Ist es normal das ich eine Abneigung gegen Menschen habe?

5 Antworten

Kenne ich, ich finde die Menschen sind undankbar & nutzten alles und jeden in irgendeiner Form aus.
Zu dem verblöden die Mensch auch & werden immer fauler.
Wir töten Lebewesen, essen sie (viel zu viel!), reißen ihnen Haut & Fell ab & quälen sie.
Wir verpesten & verdrecken die Welt immer und immer mehr...

Nein, man muss die Menschheit nicht mögen.

Naja Tiere essen ist nicht so schlimm, schlimmer ist es Tiere Grundlos zu quälen, Grundlos zu töten.

1

Hallo.

Ich fühle das ähnlich. Nicht, dass ich die einzelnen Menschen um mich herum hasse, aber ich finde, wir sind nicht das Beste, was die Erde so hervor gebracht hat.

Menschen sind verschlagen, gemein, unsicher, aggressiv, sie lügen und betrügen - und machen im Prinzip alles kaputt, was in ihre Finger gerät. Im Gegensatz dazu sind die Tiere besser für unsere Welt. Sie essen, weil sie sonst verhungern würden - sie trinken, weil sie sonst verdursten. Aber sie zerstören nicht ihre gesamte Umwelt, weil sie wissen, dass sie darauf angewiesen sind.

Insofern musst Du Dir keine Sorgen machen - ich finde es sehr positiv, wenn sich jemand anderes als ich "Andersdenkende" mit solchen Gedanken beschäftigt.

Aber glaub mir, die Menschen werden zwar noch vieles auf der Erde kaputt machen - aber irgendwann wird die Evolution auch uns einholen und uns aus der Erdgeschichte streichen. Die Natur wird immer das letzte Wort haben. Da bin ich mir sicher.

Die Natur interessiert es nicht wie zerstörerisch wir sind... Die "Natur" hat kein Bewusstsein. 

1
@Dareios564

Weil die Natur stärker ist als alles andere ... - auch stärker als die Menschen.

0

Das nennt sich Misanthropie. Solange Du deswegen nicht zum IS gehst, ist alles in Ordnung ;)

Wenn man bedenkt, wie die Menschheit den Planeten ausbeutet bzw. sich von Eliten ausbeuten läßt und zuschaut, wie unsere blaue Erde zerstört wird, könnte man zu diesem Schluß kommen.

Besser aber, Du organisierst Widerstand und klärst die Menschen auf. Petitionen, Demonstrationen, Kundgebungen, was Deine bescheidenen Mittel erlauben.

 

 Sollen sie doch alle verrecken.

0
@lookthetruth

Muss ich Menschen mögen oder was? Die Menschheit verblödet immer mehr.

0
@Dareios564

Die Menschheit verblödet in Deutschland und Westeuropa. In anderen Ländern wie Rußland oder auch Indien macht die Menschheit kulturelle wie technische Fortschritte.

Wir sind hier im Endstadium, sowas wie spätrömische Dekadenz. Das läßt sich aber nicht auf die ganze Menschheit übertragen.

0
@Dareios564

Ja, dann kommen eben Leute ohne Genderschwachsinn und vermehren sich. So läuft das in der Natur.  

Das traurige daran ist, daß unsere Freiheitsrechte damit auch auf dem Spiel stehen. Es wurde eben so sehr übertrieben, daß es schon dekadent, unnatürlich, wider der Natur wurde.

Kann man nur hoffen, daß sich die Deutschen noch auf ihre Wurzeln besinnen, sonst wird es dieses Volk in dieser Form spätestens in 50 Jahren nicht mehr geben - womit ein Endziel des Hooton Plans erreicht wäre.

0
@Dareios564

Warum regst Du Dich dann über Genderschwachsinn auf, oder gibt es diesen in Deinem Heimatland auch?

0
@lookthetruth

Noch nicht so stark, aber Feminismus gibt es in der Schweiz auch, trotzdem die meisten Schweizer sind noch nicht so degeneriert.

0
@Dareios564

Ich verstehe auch nicht warum viele Deutsche so Islamophil sind?

0
@Dareios564

Für die Schweiz kann ich wenig sprechen, aber die ganze Scheisze kommt eigentlich ursprünglich von den Grünen in Deutschland. Zumindest, was Mitteleuropa betrifft. Die anderen haben es wahrscheinlich nachgemacht.


PS: Die DEUTSCHEN sind NICHT islamophil. Das sind die Politiker die das Volk verraten für irgendwelche "höheren Ziele".

Ich kenne so gut wie niemanden, der besonders gut auf diese Religion zu sprechen ist.

0
@lookthetruth

 

 Ich bin übrigens gegen alle Religionen, bin Atheist, aber einer der gegen den Feminismus-Schwachsinn ist.

0
@Dareios564

Ich auch, zumindest gegen die abrahamistischen Religionen, wobei mir das Christentum natürlich im Zweifel immer noch lieber ist als der Islam.

Feminismus an sich kann ich verstehen, aber wenn es so weit geht, daß wir unsere Sprache ändern sollen oder noch den Käse mit den 500 Transengeschlechtern, irgendwo hörts uff!

Beispielsweise, russische Frauen sehen wie Frauen aus und sind trotzdem selbständig. Bei uns meinen manche, sie müssen sich die Haare auf 3 cm scheren, um geachtet zu werden. Und wundern sich dann, daß sie keinen abkriegen und nehmen irgendeinen besonders verzweifelten Afrikaner, der nicht sie liebt aber dafür das grüne Büchlein umso mehr.

So leicht zu durchschauen...

0
@Dareios564

Ja...

Denn eine "Ehe" ermöglicht es denen auch, Kinder zu adoptieren, und da bin ich entschieden dagegen.

Wenn sie normal zusammenleben und sich lieben, ist das ihr Bier. 

0
@Dareios564

Weil ein Kind das recht hat, normal aufzuwachsen, dazu gehören auch beide Elternrollen. Ein Vater und eine Mutter.

Ein Kind, das unter zwei Schwulen oder Lesben aufwächst, hätte ewige Identitätsprobleme. Das haben zwar jetzt auch schon viele, aber das braucht man nicht noch auszudehnen.

Homosexuelle können nunmal keine Kinder kriegen. Also nicht als Paar auf natürlichem Wege. Es gibt davon abgesehen (zumindest bei uns in Deutschland) genug heterosexuelle Paare, die gerne Kinder adoptieren können, aber die Hürden viel zu hoch angesetzt sind.

Wenn wir wirklich jedem normalen Paar Kinder vermittelt haben (natürlich nicht irgendwelchen Druffies oder so, auch klar) und dann immer noch eine große Zahl übrig bleibt, kann man darüber reden.

Aber sicherlich nicht unter diesen jetzigen politischen Umständen. Dazu müßte Deutschland erstmal ein freies Land werden.

0
@Dareios564

Nein, aber ich muß es auch nicht auf der Straße sehen, wenn welche mit Lederriehmen o.ä. "demonstrieren".  Wenn sie auf ihren CSD's halbnackt und in perversen Posen durch die Innenstadt ziehen.

Das verstehe ich ohnehin nicht, da wollen sie Akzeptanz und machen sich dermaßen zum Clown. 

Ansonsten ist mir schnuppe, was die im Schlafzimmer treiben, es interessiert mich nicht und ich will es auch gar nicht wissen. Ich renne doch auch nicht mit der Peitsche durch die Kaiserstraße, weil ich BDSM toll finde?

Dieser Sexismus ist ein Zeichen einer kranken Gesellschaft. Sex ist Privatsache und gehört nicht auf die Straße.

1
@Dareios564

Ich kann salopp sagen: Kindergarten

Sie sind für Multikulti usw., weil sie den Staat hassen. Sie können aber gar nicht zwischen Staat und Land unterscheiden (BRD und Deutschland).

Es sind von der Intelligenz her Energiesparlampen, die glauben mit ihrem sonderbaren Protest die BRD stürzen zu können und sowas wie Kommunismus oder was auch immer installieren zu können.

Wenn man mit solchen Anhängern persönlich spricht, und bißchen so tut als wäre man selber linksradikal, entpuppen sich diese Zeitgenossen als lupenreine Rassisten. 

Ja, was soll man von so einer Clowntruppe schon halten?

Was anderes ist, wenn jemand überzeugter Kommunist ist, das respektiere ich, auch wenn ich ganz anderer Meinung bin. Aber solche Leute werfen auch keine Steine auf Polizisten oder attackieren politische Gegner körperlich.

Auf deutsch: Keine Eier in der Hose

0
@lookthetruth

 

 Ja ich verstehe diese Volltrottel nicht, was wollen die? Es sind Möchtegernkommunisten/Marxisten  Bist du eigentlich gegen einen reinen Kapitalismus? Übrigens die meisten Kommunisten früher wären gegen den Genderschwachsinn gewesen, und gegen eine Homoehe. Ich denke in den Augen der Antifa wären die ersten Kommunisten "Nazis" gewesen. Denn die waren doch relativ Konservativ im Vergleich zu den heutigen Möchtegernkommunisten.

1
@Dareios564

Vorallem sind wahre Linke niemals Pro Islam, im Gegenteil!!

1
@Dareios564

Am besten war die soziale Marktwirtschaft der 90er Jahre in Deutschland, bevor unser Gas Gerd an die Regierung kam.

Reiner Kapitalismus klappt genauso wenig, wie reiner Kommunismus.

Wenn es nach mir ginge, würde ich das Zinssystem in der bestehenden Form abschaffen. Das wäre der erste Schritt.

Ich würde die Steuern so setzen, daß jemand der sich wirklich anstrengt auch etwas davon hat, aber die Superreichen eben einen höheren Teil abgeben.

Die Grenze würde ich bei fünf Millionen Euro setzen, grob gesagt, alles was darüber ist, 50 % Vermögenssteuer (von dem Vermögen, das dazukommt)

Ausnahme: Es wird in Arbeitsplätze/Spenden o.ä. investiert

So ganz grob eben, müßte man natürlich verfeinern...

Aber es kann es nicht sein, daß manche im Jahr siebenstellige Beträge "verdienen" und die, die sich den Ar... aufreißen oder gar andere Leben retten, mit 2.000 Euro abgespeist werden. Das ist ungerecht.


PS: Auf jeden Fall sollte ein Arzt oder Krankenschwester mehr verdienen, als ein Börsenmakler

1
@lookthetruth

Also sowas wie ein Sozialismus?  Waurm bezeichnen eigentlich extrme linke jeden als Nazi? oder als "Fascho"?

1
@Dareios564

Früher gab es den Begriff "soziale Marktwirtschaft", das in den Ursprüngen ist denke ich der beste gemeinsame Nenner.

Die heutigen Linksextremisten haben von Kommunismus sowieso keine Ahnung mehr. Sie bezeichnen sich nur als "Antifa", weil das so bißchen rebellisch klingt. Im Grunde wollen sie nur ihre eigenen kruden Gedanken salonfähig machen. Mit Marxismus hat das nun wirklich nichts mehr zu tun.

Zur Krönung hassen heutige Antifanten Rußland, hofieren aber Moslems. Verkehrte Welt.

0
@lookthetruth

Und sie bezeichnen Putin als "Rechtsextrem" Das ist lächelrich, Rehctsextreme wären Monarchisten. Schwulis sind auch entsetzt über das Anti Schwulen Propaganda Gesetz.

0
@Dareios564

Natzürlich Putin ist auch kein Linker, aber Linke sind sowieso Idioten. Linke haben nichts verstanden.

1
@Dareios564

Richtig, die Rechten waren für den Erhalt der Monarchie bzw. den Kaiser nahe, die Linken vertraten die einfache Bevölkerung und/oder waren gegen die Monarchie.

Aber von solchen Leuten, sollte man nicht zu viel verlangen. Es könnte sie überfordern ;)

0
@lookthetruth

Konservative werden ja gerne als Dumm dargestellt, in Wahrheit sind sie die intelligenteren Leute.

2
@lookthetruth

Putin ist weder das eine, noch das andere.

Militärisch gesehen fing der Westen damit an, Raketenabwehrsysteme gegen Rußland zu installieren.

Damit fing der neue kalte Krieg wieder an.

Politisch ist Rußland eher kapitalistisch als kommunistisch.

ES ist schwierig, dazu eine objektive Meinung zu finden, auf jeden Fall muß man beide Seiten lesen, also westliche Medien und russische Medien und eben die Propaganda, die es ja auf beiden Seiten gibt, abziehen.

Ich kam dabei zu dem Schluß, daß Putin wohl um einiges besser ist als seine Vorgänger, aber eben anders regiert, als wir es im Westen gewohnt sind. Das muß nicht unbedingt schlecht sein, jedenfalls geht es den Russen jetzt besser als unter Jelzin o.ä.

Natürlich will Rußland weiter als Weltmacht wahrgenommen werden, was man ihnen nicht Übel nehmen kann, wenn die verbleibende Weltmacht ausgerechnet die USA sein sollte.

Die USA haben Todesstrafe, Rußland nicht.

Um in die USA einzureisen, muß man Fingerabdrücke abgeben und ein biometrisches Paßbild wird gemacht. In Rußland ist es für Deutsche (wie es für Schweizer ist weiß ich nicht) auch mit etwas Aufwand verbunden, einzureisen, aber man wird längst nicht so durchleuchtet... oder sie machen es eben unauffälliger, wie auch immer...

In Rußland soll es vorkommen, daß man einem korrupten Beamten 50 Euro geben muß, damit er einen auf dem Autobahnparkplatz in Ruhe läßt - in den USA soll es vorkommen, daß man einen Taser in die Rippen kriegt, wenn man kontrolliert wird und sich falsch verhält oder einfach nur 20 km/h zu schnell fährt.

Rußland ist mir also ein Tick sympathischer als die USA. Aber beide Länder könnte vielleicht bißchen mehr dafür Sorgen, daß es der breiten Masse gut geht. Wobei das Putin schon recht gut hinkriegt, man muß ja auch bedenken, daß das Land von Jelzin runtergewirtschaftet wurde.

0

Ich stimme euch absolut

ich habe mich auf Ungerechtigkeit fokussiert und stoße dabei immer wieder an die Regierung die uns auf HÖCHTEM niveau manipulieren

und geld

wir werden dazu erzogen in unserer Kindheit in die Schule zu gehen wo wir uns definitiv NICHT richtig entfalten können und danach das Berufsleben wo wir den GANZEN Tag arbeiten müssen für quasi nichts an Lohn im Vergleich dazu was die reichen haben

wir werden in winzige Mehrfamilienhäuser gesteckt nur um von 8-16uhr zu arbeiten und eigentlich ist es ja 6:30-17 oder 18 Uhr das ist absolut alles und was kriegen wir dafür ? Lebensmittel die kein richtiges Essen sind die zb noch teste von Antibiotika oder Steroiden enthalten

die Pharmaindustrie stellt Pillen (die aus Gips bestehen mal so nebenbei)

aus Pflanzen ... warum kriegen wir dann nicht die Pflanzen ...

ich könnte meinen Kopf dafür ins Feuer legen das eine Pille höchstens ein paar Cent wenn nicht sogar weniger kostet aber wir zahlen 5 Euro pro Packung und das nennt sich dann „Zuzahlung“ 😂😂😂

trotzdem gibts auch gutes 👍 nur das kotzt einfach an

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Empfinde ich auch so...aber zuerst habe ich geliebt...bis ich aus diesem Traum sehr hart auf die Realität aufschlug und ich sah, dass sogar die engsten Verwandten schreckliche Neider und Hasser sind...und als ich meinen bisherigen Weg Revue passieren lassen habe, sah ich, wie ich benutzt und ausgebeutet wurde, mit Geld und meiner Energie, die ich diesen Leuten gegeben habe, während sie mich betrogen, verleumdeten und mich benutzten und als es mir schlecht ging, ließen sie mich fallen, weil ihre Quelle zu versiegen drohte, vergifteten sie sie auch noch. Wenn was zu holen war oder sie sich ausheulen konnten, da kannten sie mich...wenn sie sich gut fühlten, feierten sie mit anderen und vergaßen mich einfach. Ja, das ist die Menschheit...aber auch wenn sich EIN Mensch zum Guten ändert...die Menschheit als solche wird nicht besser.

Was möchtest Du wissen?