Ist es eine Sünde nach islamischen Zeiten zu beten?

28 Antworten

Es ist schön, dass du öfters am Tag zu bestimmten Zeiten beten möchtest. Wir Christen sind freie Menschen und haben einen Gott, der immer und überall für uns da ist. Also lege deine regelmäßigen Gebetszeiten doch einfach so, wie sie am besten in deinen Tagesablauf passen. Wenn die islamischen Gebetszeiten passen, ist das schön, wäre aber reiner Zufall. Sünde ist es jedenfalls nicht, aber ich finde es schon ein wenig seltsam ...

Das ist vollkommen in Ordnung, wie du es machst. Wie du selbst weißt, gibt es im Christentum keine festen Gebetszeiten an die sich jeder Beter halten muss. Du kann zu jeder Zeit, an jedem Ort, in jeder Sprache und zu jeder dir beliebigen Anzahl mit Gott sprechen. Es ist auch keine Sünde wenn du das genau zu den islamischen Zeiten machst. Auch deine Körperhaltung spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist nur das Gebet.

Überleg doch mal: Die Erde ist rund. Das heisst: Es gibt zu jeder Zeit irgendeinen Teil der Welt, auf dem für die Muslime gerade Gebetszeit ist. Egal, wann du betest, du erwischst so ziemlich immer eine muslimische Gebetszeit (und von den anderen Religionen wollen wir gar nicht reden).

Kein Gebot in der Bibel schreibt dir vor, wie oft oder wann du zu beten hast, und erst recht keines verbietet dir, zur selben Zeit wie die Angehörigen eines anderen Glaubens zu beten.

Was möchtest Du wissen?