Ist es wirklich so gefährlich, hinten auf dem Motorrad zu sitzen?

14 Antworten

Hi Laura, hast du so wenig Vertrauen zu deinem Pa ? Ich kann dir sagen: Als Sozia auf dem Motorrad zu fahren ist einfach nur endgeil.... ! Schließ die Augen, geh richtig mit in den Kurven - du wirst es lieben lernen, glaub mir ! Als Papa hätte ich aber erstmal eine kleine Runde mit dir gedreht, zum Eingewöhnen.... Trotzdem: Viel Spaß und gute Besserung für deine Oma... :) Gegen Angst kann man was tun ! Um sie zu besiegen, musst du dich ihr stellen und in sie hineingehen bzw. in diesem Falle hineinfahren :), dann verliert sie sich einfach ins Nichts... :) LG, Sigi

MIt dem Motorrad fahren ist genau wie Lakritze- entweder man liebt sie, oder eben nicht.

Ich liebe Lakritze.

Sag deinem Vater, du möchtest erstmal eine kleine Proberunde mit ihm fahren, und danach entscheidest du dich.

Für den Fahrer selber ist es nämlich auch sehr gefährlich, wenn man hinten einen kleinen "Schissvogel" sitzen hat, der in jeder Kurve versucht, das Motorrad aufzurichten. (Mal ganz abgesehen davon, dass das Fahren dann keinen Spaß macht) Und für dich wäre es eine endlose Angsttour wenn du hinten sitzt und nach ein paar Kilometern feststellst, dass das so überhaupt nicht dein Ding ist.

Sag ihm, du probierst es ein Viertelstündchen aus und entscheidest dich dann ob du dir das zutraust oder nicht.

Macht ein paar Zeichen aus um euch zu verständigen. Anhalten und langsamer fahren wäre da am Anfang sehr wichtig.

Wenn du erst einmal Zutrauen gefasst hast und weißt wie du dich als Sozia zu verhalten hast, dann: Siehe Moucky

Abgesehen davon fährt ein verantwortungsvoller Fahrer sehr vorsichtig mit Sozia.

Grundsätzlich ist es nicht gefährlich am Rücksitz, du hältst dich am Körper deines Vaters fest. Aber was ich aus deiner Frage lese, ist, dass du einfach Angst hast. Dafür brauchst du dich auch nicht schämen. Du musst es deinem Vater sagen, evtl. mit Unterstützung deiner Mutter, denn 1 Std. ist endlos lang, wenn man sich fürchtet. Aber du kannst als Kompromiss anbieten, dass du es einmal mit einer kleinen Runde von 15 Minuten probieren willst. Prinzipiell soll kein Mensch dazu gezwungen werden, etwas zu tun, wovor er sich fürchtet und auch nicht ausprobieren will.

Das ist definitv eine gute Idee. Mein Mann hat mir bei unserer ersten Fahrt auch gesagt: Wenn du's nich magst oder dich unwohl fühlst, mach dich bemerkbar.

Und ... naja ... man muss auch als "Beifahrer" auf dem Motorrad mit in die Kurven gehen, sonst ist es - wenn's richtig blöd kommt - schon mal gefährlich, weil ihr die Kurve nicht richtig bekommt.

1

Wenn er keine Erfahrung hat bleib runter. Ein neues (auch sein erstes?) Bike muss man kennenlernen. Ich fahre sehr viel mit Sozia (auch mit meiner Tochter) und weiss vovon ich rede. Das muss man erlernen und das nicht mit sofort ner Stundenlangen Fahrt sondern erstmal 30-40km. Ich habe einen Leitspruch, (den ich jedem der etwa 8 verschiedenen Sozius/as vor der ersten Fahrt gesagt habe): Wenn wir zurücksind und du hattest Angst ist es meine Schuld!

inwieweit die gefahr besteht, hinten runterzufallen, haengt vom jeweiligen motorradmodell ab. die sind ja sehr unterschiedlich aufgebaut.

ansonsten ist hinten sitzen nicht gefaehrlicher als vorn. bei einem unfall ist man auf dem motorrad wesentlich gefaehrdeter als im auto.

Was möchtest Du wissen?