Ist es heute immer noch so dass sich Menschen aus einer obereren Gesellschaftsschicht nicht Tätowieren oder Piercen lassen?

15 Antworten

Nein, das ist heute absolut nicht mehr so. Oftmals sind auch Lehrer, Ärzte, Juristen usw. unter ihrer Alltagskleidung tätowiert - nur sieht man das natürlich nicht auf den ersten Blick, bei einigen sogar gar nie (ausser man sieht sie zufälligerweise in der Sauna oder im Schwimmbad). Mit Unter-, Mittel- oder Oberschicht hat das heutzutage nichts mehr zu tun, sondern mit dem persönlichen Geschmack.

Ganz ehrlich, meine Eltern hätten es auch lieber, wenn ich weder gepierct noch tätowiert wäre. Sie haben aber mit der Zeit bemerkt, dass jeder sein eigenes Leben führen darf bzw. muss und sowohl ein Tattoo, wie ein Piercing absolut nichts mit der Intelligenz und dem beruflichen Erfolg zu tun haben, sondern mit reiner Oberflächlichkeit. 

Ausserdem find ich es immer wieder witzig, wie gewisse Leute andere aufgrund ihres Aussehens als asozial betiteln und nicht bemerken, dass sie das aufgrund solcher Aussagen selbst sind. 

Ist doch klar, daß die Betroffenen hier so antworten. Aber das liegt Du leider falsch. Von den meisten gebildeten Menschen wir Piercing toleriert, was aber noch lange nicht bedeutet, daß man das gut findet.

So ein Diskussion hier ist genau so wie über Gott mir Atheisten zu diskutieren.

Und was möchtest Du von mir wissen? Was willst Du auf meinem Profil?

0
@Mainty

Es wird ja auch niemand gezwungen, Piercings und Tattoos gut oder schlecht zu finden - sowas ist reine Geschmackssache. Ob man sowas toleriert hat auch nichts mit der Bildung, sondern mit seinem eigenen Charakter zu tun. 

Und Entschuldigung, dass ich auf dein Profil geklickt habe. Mich hat es nur Wunder genommen, ob du auch sonst so einen Stuss von dir gibst oder ob das Thema Piercing / Tattoo bei dir einfach ein wenig heikel ist.. 

0

Abgesehen davon, dass Tatoowieren ursprünglich ein Körperschmuck für Eingeborene verschiedener Kulturen, später das Kennzeichen für die Mitgliedschaft in einer japanischen kriminellen Vereinigung war, noch etwas später das Zeichen, dass man sich im Knast als Häftling aufgehalten hatte, ist es heute meiner Ansicht nach der verzweifelte Versuch, sich durch Nachäffen von idiotischen Trends den Hauch von Bedeutung zu ergattern, der einem von anderen nicht gewährt wird, weil sie einen (berechtigterweise) eben für zu unbedeutend halten.

Insofern ergeben Tatoos wenig Sinn, außer vielleicht für meinen 5-jährigen Urenkel, der angesichts eines über und über tatoowierten Mannes im Schwimmbad ganz unschuldig folgenden Wunsch äußerte: "Opa, ob mich der Onkel die Bilder auf seinem Bauch ausmalen lässt, ich hab doch Buntstifte dabei".

Tja, so machen sich Menschen zur Leinwand.

Von den medizinischen Schäden, die die chemischen Farben und die Unsauberkeit in Tatoo-Studios zur Folge haben, möchte ich gar nicht erst reden.

Na, dann guck Dir Mark Benecke an, der ist über und über tätowiert...

Man kann das so pauschal nicht sagen. Allerdings sind die "Kevins" und "Chantalles" (sorry an die echten Namensträger, Ihr könnt natürlich nichts dafür, aber das geht ja denen, die Horst heißen, auch so) tatsächlich überdurchschnittlich körperschmuckaffin.

Piercings im Ohrläppchen hingegen ist für Frauen in allen Schichten der Gesellschaft gang und gäbe.

Stimm, ist so. Die Leute mit denen ich zu tun hatte mit Tattoo und Piercings waren durch die Bank Assis, Schürzenjäger, welche auf cool taten und Ex-Junkies. Es gibt sicher auch andere, ich habe mit Tattoo und Piercings meistens solche kennen gelernt und die Frauen, welche ICH jetzt kennen gelernt habe, bitte ich möchte nicht generalisieren oder jemanden beleidigen, die taten immer so auf alternativ, aber hatten das schlechteste Benehmen weit und breit und hingen ebenfalls nur mit solchen Typen rum. Ausnahmen bestätigen die Regel!

Ach du meine Güte, dann such dir dringend einen anderen Bekanntenkreis, wenn du nur mit solchen Leuten zu tun hast. Ganz ehrlich, diesem Text nach zu urteilen, scheint es nicht an den Tattoos zu liegen, sondern daran, dass du dir die falschen Leute aussuchst. 

1
@KleinToastchen

Warum gibst Du hier ungefragt Ratschläge er solle sich einen anderen Bekanntenkreis suchen.

Es geht hir doch nur um die Frag wieweit Tattoos akzeptiert werden.

Deine Meinung ist immer die richtige?

0
@Mainty

Ach Schätzelchen, hier muss man auch niemanden um Ratschläge bitten - für irgendetwas gibt es die Kommentarfunktion, bei welcher man die Kommentare ungefragt abschicken kann ;-) 
Ich glaube es hat jeder mitbekommen, dass du mit meinen Antworten nicht leben kannst, aber du musst dir deshalb nicht die Mühe machen und meine Aussagen jedes Mal komplett umdrehen, nur damit ich dir dann wieder sagen kann, dass ich das gar nie gesagt  habe. Also wenn es dir Spass macht, dann nur zu, aber mir zu liebe musst du dir diese Mühe echt nicht machen. Deshalb nun auch zu deiner letzten Aussage "Deine Meinung ist immer die richtige?" Nein, das habe ich nie behauptet. 

0

Ja, das ist noch so.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?