Ist er verboten, nur wegen des Semstertickets zu "studieren"?

4 Antworten

Ich würde natürlich einen zulassungsfreien Studiengang auswählen, um niemandem den Platz wegzunehmen.

Es ist süß, dass du dich so sehr darum sorgst, bloß niemandem einen Studienplatz wegzunehmen, aber andererseits kein moralisches Problem damit hast, dem Staat (den Steuerzahlern) das Geld wegzunehmen.

Wie schon geschrieben wurde, das Phänomen „Scheinstudium“ ist bekannt; es ist nicht so einfach, es flächendeckend zu kontrollieren und damit die Chance, dass du damit durchkommst, gegeben, aber wenn du das Ziel einer Kontrolle wirst, kommt natürlich nicht nur die Rückzahlung, sondern auch eine Strafe auf dich zu.

Sind solche Strafzahlungen jemals erfolgt? Ich finde dazu nichts.

0

Du musst dann Zweitstudiengebühren zahlen, die können dann zusammen mit dem Semesterticket deine Ausgaben für eine reguläre Monats/Jahreskarte überschreiten.... Edit: Das kommt glaub ich auch aufs Bundesland an mit den Zweitstudiengebühren

Wenn du keinen Master hast, könntest du aber nach einem zulassungsfreien aster in der Stadt Ausschau halten

Den Unis ist dieses Problem bekannt und sie gehen dagegen vor. Spätestens sobald du Prüfungen mind. 3mal nicht schreibst, wirst du in der Regel exmatrikuliert.

Weiß ja keiner, dass du es deswegen machst

Was möchtest Du wissen?