Ist meine Schallplatte zu alt bzw. "defekt" (abgenutzt)?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bevor man eine Schallplatte gänzlich "leergehört" hat, verzerrt sie ohne Ende (so als würdest du einen Zimmermannsnagel zum Abspielen nehmen) und die Oberfläche glänzt nicht mehr. Wenn es zwischen Stille und klarer Musik schwankt, ist die Platte wohl kaum abgenutzt.

Was ist denn an der Stelle, wo die Musik weg ist? Nur das Grundrauschen?

Vielleicht hat die Nadel ein Problem oder der Tonabnehmer sitzt kontaktmäßig nicht richtig auf der Headshell, so dass das ganze ein Wackelkontaktproblem ist.

Woher ich das weiß:Hobby

Ein Grundrauschen kann ich ebenfalls nicht vernehmen, deshalb tippe ich "einfach mal" auf Dreck in der Rille.

Wie schon geschrieben spielen die anderen Platten "augenscheinlich" bzw. "ohrenscheinlich" einwandfrei.

0
@FRDESAN1965

Das Grundrauschen ist auch bei der dreckigsten Rille vorhanden. Es ist immer vorhanden, da es keine 100% rauschfreien Schallplatten gibt.

Wenn es nicht vorhanden ist, wird es ein elektrisches Problem sein.

0
@Franky12345678

Sorry, ich kann immer noch kein Grundrauschen vernehmen auch bei höherer Lautstärke.

Woher soll denn das Grundrauschen kommen (?) - ist es nicht eher vorhanden beim UKW Radio hören ? ? ?

1
@FRDESAN1965

Sorry für die späte Antwort^^.

Das Rauschen kommt von der Schallplatte bzw. der mechanischen Abtastung. Der Signal/Rauschabstand beträgt bei einer Schallplatte ca. 40dB und ist bei Kopfhörern und guten Lautsprechern bei Stille deutlich zu hören, wenn Stille herrscht und die Lautstärke höher eingestellt ist.

Das Grundrauschen ist bei der Schallplatte eher ein tiefes Rumpeln. Also kein Zischen wie beim UKW.

Am Klang des Grundrauschens kann man die Fehlerstelle grob lokalisieren.

Vielleicht mal die Problemstelle digitalisieren (Am Kopfhörerausgang der Stereoanlage abgreifen) und dann am PC näher betrachten bzw. eine Stelle mit fehlender Musik hier posten (muss nicht WAV sein, nimm aber bitte ne vernünftige Bitrate!).

Vielleicht mal was anderes: Hast du den Plattendreher korrekt eingestellt, was Nadelgewicht und Antiskating betrifft?

Wenn das Nadelgewicht zu gering ist, "trudelt" die Nadel ohne nennenswerten Kontakt mit der Plattenrille. Das ist für Platte und Nadel sehr schädlich (noch schädlicher als zu hohes Gewicht) und der Klang leidet, weil die Abtastung nicht funktioniert.

0

Ist denn der Plattenspieler auch richtig justiert?

Ich meine wenn die Auflagekraft der Nadel zu gering ist, dann kann es schon passieren das die Nadel kurzzeitig mal abhebt und dann der Ton weg ist und nach kurzer Zeit wieder da ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nett gemeint aber da die anderen Platten alle funktionieren kann es daran "eigentlich" nicht liegen.

Trotzdem ein "DANKE" :-) :-) :-)

0

Da du ja sagst, dass der Plattenspieler / die Nadel in Ordnung ist, kommt für mich nur noch eine verdreckte Platte, bzw. Dteck in der Rille infrage.

Du kannst sie entweder in einem Schallplattenladen für wenig Geld reinigen lassen oder machst es selbst.

Nimm dazu ein fusselfreoes Microfasertuch, falte es zusammen und besprühe die Kante des Tuchs mit destiliertem Wasser. Dann teibe die Platte vorsichtig mit dem Tuch ab, lass die Platte trocknen und genieße schließlich die Musik.

Ich reinige die Platten immer vorm abspielen mit einer Plattenbürste aus Samt / Nylon.

0

Könnte evtl. sein, dass die Membran des Lautsprechers (+schwingender Magnetkern) zu träge für die ankommenden Spannung ist und diese "leisen Töne" vom Kopfhörer einfach nicht wiedergegeben werden können...

Möglich, denn ich habe sie noch nicht über die angeschlossenen Lautsprecher abgespielt

0

Was möchtest Du wissen?