Ist das Reiten mit Sporen nicht Tierquälerei?

23 Antworten

Also :

Es ist ummer die art wie du die sporen einsetzt denn eine länge von ich glaube 4mm ist erlaubt in engliscgen reiten :) dafür musst du sie aber auch richtig einsetzen können und ein ruhiges bein haben das ist sehr sehr wichtig :) hast du so verdammt lange sporen wackelige beine und ein zierliches pferd ( gilt auch bei normalen pferden) und haust dem pferd diese sporen rein ist es Tierquälerei ! :)

Meine Antwort: Nein, keine Tierquälerei. Sporen sind ganuso wie gerten erst dann Quälerei, wenn der, der sie einsetzt es falsch macht. das heisst heftige sporen und schlechter reiter ;)

Sporen sind meiner meiner Meinung nach keine Tierquälerei, wenn man sie richtig einsetzt! Manche Pferde springen auf koppeln oder so schon über Baumstämme wenn sie auf 180 sind aber manche Pferde wollen wenn sie schon draußen sind, icht unbedingt für die nächste Sprinstunde trainieren (würde ich auch nicht machen) sondern lieber mit ihren Pferdefreunden abhängen! Und außerdem machen sie draußen auch nicht das, was wir in der Halle oder auf dem Platz mit ihnen machen (zB.: Zirkel, Handwechsel, Tempo verändern,…)

Die Flanken des Pferdes sind die empfindlichste Stelle. Deshalb reagieren Pferde mit ihrem Fluchttrieb auf Berührungen an dieser Stelle. Sporen sollen diesen Effekt verstärken. Generell muss man also sagen: Ja, es tut dem Pferd weh, bzw. es erschrickt sich. Andererseits müsste man dann das reiten an sich auch in Frage stellen (da zwingt man ein Fluchttier dazu, das zu tun was der Reiter will).

Seit wann benutzt man Sporen an den Flanken? Also, ich habe meine Beine am Gurt und nicht an den Flanken ;)

0
@Punkgirl512

Haha is so .Sporen an den Flanken Altan wo lebst du eig .? Und ich kenne kein pferd dass sich je schon mal vor Sporen erschrocken hat !

0
@Leenii233

Die denkt bestimmt an die Gerte XD Kennst den Unterschied eben net ne?

0

Hey :) Also es giebt zwei arten wie man die Sporen einsetzt ;) eigentlich eher zwei arten von Nutzern ! die eine Art kann gut reiten und erkennt die grenzen ,und können die Sporen leicht und gezielt einsetzeten , und das ist keine Tierquälerei weil die Reiter NICHT die Sporen rein hauen und so :)

Die Andere Art die können vlt ein Bischen Reiten , und können ihre Beine und ihre Schenkel nicht ruhig halten , und dan wackeln die da unten rum . Dan werden die sporen natürlich unkontroliert in den Pferdebauch gehauen, das verursacht schmerzen (bei dem Pferd) und bei starken fällen auch Fell verlust und in heftigen Fällen kann es anfangen zu Bluten ! dan nehmen wir mall Paar Tunier reiter, als Beispiel nehmen wir springen , wen das Pferd verweigert hauen manche reiter die Sporen rein damit das Pferd schnell drüber hupft :)

Was möchtest Du wissen?