Ist es heuchlerisch als Nazi Punkrock zu hören?

3 Antworten

Generell ist jeder Musikstil erst einmal unpolitisch. Fragwürdig können die enthaltenen Texte sein, die dann einen möglichen Hinweis auf die politische Ausrichtung geben. Es steht ja in keinem Widerspruch beispielsweise Metal und Schlager gerne zu hören, ebenso wie Punkrock und Rechtsrock.

Als heuchlerisch sehe ich es nicht an, beide Stilrichtungen zu hören. Ob rechte Gesinnungsgenossen ihn ernst nehmen oder nicht, das sollte ihm egal sein. Falls er deswegen von denen kein Vertrauen genießen sollte, dann liegt das an deren fehlender Akzeptanz und der mangelnden Fähigkeiten andere Einstellungen zuzulassen.

Kommt drauf an was man mit rechtsradikal geneigt meint. Johnny Ramone war auch ein ziemlich konservativer Mensch. Es ist nicht unüblich dass Rechte auch den Stil anderer Subkulturen klauen, wie z.B. bei den Skinheads.

Jedoch erscheint es für den Großteil der Subkultur des Punk wahrscheinlich als lächerlich, wenn Rechte diese Musik mögen, da der Großteil dieser Subkultur extrem links geprägt ist. Anarchismus und Teilweise auch Kommunismus sind die vertretensten Ideologien in der Szene und wenn sie nicht das sind, dann sind Punks eher unpolitisch, als rechts oder gar rechtsradikal.

Die rechte Szene ist sowieso absolut widersprüchlich. Einerseits Rückkehr zu deutscher Tradition und Ordnung fordern während man eine moderne, unordentliche Spielweise einer Musik hört, die vor allem von farbigen Menschen geprägt, wenn nicht sogar erfunden wurde.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Punker seit ich 14 bin

Faschistische Bewegungen haben von Anfang an die Kultur der Arbeiterbewegung bzw. linken Szene kopiert.

Das fing schon mit Mussolini an, der ein übergelaufener Kommunist war und die Art der Massenorganisation der Kommunisten für rechte Ziele einsetzte. Hitler hat es nicht anders gemacht. Man denke allein an die Hymne der NSDAP, das Horst-Wessel-Lied, dessen Melodie ein linkes Kampflied war, das nur für rechte Zwecke gecovert wurde.

Der ganze Faschismus war ein von Kapitalisten finanziertes linkes Organisationsprinzip, das von daher keine eigene Kultur vorweisen konnte.

Das findet man dann wieder bei den Skinheads der 70er und 80er Jahre, die ihr Outfit von linken Punks kopierten usw. etc.

Nix Neues. Die Rechten sind eben nicht schöpferisch.

Das heißt die Rechten haben sehr oft was von den Linken kopiert?schon komisch meinst du nicht

0

Was möchtest Du wissen?