen oder kriminellen Vereinigungen, und gerade durch die weltweite Vernetzung höchst bedenklich.

Es ist wie in der täglichen Politik: Die regionalen Ortsgruppen leisten super Arbeit, aber die Führungsriege, bzw. die großen Gruppen, machen alles kaputt.

Ich kann mittlerweile jeden verstehen, der weder Kontakte offen legt, noch sich aktiv diskutierend in einer Gruppe einbringt.

Nachdem ich mehrmals XING über Ungereimtheiten informiert habe, wurde ich kurzerhand rausgeschmissen.

So reagiert XING täglich mit Kunden, die eigentlich nur seriös netzwerken wollen, aber XING kennt die Wörter "Kundenbindung" und "kundenfreundlichkeit" nicht.

Unseriöse Gruppenmoderatoren dagegen dürfen machen was sie wollen - ein Fall für die Medien, denn vor dieser Plattform muss gewarnt werden!

Kontaktbörse für geschäftliche Kontakte und schon länger erfolgreich auf dem Markt - also kann man schon sagen, dass die seriös sind.

Hihi - erfolgreich auf dem Markt und daher seriös ist nicht unbedingt eine logische Schlussfolgerung.

1
@Juliette2007

Eigentlich nicht. Bei einem Portal, welches ein Business-Network ist und sich um Geschäftsbeziehungen, Geschäftsanbahnung etc. kümmert ist es Voraussetzung, dass sie seriös arbeiten um erfolgreich zu sein.

0

Was möchtest Du wissen?