Ist der Besuch einer Hundeschule wichtig?

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Hundeschule ist wichtig. 50%
Schaden kann es nicht. 41%
Hundeschule ist unnötig. 8%

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Hundeschule ist wichtig.

In Hundeschulen lernen Hund und Hundehalter unter fachkundiger Anleitung, miteinander umzugehen und zu kommunizieren.

Der Hund soll im Rahmen der Hundeerziehung das Ausführen verschiedener Kommandos erlernen. Der Hundehalter soll gleichzeitig lernen, diese Kommandos auf eine für den Hund verständliche Art und Weise zu geben. Es ist dadurch möglich, auch schwierige und sogar aggressive Hunde zu erziehen und das richtige Einwirken auf solche Hunde zu erlernen, sodass auch in schwierigen Fällen das weitere Zusammenleben von Hund und Halter ermöglicht werden kann.

Während eines Lehrgangs in der Hundeschule wird der Hund auch Kontakt mit anderen Hunden aufnehmen, wobei dieses sich positiv auf sein Sozialverhalten auswirken kann.

Es gibt Schulen, die auf so genannten Hundeplätzen ausbilden, oft – aber nicht in jedem Fall – wird daneben die Möglichkeit geboten, in der freien Natur oder auch in geeigneten Räumlichkeiten miteinander zu trainieren.

Quelle: Wiki

Sicher kann man die Grundkommandos seinem Vierbeiner mit etwas Hundeerfahrung auch selbst beibringen. Nur sitzen die Kommandos wesentlich sicherer, wenn diese auch unter Ablenkung erlernt und geübt werden. Fremde Artgenossen, wie man sie eben in einer HS antrifft, eignen sich bestens dafür, zu erlernen, das Kommandos eben auch befolgt werden müssen, wenn Hunde in der Nähe sind, die die eigene Fellnase nicht leiden kann, oder eben welche die Superinteressant sind....

Falls es dich interessiert...an folgenden Punkten erkennst du eine gute HS

Eine gute HS:

  • geht mit Menschen und Hunden gleichermaßen kompetent und freundlich um

  • erzieht den Hund durch Belohnungen und nicht mit Strafen

  • bildet sich kontinuierlich weiter

  • arbeitet in Kleingruppen mit maximal 8 Mensch-Hund-Teams

  • trainiert möglichst an wechselnden Orten

  • ermöglicht Hunden den sozialen Kontakt zu Artgenossen

  • stimmt das Training individuell auf SIe und Ihren Hund ab

  • Trainer erklärt viel und geht auf jeden Hunde & Halter ein

  • Training ist abwechslungsreich und nicht länger als 1 Stunde mit Pause

  • die Trainer helfen dem Hundeführer, seinen Hund selbst auszubilden

  • Probetraining oder wenigstens zuschauen ist unverbindlich möglich

  • es wird viel Wert auf Sozialtraining gelegt und die Unterordnungsübungen sind nur ein Teil des Ganzen

LG

Herzlichen Dank für´s Sternlein!!! :-)))))

0

1. Eine Hundeschule hat dem Halter die Anleitung zum Kommando zu geben NICHT die Hunde zu erziehen.

0
@stefhoef

Erst lesen... am besten noch, verstehen....dann Klugscheißern....

In Hundeschulen lernen Hund und Hundehalter unter fachkundiger Anleitung, miteinander umzugehen und zu kommunizieren.

Der Hund soll im Rahmen der Hundeerziehung das Ausführen verschiedener Kommandos erlernen. Der Hundehalter soll gleichzeitig lernen, diese Kommandos auf eine für den Hund verständliche Art und Weise zu geben
0
Hundeschule ist wichtig.

ich finde es wichtig uns zwar fuer grosse und kleine hunde. man kann prima alle anforderung die hunde im hundealttag bewaeltigen koennen ueben -der hund hat moeglichkeiten, hunde aller rassen, groessen und geschlechter kennen zu lernen und die moeglichkeit diese begegnungen harmonisch einzuueben.

auch hunde lernen von anderen hunden!

die halter koennen auch immer dazu lernen -da man selbst ja immer wieder kleine fehler macht oder eine gewisse toleranz gegenuber fehlern duldet etc.

ausserdem habe ich dort immer wieder nette "hundler" getroffen. da ich in deutschland und itaine in der hundeschule war, war auch das interessant -meine hunde sind jetzt 3 sprachig -hier in england koennen sie die grundkommandos auch in englisch:)

Hundeschule ist wichtig.

Natürlich ist Hundeschule wichtig! Genau wie bei Kindern lernen Hunde in der Schule,viel wichtiges,was ihnen das Leben erleichtert,sich zu sozialisieren,oder was sie zwingend erlernen müssen,damit sie sich nicht gefährden und auch nicht eine Gefahr für andere darzustellen. Und auch für den Halter lohnt sich der Besuch der Hundeschule,denn er lernt nicht nur mit dem Hund umzugehen,sondern auch ihn und sein Verhalten,Signale und Stimmungen zu verstehen.

Ist jede Hundeschule so streng ?

Hallo zusammen,

Ich habe seit drei Wochen wieder einen Hund. Sie ist aus einer Tötungsstation in Bosnien. Sie ist knapp 5 Monate alt und sehr verschreckt und ängstlich. Alle rieten mir eine Hundeschule zu besuchen damit sie soziale kompetenz erwirbt und selbstbewusster wird. Das war für mich auch absolut logisch und nachvollziehbar. Ich hatte schon davor 2 Hunde mit denen war ich nie in einer hundeschule. Sie waren aber trotzdem sehr gut erzogen und richtige Familienhunde. Leider sind beide verstorben (eine mit 18 Jahren und zweite vor 5 Monaten im Alter von 16 Jahren). Es ist also nicht so das ich keine Erfahrung mit Hunden habe. Also bin ich in die erste Hundeschule. Dort war es für mich furchtbar. Ich hatte der Hunde Trainerin vorab gesagt das ich einen Welpen habe und welche Probleme der Hund habe. In dieser hundeschule waren nur ausgewachsene Hunde. Die Trainerin teilte mir mit das ich mir ein Würgehalsband zulegen müsste, weil mein Hund sonst nie folgsam sein würde. Auch das ich, wenn mein Hund nicht hört, ihn packen und richtig zwicken soll. Das hat mich doch sehr schockiert. Meine kleine war dort noch ängstlicher als sonst und hat sich eigentlich die 1 1/2 Stunden nur auf dem Rücken und mit einbezogenen Rute bewegt. Ich beschloss das ich dort nicht mehr hingehe. Heute waren wir in einer anderen Hundeschule. In der Stunde waren zwar nur Welpen, aber auch da wird dieses zwicken praktiziert. Auch das ich bestimme wann mein Hund spielen darf oder in den Garten darf, ist mir absolut unverständlich. Ebenso warum mein Hund beim spazieren gehen nicht schnüffeln darf, oder das ich ihn 5 x tägl. für jeweils 3-5 Minuten an den Gartenzaun anbinden soll und dann aus ihrem Blickfeld gehen soll ist mir zuwider. Auch sehe ich keinerlei Sinn darin, daß ich die Kleine über Nacht in ihre Box einsperren soll, damit sie zur ruhe kommt. ( im Moment hat sie mehrere Schlafplätze. ) und nur in der Box soll sie sich aufhalten, wenn mit ihr nicht "gearbeitet" wird. Ich weiß echt nicht ob ich das richtige tue mit der Hundeschule ...... Könnt ihr mir sagen ob es in jeder hundeschule so ist oder ich 2x falsch gelegen hab

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?