Ist es übertrieben Handwerkern einen Kaffee und - wenn er gerade fertig ist - ein Stück Kuchen anzubieten?

15 Antworten

Ich finde es schon ganz in Ordnung, wie Du Dich verhalten hast. Und die Handwerker wird es auch gefreut haben. Warum solltest Du denen auch nicht Kaffee anbieten? Schließlich erledigen sie ja einen Auftrag für Dich.

Ich empfinde es auch als eine sehr nette Geste. Zwar werden die Handwerker für Ihre Dienstleistung bezahlt, aber es spricht doch nichts gegen Gastfreundschaft, um ihnen den Arbeitstag etwas zu "versüssen". Wenn sie keinen Appetit gehabt hätten oder wären in Zeitdruck gewesen, hätten sie mit Sicherheit dankend abgelehnt. Vielleicht hast Du ja noch Gelegenheit mit Deinem Freund darüber zu sprechen, warum er es als aufdringlich empfand. Lass Dich nicht dadurch entmutigen und handle beim nächsten Mal genauso!

Kaffee biete ich Handwerkern immer an, wenn sie für längere Zeit (z.B.den ganzen Tag) bei mir zu tun haben. Die haben sich darüber immer sehr gefreut.

Jeder Handwerker, der im Privathaushalt eingesetz wird, freud sich über eine "STÄRKUNG", ob das Kaffee und Kuchen oder ein paar belegte Brote oder sogar ein richtiges Mittagessen ist. Aber nicht nur die Handwerker, sondern auch der Auftraggeber.

Einem Handwerker, der mehrere Stunden bei mir arbeitet, etwas zum Trinken und ggf. ein Stück Kuchen anzubieten, halte ich für selbstverständlich. Es ist ja auch eine Anerkennung für seine Arbeit.

Wir hatten vor einiger Zeit Handwerker, die bei strömedem Regen und ziemlich schattigen Temperaturen auf der Dachterrasse austauschen mussten. Wir haben ihnen angeboten, eine Pause in unserer warmen Wohnung zu machen und einen Kaffe zu trinken. Den Kaffee haben sie gerne angenommen, aber das Hereinkommen haben sie mit der Begründung abgelehnt, sie würden sonst zu viel Dreck machen.

Was möchtest Du wissen?