Ist selbst Brot backen mit einem Brotbackautomaten wirklich billiger als Brot kaufen?

13 Antworten

Du musst natürlich immer gleiches mit gleichem vergleichen. Was meine ich damit? Kaufst du z.B. dein Brot beim Bäcker z.B. Vollkornbrot 750g für 2,80 bis 3,60 Euro, so kannt du das mit der Botbackmischung "Saftiges Kornbrot" von Arora für 0,89 Euro vergleichen. Beides sind hochwertige Produkte bei gleichem Gewicht. Als Stromkosten ca. 0,20 Euro dazurechnen. Wasser für so ein Brot kostet ca. 0,01 Euro (wenn überhaupt). Auf diese Weise kann man auch günstigere Brote vergleichen. Nach meiner Analyse spart man beim Brotbachautomaten immer mindesten 50%

Diese Recherche stimmt mit meiner überein! Aurora kostet bei uns im E-Center allerdings nur -,79 €. Den Stromverbrauch haben wir mit einem Verbrauchsmesser ermittelt. Mein Brotbackautomat ist noch aus DM-Zeiten aus der 2. Generation von Aldi-Brotbackautomaten und hat meine ich damals ca. 35 DM gekostet. Das hat er leicht in der Zwischenzeit wieder eingebracht und einiges darüber hinaus. Ich habe ihn fast jeden Tag in Betrieb, backe Weißbrot fürs Frühstück, Stuten für den Nachmittagstee und Vollkornbrote, letztere allerdings meistens mit der Aurora Backmischung "Vollwertkruste" oder unter Zusatz von Kürbis- und Sonnenblumenkernen mit der 1 kg Aldi-Mischung "Vollkorn" (aufpassen, ist immer zuerst vergriffen! Gibt dann für 0,79 € zwei Brote von 750 g + Preis für die Kerne) Am Anfang der Zubereitung muss man immer mal ein bisschen schauen, ob alles gut verknetet wird, evtl. mit dem "Geizhals" mal die Seiten abschaben und prüfen, ob die Wasser/Mehl-Bilanz stimmig ist, was man aber schnell heraus hat. Wenn dann alles läuft, hat man bis zum Klingelton am Backzeit-Ende nichts mehr damit zu tun. Einfacher gehts nicht. Und mit dem Brot von unserem Bäcker können die Produkte leicht konkurrieren. Aber logisch, wenn das Teil nur im Schrank steht, war es ein Fehlkauf. Da muss man sich und seine Ambitionen vor dem Kauf hinreichend prüfen wie bei der Anschaffung eines jeden Gerätes. Ich nutze übrigens alle die ich habe. Ein elektrisches Messer habe ich allerdings nicht!

0

Wenn du den Teig selber machst - nach alten rezepten ohne Zusatzstoffe und den nicht als fertigteig kaufst, mag es gesünder sein. Wenn du nur ab und zu mal ein Brot machst und die Anschaffungskosten und den Stromverbrauich rechnest, wirds aber nicht billiger werden. Müsstest dir mal die Mühe machen und ausrechnen.

Faire gerechnet spart man zum einen viel,zum anderen weiß man was im Brot steckt und man hat viel Abwechslung.Besonders wenn man nicht fertig Mischungen nimmt sondern gute Brotrezepte passend umrechnet,was nicht schwer ist.Ich nutze ihn wenn ich kleine Mengen Teig verarbeiten will.Wenn ich 3Kg Kürbisbrotteig in der mache habe landen die natürlich im Backofen.

LG Sikas

Brot backen im Ofen oder im Backautomaten?

Habe mir vorgenommen in Zukunft das Brot zumindest ab und zu selber zu backen. Meine Oma backt das Brot im Backofen, alle anderen besitzen so einen Brotbackautomaten. Was sind die Vor- und Nachteile der jeweiligen Methode? Gibt es auch geschmacklich einen Unterschied?

...zur Frage

Zahlt sich Brot selber backen aus? (konflikt mit eltern)

Ich hab nen konflikt mit meinen eltern(ich wohne noch bei ihnen) : sie wolln nich dass ich selbst brot backe...

Ihr argument lautet, dass durch die stromkosten, das der ofen verursacht, das eigene brot teurer is, als wenn man das fertige im supermarkt kauft.

kann das stimmen?, zahlt sich brot selber backen nich aus?

...zur Frage

Brotbackautomat - ja oder nein?

Ich hab vor einiger Zeit mit Kochen angefangen und würde auch gerne selbst Brot backen. Ich wohne noch daheim und deswegen hab ich meine Mutter gefragt, was sie von einem Brotbackautomaten hält bzw. wie man selbst Brot backt. Sie meinte, das wäre total unnötig, so ein Brotbackautomat würde sich gar nicht lohnen, weil man nach ner Woche eh keine Lust mehr hat, Brot zu backen und wieder selbst kauft. Meine Tante hat das gleiche gesagt. Ich kenne allerdings eine Person, die immer selbst ihr Brot backt, und das schmeckt richtig lecker, und ihr scheint es ja auch nicht zu viel zu sein. Als ich dieses Argument gebracht habe, dass sie das immer selbst backt, meinte sie nur: "Die ist ja auch Öko."

Was meint ihr dazu? Wer von euch backt Brot selbst? Ist das viel Arbeit? Und ist es wirklich "öko", selber Brot zu backen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?