Ist man gebürtiger Deutscher wenn ein Elternteil aus dem Ausland kommt,man selbst aber in Deutschland geboren ist?

10 Antworten

Deutscher ist man, wenn man die deutsche Staatsangehörigkeit hat, also z. B. auch einen deutschen Personalausweis.

Gebürtiger Deutscher ist man, wenn man als Deutscher geboren ist (der Ausdruck wird aber wohl nur dann benutzt, wenn man akutell eine andere Staatsangehörigkeit besitzt).

Nein, der Personalausweis stellt die Vermutung dar das man deutsche Staatsangehörigkeit besitzen könnte. Wer wirklich deutsch ist entscheidet das Abstammungsprinzip nach RuStaG1913

0

Grundsätzlich besteht in Deutschland das Abstammungsprinzip und nicht das Geburtsortprinzip. Daher solltest du die Staatsbürgerschaft beider Eltern nennen.

Es ist ein Unterschied, ob man sagt, gebürtig in Deutschland oder gebürtiger Deutscher.

Letzteres ist man, wenn ein Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit hat. Auch wenn das andere Elternteil woanders herkommen mag, das ist egal.

gebürtiger Deutscher ja

allerdings hast du einen Migrationshintergrund 

und ausserdem kommt es drauf an wie du aussiehst. Bist du blond und hellhäutig dann bist du draussen in den Augen der leute deutsch 

weichst du davon ab bist du der AUSLÄNDER das ist Leider so 

Schweden, dänen russen und andere weisse können im Idealfall nicht mal deutsch und sind trotzdem draussen deutsch bzw. als deutsche betrachtet 

Ich gehe mal davon aus, dass die Bemerkung: "wenn ein Elternteil aus dem Ausland kommt" bedeutet, dass das andere Elternteil Deutsche(r) ist. In diesem Falle ist das in Deutschland geborene Kind Deutscher, kann aber auch eine doppelte Staatsangehörigkeit haben.

Näheres dazu sh. https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/BeauftragtefuerIntegration/Staatsangehoerigkeit/abstammungsprinzip/_node.html;jsessionid=0B3C5568CF0515211327C7740E9CE308.s5t1

MfG

Arnold

Was möchtest Du wissen?