Ist mein Hamster Taub?

3 Antworten

Nimm 2 Schreibblöcke oder ähnliches. Stell dich so vor (oder besser hinter) deinen Hamster, jedenfalls so, dass er deine Armbewegungen nicht sehen kann und schlag die Blöcke zusammen, um einen Knall zu erzeugen. Reagiert er (z.B. durch Zusammenzucken)? Wenn ja, entschuldige dich bei ihm und gib ihm ein Leckerli

Ja, genau, stressen wir einfach mal einen Hamster in der Eingewöhnungszeit, nur um zu testen, ob er hören kann, obwohl er in Heimtierhaltung auch wunderbar ohne Gehör zurechtkommt. kopfschüttel
Einfaches Fingerschnippen hinter seinem Rücken dürfte da reichen. Oder Lippen spitzen und Luft einsaugen, um einen Quietschton zu erzeugen. Aber auch sowas bitte erst nach der Eingewöhnungszeit.

2
@Rechercheur

Meine Güte, komm mal runter. Wenns danach geht müsstest du alle Gegenstände im Raum wo der Hamster ist vorher festnageln. Wenn was aus Versehen runterfällt hat das den selben Effekt, dann ist es aber in Ordnung oder was (weil ja "nicht absichtlich war")? Das dient ja nicht dazu dem Hamster zu schaden, sondern um einmalig seinen Zustand zu überprüfen

0
@FaronWeissAlles

Aus Versehen und mit Absicht ist aber eben ein Unterschied.
Man kann jemanden ausversehen tot fahren, oder auch mit Absicht. Bewertest du das auch gleich?

Den Zustand der Ohren des Hamsters kann man eben auch prüfen, ohne den Hamster für Stunden in Stress zu versetzen.

1

Tierarzt, ist am sichersten

Schwer zu sagen. Und selbst wenn es so ist, ist es weiter nicht schlimm. Der Hamster kommt auch so zurecht. Nähere dich ohnehin immer von vorn.
Mein Dsungare hat sich am Staubsauger und zum Beispiel Silvesterraketen auch nicht sehr gestört, aber taub war er nicht. Wenn er reagiert, wenn du reinkommst, kann er vermutlich hören. Auf mehr als 1 m Entfernung kann er dich zumindest nicht sehen.

Und lass dem Hamster bitte seine 1 - 2 Wochen Eingewöhnungszeit, auch wenn er jetzt schon auf deine Hand geht. Sein Verhalten kann sich in der Zeit noch mehrfach ändern.

Käfig?
Ich hoffe, es ist kein Gitterkäfig. Die sind fast immer zu klein, haben eine viel zu flache Einstreuwanne und bergen zu viele Gefahren beim Gitterklettern. Hab da leider schon schwere Beinverletzungen auf Bildern sehen müssen dank Gitterklettern.

Ideal ist ein Aquariengehege mit Gitterabdeckung oder Nagerterrarium mit min. 100 x 40 cm Grundfläche, besser deutlich größer, und der Möglichkeit, einen min. 30 - 40 cm Tiefstreubereich einzurichten.
Belies dich mal auf diebrain.de, schau auf hamstergehege.blogspot.de gute Gehege als Anregung an und lies auch mal meinen Tipp:
http://www.gutefrage.net/tipp/hamsterhaltung-kurzgefasst-fuer-anfaenger

gutes Hamstergehege aus Detolf-Vitrine - (Tiere, Hamster, Zwerghamster)
Auf mehr als 1 m Entfernung kann er dich zumindest nicht sehen

Die erkennen aber Umrisse aus weiterer Entfernung, da sie im Notfall reagieren müssen falls sich ein Raubtier nähert.

0
@deletedname

Gehör, Geruch, Vibrissen, Vibrationen im Boden ...
Hamster sehen nur ca. einen Meter weit, und das verschwommen.

Ansonsten belege deine Aussage bitte. Das habe ich so noch nirgends gelesen.

0
@Rechercheur

Und hier ein Zitat aus einem Buch das ich habe:

[...] Allerdings ist er für unsere Begriffe etwas kurzsichtig, denn er kann kaum weiter als auf 1 m Abstand Konturen scharf erkennen Bewegungen wie das Annähern von Feinden werden jedoch auch aus größerer Entfernung wahrgenommen [...]

Aus "Der Hamster mein Heimtier" von Gräfe und Unzer

Die nächste Quelle steht etwas im Widerspruch, lässt aber auch auf ein sehen aus weiterer Entfernung schließen.

Sehvermögen: Hamster haben relativ große Augen, die wie bei den meisten nachtaktiven Tieren ein wenig hervorstehen. Sie sind weitsichtig und sehen nicht besonders scharf. Die seitlichen Lage der Augen verschafft den Hamster jedoch einen guten Rundblick (etwa 110°), so daß er Feinde frühzeitig wahrnehmen kann.

Aus "Hamster" von Gräfe und Unzer

Hier die Angabe aus diebrain.de

Hamster sehen sehr unscharf, sie sind weitsichtig. Aber durch die Lage ihrer Augen haben sie einen großen Rundblick (etwa 110 Grad)

In anderen Quellen steht es ähnlich, scheinbar kann man sich nicht entscheiden ob sie nun weitsichtig oder kurzsichtig sind, jedoch übereinstimmen sie in dem Punkt, das ein Hamster Dinge die weiter als 1m weit sind erkennen können. Deswegen richten sich die Hamster auch immer auf um sich einen Überblick zu verschaffen.

0
@deletedname

Quelle 2 und 3 sagen meiner Meinung nach nichts darüber aus, wie weit sie genau sehen können.
Quelle 1 sagt aus, dass der Hamster Bewegungen in der Entfernung wahrnimmt, nicht aber Umrisse. Das ist ein Unterschied.

Ich kannte alle drei Quellen bereits.

1
@Rechercheur
Quelle 2 und 3 sagen meiner Meinung nach nichts darüber aus, wie weit sie genau sehen können.

Die erste Aussage von mir beinhaltete auch keine Entfernungsangabe, sie besagte viel mehr, dass ein Hamster weiter als einen Meter erkennen kann und die Zitate lassen darauf schließen, das ein Hamstern weitere Entfernungen als einen Meter erfassen können, jedoch nur verschwommen sehen.

Quelle 1 sagt aus, dass der Hamster Bewegungen in der Entfernung wahrnimmt, nicht aber Umrisse. Das ist ein Unterschied

Der logische Menschenverstand besagt, dass man um eine Bewegung als solche zu identifizieren ein Objekt von dem Kontras unterscheiden können muss und wenn man das tut, erkennt man einen Umriss.

Ich kannte alle drei Quellen bereits

Ich dachte du magst keine Bücher? Was steht den bei Seite 60 von "Der Hamster Mein Heimtier" als Überschrift?

Hier noch eine Quelle die belegt, das Hamster in der Lage sind Dinge die weiter als ein Meter sind zu erkennen.

Das Sehvermögen ist bei Hamstern nicht sehr gut ausgebildet. Aber das muss es auch nicht, denn nachts, wenn die Tiere unterwegs sind, gibt es sowieso nicht viel zu sehen. Hamster sind sehr kurzsichtig. Das heißt, dass sie auf weitere Entfernungen nicht mehr scharf sehen können. Schon auf eine Distanz von einem Meter erkennen sie ihre Umwelt nicht mehr scharf. Auch können sie nicht räumlich sehen. Dafür haben Hamster aber durch ihre leicht hervortretenden Knopfaugen eine gute Rundumsicht. So können sie frühzeitig erkennen, wenn sich ihnen ein Fressfeind nähert, und rechtzeitig in Deckung gehen http://www.herz-fuer-tiere.de/ratgeber-tier/kleinsaeuger/hamster/verhalten-beschaeftigung/die-sinne-des-hamsters.html
0
@deletedname

Der logische Menschenverstand besagt, dass man um eine Bewegung als solche zu identifizieren ein Objekt von dem Kontras unterscheiden können muss und wenn man das tut, erkennt man einen Umriss.

Nicht zwingend. Man kann auch einen verschwommenen, sich bewegenden Fleck sehen, vollkommen umrissbefreit. Und da der Hamster unscharf sieht, vermute ich eben genau das. Umrisse sind scharfe Begrenzungen.

Ich dachte du magst keine Bücher? Was steht den bei Seite 60 von "Der Hamster Mein Heimtier" als Überschrift?

Wo habe ich je geschrieben, dass ich keine Bücher mag? Ich schrieb öfter mal, dass die meisten Bücher über Tierhaltung veraltete Infos enthalten und sich eben auch nicht aktualisieren. Ansonsten mag ich durchaus Bücher.
Deine Zitate lassen sich so oder ähnlich auch auf Internetseiten finden, nicht nur in Büchern. Jedenfalls las ich schon Texte gleichen Inhalts wie deine Zitate. Und ich las auch schon in Hamsterbüchern, habe aber keins hier. Ich muss dir jetzt nicht mittels einer zitierten Überschrift auf Seite X von Buch Y beweisen, dass ich den Text kenne.
Das ist ein GU-Buch, das habe ich vermutlich mal im Buchladen überflogen.
Ändert nichts daran, dass deine konkrete Aussage, er würde Umrisse sehen in weiterer Entfernung, offenbar nirgends so zu finden ist.

Aber gut, einigen wir uns darauf, dass Hamster auch in etwas mehr als einem Meter Entfernung sich bewegende Dinge als sich bewegende Dinge erkennen können. Das würde ich aber eben nicht als "er kann dich sehen" betiteln, ergo ist meine Aussage durchaus nicht verkehrt in meiner Antwort. Er sieht ggf., dass sich da irgendwas bewegt. Eher aber noch wird er es gehört haben oder schlicht die Vibrationen der Schritte auf dem Boden wahrgenommen haben.

Thema hoffentlich durch. :-/

1
@Rechercheur
Aber gut, einigen wir uns darauf, dass Hamster auch in etwas mehr als einem Meter Entfernung sich bewegende Dinge als sich bewegende Dinge erkennen können. Das würde ich aber eben nicht als "er kann dich sehen" betiteln, ergo ist meine Aussage durchaus nicht verkehrt in meiner Antwort

Ok, damit bin ich zufrieden

0

Was möchtest Du wissen?