Ist die Fachhochschulreife heutzutage noch was wert?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also wenn du dir eine Arbeit suchen willst sehen die meisten lieber eine Fachhochschule als den normalen Abschluss und dein Studium kannste auch machen wenn sie dich nehmen, meins war auch nicht berauschend (3,2)und hab trotzdem ne Einladung bekommen bei einem bezahlten Studiumplatz bei dem 500 Bewerber waren und die nur 20 nehmen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sanctuaria
05.04.2016, 12:33

Respect :D!

0
Kommentar von Tuffi111
05.04.2016, 12:36

Also du solltest dich natürlich beim einstellungstest nicht allzu blöd anstellen, aber die haben lieber die leute genommen die in die Richtung ihr fachabi gemacht haben(logisch;)) als welche mit normalen Abitur, und diese haben meist beim einstellungstest auch besser abgeschnitten 

0
Kommentar von prisonbreak23
05.04.2016, 14:24

Danke da fühlt man sich um einiges besser:)

0

Das siehst Du viel zu negativ !

Du hast auf jeden Fall die Zugangsberechtigung zur (Fach-) Hochschule ! Über die Warteliste kommst Du früher oder später automatisch in den gewünschten Studiengang.

Wenn Du in der Zwischenzeit nicht arbeiten willst, so kannst Du dich schon mal als Gasthörer in den gewünschten Studiengang einschreiben. Die meisten Studenten verlieren eh' das erste Semester, weil sie sich erstmal zurechtfinden müssen.

An der Hochschule werden die Karten neu gemischt. Da fragt dann keiner mehr nach Deinen FHR-Noten. Der Durchschnitt des ersten Jahres zeigt doch, dass Du das Potenial hast ein ordentliches Studium hinzulegen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja immer noch das vollwertige Abitur nachholen. Ein Fachabitur ermöglicht noch mehr Jobchancen, als ein Realschulabschluss, zb. Bei Banken oder im IT Bereich.

Einfach mal bewerben, wenn du eingeladen wirst, kannst du immer noch punkten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sanctuaria
05.04.2016, 12:32

Seh ich genauso. Er kann ja auch sagen er hätte es mit ach und krach geschafft und sich durchgekämpft - alles immer bisschen positiv belichten, andere haben gar kein Abi.

2

Ich würde mich deswegen nicht verrückt machen. Wenn deine Sorge die ist, dass du die Zulassungsvoraussetzungen, insbesondere NC nicht erfüllst, kann ich dich vielleicht etwas beruhigen. Was die technischen Fächer angeht, so sind diese bei erstaunlich vielen Unis und Tunis entweder NC-frei oder diesbezüglich wenig anspruchsvoll. Das ist insbesondere der Fall bei anspruchsvollen Studiengängen und den "Elite-Unis" wie TU München, weil sich da niemand ran traut. Das weiß ich, weil ich auch mal die Idee hatte, mich für Etechnik einzuschreiben. Ich für meinen Teil habe mich sogar etwas geärgert, dass mein relativ gutes Abi mit 1,6 mir in dem Sinne nix gebracht hat, weil Physik nicht zulassungsbeschränkt war und auch nach wie vor nicht ist.

Nun könnte man freilich argumentieren, dass ein technisch anspruchsvoller Studiengang wie Etechnik schwerig wird mit so einem Schulabschluss. Das ist vollkommener Quatsch. Wirklich schwierig hat man es in der Uni nur, wenn einem die Schule leicht gefallen ist und man praktisch nie gelernt hat. (So wie ich z.B.) Was du in der Schule nicht mitgekriegt hast, holst du locker nach. Bei uns war es so, dass wir quasi im Urschlamm der Mathematik angefangen haben und teilweise sogar Punktabzüge bei Übungen bekommen haben, wo wir Schulwissen eingebracht haben, welches in der Vorlesung noch nicht behandelt bzw bewiesen wurde.

Lass dich von den Lappen hier nicht zu sehr beeinflussen, die reden viel wenn der Tag lang ist ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

besser als keins ist es schon auf jeden Fall aber dun kannst das letzte Jahr wiederholen und mehr lernen für ein bessere durchschnitt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht schämen. Du hast es geschafft, andere schaffen es nicht mal bis dahin. Bewirb dich und bleib optimistisch, wenn du selbst zweifelst merkt man das, lieber optimistisch bleiben, andere sind mit weniger weit gekommen. =) Ich drück dir die Daumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vermutlich hattest Du zu allem Übel auch noch einen weniger guten Tag !

Lass´ Dich aber nicht von irgendwelchen Leuten von hoffentlich noch vorhandenen Plänen abhalten. Mit hohem Ehrgeiz kannst Du alles erreichen ! 

Mein Schwiegervater brachte u. a. schulische "beinahe" Versager zu überdurchschnittlichen Ausbildungsabschlüssen im Elektrohandwerk, sodass zwei Leute via 2. Bildungsweg zu Dipl. Ingenieuren wurden. Dieser Weg dürfte vglw. schwieriger sein. 

Auch meine Cousine schaffte mit 3,2 Abi-Durchschnitt vor einigen Jahren alle sehr harten Test-Voraussetzungen, anschliessend die Ausbildung zur Pilotin (ATPL-A).

Hab´ Mut und Selbstvertrauen.

   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?