Ist es positiv oder negativ eine ruhige Person zu sein?

7 Antworten

Meine Meinung dazu: Das Beste ist beides.

Zum einen ein offenes Ohr haben und anderen angemessene Aufmerksamkeit schenken. Und zum anderen aber auch mal "die Sau rauslassen können".

Schafft man nur den einen Part und ist immer nur introvertiert, ist es aber auch ok.

Immer noch besser als ausschließlich extrovertiert sein. Denn dann besteht die Gefahr, dass man nur noch sich selber sprechen hört :-)

Jemand der ruhig ist und nicht zu jedem was sagt ist nicht automatisch introvertiert und nicht jeder der laut ist und viel redet ist extrovertiert. Sich eher ruhig zu verhalten kann in gewissen Situationen einfach die schlauere Variante sein.

Jemand der sehr schüchtern hnd introvertiert ist und sich nicht traut etwas zu sagen oder mal aus sich rauszukommen, kann es durchaus schon schwerer haben, das stimmt, denn dies ist in gewisser Weise auch ein Zeichen von Unsicherheit, was zum Beispiel in Sachen Job ein Hindernis sein könnte.

weder extrovertiert noch introvertiert sind gut oder schlecht. Diese 2 Charaktertraits haben sich nicht ohne Grund in uns evolutioniert. Es kann vielleicht so scheinen, dass in der heutigen Gesellschaft Extrovertierte einen Vorteil haben, aber das bedeutet absolut nicht, dass introvertierte Menschen unwichtig wären oder weniger gut!

Btw sind Introvertiert und Extrovertiert keine absoluten Dinge, es ist viel mehr eine fließende Skala, wo man von beidem ein bisschen was ist, manchen mehr vom einen manche mehr vom anderen.

PS: 16personalities.com/de guck dir das mal an, vielleicht hilft dir das ein bisschen.

Was möchtest Du wissen?