Richtige Fußposition motorrad?

7 Antworten

Ich denke mal du meinst anstelle der Kupplung die Schaltung?!

Ich habe es so gelernt das ich Mitte des Fußes auf der Raste bin, so, dass man an der Schaltung und der Bremse nicht rankommt. sondern den Fuß wirklich anheben muss und versetzen muss um zu schalten oder zu bremsen, der Sinn dahinter, saubereres schalten und kräftige Bremsung! Denn so bekommst du deutlich mehr kraft auf die Bremse…

So wie du es gelernt hast habe ich es auch mal eine ganze Zeit gemacht, mir wurde es dann auch erst später anders empfohlen.

Ein anderer Gedanke ist auch, bei deiner Position besteht die Gefahr bei dem Fahren von schnellen und tiefen Kurven den Asphalt zu streifen. Und da wir ja alle Motorradschuhe trage und diese Rutschfest sind passiert es ganz schnell, dass das Bein nach hinten ausschlägt und man sich sehr viel Kaput machen kann…

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Servus,

die Motorrad-Fahrschule ist bei mir zwar noch nicht sooo lange her, ich kann mich aber nicht entsinnen, dass mein Fahrlehrer auch nur einmal etwas an meiner Fußposition auszusetzen hatte.

Ich lasse nur meinen Fußballen auf der Raste und schalte mit der Fußspitze. Wenn ich diese nicht benötige befindet sich meine Fußspitze immer unterhalb oder seitlich der Schaltung bzw. der bremse.

So fühle ich mich am Besten und die Fahrlehrer- und Prüfer hatten daran nichts auszusetzen.

Bikergrüße!

Woher ich das weiß:Hobby

Ich fahre immer mit Ballen auf den Rasten, so hab ich mehr Gefühl für das Motorrad.

Es gibt theoretisch den Einwand, dass dann der Weg zur Bremse länger ist. Das ist bei Reflexreaktionen aber zu vernachlässigen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Deine Fahllehrerin hat Recht. Allerdings liegt der Fuß nicht auf der Kupplung auf, dein Bein hängt über den Lenker.

😎🤘👍😂😂😂 Stell mir das gerade bildlich vor. 🏍😎😂😂😂

0

Was ist denn bei dir der Ballen? Der Ballen ist das was direkt nach den Zehen kommt. Wenn du damit auf den Fußrasten stehst, kommst du nicht ansatzweise in Verlegenheit ausversehen auf Schalthebel oder Bremse zu kommen. Und wie willst du da noch die Zehen wegdrehen?

Mein Mann hat dazu auch nichts gesagt bekommen und hatte die Rasten immer an der Fußsohle liegen und auch die Zehen zur Seite weggedreht. Ich bekam einen Rüffel dafür.

Zu Recht.

  1. ist das eine unnatürliche Haltung
  2. bei Kurven kann es dir, je nach Fußgröße und Schräglage, den Fuß wegreißen (ist meinem Mann passiert)
  3. das Risiko doch irgendwas zu treten bleibt.

Hm.. hab ballen und hacke verwechselt. Finde deine antwort einleuchtend. Vielen Dank

0