ISt es schlimm wenn man nicht 5x am Tag betet?

15 Antworten

Dein Vater reagiert aber ziemlich heftig.

Was meint Deine Mutter dazu ?

Natürlich ist für einen Muslim das 5 malige Gebet äußerst wichtig.

Sicher ist Dein Vater auch beim arbeiten, so dass er es vielleicht doch nicht in dem Maß mitbekommt, wie Du es befürchtest.

Du wirst ja ein eigenes Zimmer haben, und nicht ständig überwacht werden.. ?

Ansonsten gibt es sicher auch die Möglichkeit, bei muslimischen Freunden oder Bekannten zu beten, sowie Gebete nachzuholen.

Wenn nicht, dann bleibt keine Wahl, als Dir zu überlegen, WEM Du es Recht machen willst... Allah.. oder den Eltern/ bzw.dem Vater... ?

Etwas anderes macht mir auch Gedanken:

zwar seid ihr euch in Religionsfragen uneinig ... pass aber bitte auf, dass Du die "radikalen Denkweisen" Deines Vaters nicht übernimmst... und genau so wirst... egal mit welchem religiösen Hintergrund.

Ist es Zufall, dass du die ersten beiden Buchstaben deiner Frage groß geschrieben hast?

Wenn du schon so einen Blödsinn machst, dann hab den Hintern dafür in der Hose dazu auch zu stehen. Klar werden deine Eltern vollkommen panisch reagieren, aber das willst du doch im Prinzip auch, oder? Ist ja auch kein Wunder, dass die Angst kriegen, weil nun mal von den Salafisten gezielt junge labile Menschen angeworben werden, um sie für den IS zu verheizen. Frag mal die beiden Männer, die nach ihrem Syrien-Abenteuer gerade in Celle vor Gericht stehen, ob die immer noch meinen, in den Medien würde alles falsch dargestellt... die haben das nämlich früher auch geglaubt, bis sie sich dann der harten Realität gegenüber gesehen haben.


Das fünfmalige Beten am Tag gehört zu den Grundpfeilern (den sogenannten 5 Säulen) des Islam. Wenn man nach dem Koran geht, dann sollte jeder Moslem fünfmal täglich beten. Die Ausnahmen (im Krankheitsfall, auf einer Reise etc.) werden auch abgehandelt. Dein Fall, nämlich dass Familienangehörige einer anderen Religion angehören und das Beten missbilligen könnten, kommen so im Koran nicht vor. Ich weiß nicht, ob in den Hadithen oder sonstwo etwas darüber steht.

Ich vermute einmal, dass es von den religiösen Regeln her nicht gedeckt wäre, wenn man aus Feigheit oder Rücksicht (wie man es nennen möchte) Pflichtgebete auslässt.

Andererseits bist du in deiner Religionsausübung völlig frei, und niemand kann dir Vorschriften machen. Im Islam gibt es noch nicht einmal einen Klerus (wie in der katholischen Kirche), der dem einzelnen Gläubigen gegenüber Anweisungen oder Verbote erteilen würde.Es ist also dir und deinem Gewissen überlassen zu entscheiden, ob und wie oft am Tag du betest.

Ich denke wenn du glücklich mit dieser Religion bist solltest du auch für deine Religion einstehen. Versuche, mit deinem Vater zu reden und herauszufinden, warum genau er diese Probleme mit dem Islam hat. Vielleicht kann dir deine Mutter helfen oder ein sehr guter Freund und du kannst es deinem Vater ´schonend´ beibringen. Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg, ich finde es schön wenn jemand glauben kann und lass dir das nicht wegnehmen

Das einzige Problem ist das mein Vater den Medien glaubt.

0

Hallo Marion! Wie alt bist Du und warum bist Du konvertiert? Ich bin schon immer wieder verwundert was Mädchen in eine Religion drängt die sie den Männern unterordnet und sogar erlaubt sie bei subjektiv empfundenen Ungehorsam zu schlagen. Aber bist Du in dieser Religion glücklich so ist das natürlich dennoch in Ordnung. 

schlimm wenn man nicht 5x am Tag betet?

Nur wenn es für Dich schlimm ist. Ich wünsche Dir alles Gute.

Ich heiße Marlon und nicht Marion und bin ein Junge.

1
@kami1a

Warum sollte ich deine Entschuldigung nicht annehmen ??? =)

1

Was möchtest Du wissen?