Habt ihr Schallplatten / Vinyl zu Hause?

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

Yeah! Bin Vinyl-Junkie! ♥ Die Nadel muss sitzen ... 48%
Sonstiges / Anders... 30%
Ja, aber nicht soooo viele! Manchmal höre ich die auch ... !? o_O 13%
Nein! Das ist was für Alte Menschen! Ich streame Musik! 9%

16 Antworten

Yeah! Bin Vinyl-Junkie! ♥ Die Nadel muss sitzen ...

Alte Musik ist auf alten Platten von damals eindeutig besser aufgehoben.

Damals wurde noch nicht alles digital kaputtgemastert^^.

Ja, aber nicht soooo viele! Manchmal höre ich die auch ... !? o_O

Ja, heute noch ca 1200 Stück, früher das doppelte.
Da mir die Qualität wichtiger ist als Nostalgie habe ich vieles als CD nochmal gekauft.
Meine CD Sammlung umfasst ca. 4500 Stück
MP3 gibts auch noch zu genüge :)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Kenner, -Liebhaber innovativer Musik in fast allen Genre

Aber Vinyl hat doch einen besseren Sound als CD und MP3 ... meine das, bzgl. Qualität!? o_O

0
@PeterP58

Klar, wenn man den Unterschied nicht hört und sich mit Vinyl-Verschwörungstheorien beduselt.

Bei Pop, Rock, Rap, Elektro kann es schon mal passieren dass man den Unterschied nicht hört, bei leisen Passagen, unter anderem bei Jazz & Klassik mit hoher Dynamik wird es dann auch mit weniger geschulte Ohren hörbar.

0
Ja, aber nicht soooo viele! Manchmal höre ich die auch ... !? o_O

Ist bei mir noch überschaubar. Circa 30 Stück. Bin 1991 eigentlich auf CD umgestiegen, habe aber ein paar Platten behalten. Manchmal kaufe ich mir gebrauchte, die neu nicht mehr produziert werden und die auch als CD nicht mehr erhältlich sind. Die Genres Klassische Musik und 80er-Pop werden in dieser Sammlung hauptsächlich abgedeckt.

Vor allem die vor etwa fünf, sechs Jahren gekauften Maxis von Depeche Mode aus den 80ern, ein paar Alben von Rupert Hine, das Album von Savage Progress (1984), das Album "Sulk" (1982) von Associates, das Album "Love Is The Law" (1983) von Toyah, der Soundtrack von "Beverly Hills Cop" (1984), das Album "Romance 1600" von Sheila E., die Maxi "19" von Paul Hardcastle, die Oper "Der Jahrmarkt von Sorotschintzi" von Mussorgsky, die Oper "Eugen Onegin" von Tchaikovsky usw. usw. befinden sich unter anderem in dieser Sammlung.

Von Depeche Mode mag ich vor allem die längeren Maxi-Versionen und die B-Seiten, welche nicht auf den entsprechenden Alben enthalten und in den meisten Fällen ebenfalls sehr gut sind, vor allem "Work Hard" (B-Seite von "Everything Counts") und "In Your Memory" (B-Seite von "People Are People")

Die ältesten Platten, die ich mir mal gekauft habe und die ich immernoch besitze, sind von Rififi der Acid-House-Song "Dr. Acid And Mr. House" (7", 1989 gekauft) und Art Of Noise - Moments In Love (Maxi, 1989). Zweit genannte Scheibe ist ursprünglich von 1984. Anlässlich der Veröffentlichung eines Remixes im Jahr 1989 kaufte ich mir allerdings das Original, da mir dieses besser gefiel. Glücklicherweise war es noch verfügbar oder vielleicht gerade auf Grund des Zusammenhangs mit dem Remix nochmals re-released worden.

Die neuste Platte, die ich mir zugelegt habe, ist das Album "We Must Become The Pitiless Censors Of Ourselves" (2011) von John Maus, letztes Jahr gekauft.

Die Vinyls "Work Hard" und "In Your Memory" habe ich vor einiger Zeit digitalisiert und restauriert. Klingt auf jeden Fall besser als jede CD.

1
@electrician

Ich habe da auch schon mal dran gedacht. In unserer Bücherei haben sie einen Plattenspieler mit integriertem CD-Brenner. Da kann man sich in Echtzeit Schallplatten auf CD überspielen.

Der Versuch meinen Plattenspieler an den Computer anzuschließen und mit Audacity die Songs in mp3 umzuwandeln, hat zwar funktioniert, die Dateien hatten aber letztendlich eine sehr leise Tonqualität. Ich weiß nicht, woran das lag. In der Bücherei da war das Ergebnis immer sehr gut.

0
@geronimobosch

Alte Plattenspieler haben keinen eigenen Verstärker, für ein Magnetsystem benötigt man einen sog. Entzerrvorverstärker. Diesen haben Verstärker mit
TA- bzw. PHONO-Eingang oder z.B. Disko-Mischpulte. Es gibt Entzerrvorverstärker aber auch einzeln zum Zwischenschalten. Wie auch immer: Am Ende kann man das Audiosignal abgreifen und in den PC einspeisen.

0

Ich habe noch die Platten von meinen Eltern. Die jüngste ist aus Ende der 80er von der EAV. Ich habe auch noch einen Plattenspieler von damals mit 4 Geschwindigkeiten. Leider habe ich keinen Platz dafür um ihn auch zu verwenden.

EAV ... "Liebe, Tod und Teufel" ist großartig - sollte ich mal wieder auflegen! :-)

3

mit vier Geschwindigkeiten? - was soll denn die vierte für eine sein? 33,3; 45 und 78 für Schellak mehr kenne ich nicht...

0
@Jack98765

habs gerade gefunden - solche Platten gabs in den 60igern tatsächlich für Hintergrundbeschallung und Sprechplatten etc. - wo es halt nicht auf Qualität sondern Länge ankam

0
@Jack98765

oh sorry jetzt warst Du schneller, hatte meinen Text gerade geändert - Danke

0
Sonstiges / Anders...

Ich habe seit Jahrzehnten kein Vinyl mehr gekauft - meine "jüngste" Scheibe ist von 1991. Macht ja auch keinen Sinn, wenn man alles in digitaler Qualität knisterfrei bekommt, während die Vinyls auch noch sauteuer sind.

Seit einiger Zeit bin ich dabei, meine alten Scheiben digital aufzunehmen und zu restaurieren. Denn vieles gibt's gar nicht als CD und nach der Restaurierung haben viele Songs auch eine bessere Dynamik als vergleichbares Material von einer CD.

Meine Vinyl-Sammlung umfasst derzeit noch

  • 133 LPs
  • 184 Singles (7'')
  • 275 Maxi-Singles (10'' und 12'')

Was möchtest Du wissen?