Ist es normal das ich eine Abneigung gegen Menschen habe?

10 Antworten

Empfinde ich auch so...aber zuerst habe ich geliebt...bis ich aus diesem Traum sehr hart auf die Realität aufschlug und ich sah, dass sogar die engsten Verwandten schreckliche Neider und Hasser sind...und als ich meinen bisherigen Weg Revue passieren lassen habe, sah ich, wie ich benutzt und ausgebeutet wurde, mit Geld und meiner Energie, die ich diesen Leuten gegeben habe, während sie mich betrogen, verleumdeten und mich benutzten und als es mir schlecht ging, ließen sie mich fallen, weil ihre Quelle zu versiegen drohte, vergifteten sie sie auch noch. Wenn was zu holen war oder sie sich ausheulen konnten, da kannten sie mich...wenn sie sich gut fühlten, feierten sie mit anderen und vergaßen mich einfach. Ja, das ist die Menschheit...aber auch wenn sich EIN Mensch zum Guten ändert...die Menschheit als solche wird nicht besser.

an der menschheit an sich wie sie von "uns weissen" kultiviert wurde ist garnichts gut.
heisst aber keineswegs dass alle menschen schlecht sind.

Du glaubst als an den Mythos vom "edlen" Wilden? Alle Menschen sind doch gleich, gleich verachtenswert.

1

Ich halte es da mit Franz von Assisi: "Seit dem ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere."

Ok.

0

Kenne ich, ich finde die Menschen sind undankbar & nutzten alles und jeden in irgendeiner Form aus.
Zu dem verblöden die Mensch auch & werden immer fauler.
Wir töten Lebewesen, essen sie (viel zu viel!), reißen ihnen Haut & Fell ab & quälen sie.
Wir verpesten & verdrecken die Welt immer und immer mehr...

Nein, man muss die Menschheit nicht mögen.

Naja Tiere essen ist nicht so schlimm, schlimmer ist es Tiere Grundlos zu quälen, Grundlos zu töten.

0

Hallo.

Ich fühle das ähnlich. Nicht, dass ich die einzelnen Menschen um mich herum hasse, aber ich finde, wir sind nicht das Beste, was die Erde so hervor gebracht hat.

Menschen sind verschlagen, gemein, unsicher, aggressiv, sie lügen und betrügen - und machen im Prinzip alles kaputt, was in ihre Finger gerät. Im Gegensatz dazu sind die Tiere besser für unsere Welt. Sie essen, weil sie sonst verhungern würden - sie trinken, weil sie sonst verdursten. Aber sie zerstören nicht ihre gesamte Umwelt, weil sie wissen, dass sie darauf angewiesen sind.

Insofern musst Du Dir keine Sorgen machen - ich finde es sehr positiv, wenn sich jemand anderes als ich "Andersdenkende" mit solchen Gedanken beschäftigt.

Aber glaub mir, die Menschen werden zwar noch vieles auf der Erde kaputt machen - aber irgendwann wird die Evolution auch uns einholen und uns aus der Erdgeschichte streichen. Die Natur wird immer das letzte Wort haben. Da bin ich mir sicher.

Die Natur interessiert es nicht wie zerstörerisch wir sind... Die "Natur" hat kein Bewusstsein. 

1
@Dareios564

Weil die Natur stärker ist als alles andere ... - auch stärker als die Menschen.

0

Was möchtest Du wissen?