Ist in Zukunft mit einer Aufwertung des Erzieher Berufes zu rechnen?

4 Antworten

Meine Freundin arbeitet als Erzieherin in einer Kindertageseinrichtung und daher kriege ich natürlich einiges von ihrer Arbeit mit.

Meine ganz persönliche Einschätzung aufgrund dessen was ich so beobachten konnte ist, dass die Ursache für die geringe (finanzielle) Wertschätzung für Erzieherinnen und Erzieher nicht die Marktwirtschaft sondern die allgemeine Rezeption dieser beruflichen Tätigkeit ist. Die Eltern, die die Kinderkrippe in Anspruch nehmen nehmen dieses Angebot mehrheitlich nicht als Dienstleistung (für die man dankbar und bereit ist Geld dafür zu zahlen) sondern als Grundrecht wahr, auf das sie Anspruch haben und Grundrechte kauft man nicht, man hat sie.

Natürlich hat diese Beobachtung keine Allgemeingültigkeit, sondern gilt nur für die Einrichtungen in denen meine Freundin bisher gearbeitet hat.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Lehramtsstudium für Biologie/Chemie (Gymnasium)

Wozu? In der Regel werden die TVöd-Sue 7 oder 8 eingestuft, das ist schon ordentlich für einen Ausbildungsberuf.

Nein auf keinen Fall wieso auch🤔 Die Erzieher Berufsschulen sind immer voll.

Es gehen mehr Erzieher in Rente als neue kommen. In Deutschland fehlen Tausende Erzieher!

0

Klar würde das Sinn machen. Aber weißt du, was man auch machen kann? Man senkt einfach die Anforderungen solange, bis jeder Horst den Job machen kann, egal ob er eine einschlägige Ausbildung genossen hast, oder nicht. 😉

Nicht hilfreich, denn der Job wird immer anspruchsvoller.

0
@luibrand

Ach wirklich? Das nächste Mal markiere ich meinen Zynismus deutlicher...

0