Sporen- Tierquälerei?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Ja 45%
reite mit sporen 36%
reite ohne poren 9%
Nein (mit begründung) 9%
keine Ahnung 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja

Ich verstehe eigentlich nicht, warum manche Reiter überhaupst Sporen nehmen? Für was ist das bitte gut?

Ach komm sei leise !Du hast Keon plan vow reiten

0
reite mit sporen

Hi. Also ich reite mit 2cm langen aber abgerundeten Sporen. Ich finde es ist keine Tierquälerei solange man sie dem Pferd nicht reinrammt sodass es dann kahle bzw. weiße Stellen hat oder sogar blutet. Daher, wenn man damit reiten kann ist es keine Quälerei wenn man´s aber nicht kann ist das echt schlimm mit anzusehen. Ich finde, es kommt auch drauf an welche Sporen man verwendet. Also die normalen Dornensporen sind ok. Die abgerundeten, die ich auch verwende, sind echt klasse. Da muss man echt was anstellen, um das Pferd (ernsthaft) zu verletzten. Rädchensporen im klassischen Bereich, find ich echt ein No-Go weil es meistens ja diese Art von Sporen sind die recht weh tun, vor allem die mit den Zacken. Im Westernsport hab ich mal gehört das es nur so schlimm aussieht, aber eigentlich gar nicht ist... Also, Fazit: Wenn man mit reiten kann ist es keine TQ aber wenn man das echt null kann dann schon.

Wenn man nicht wirklich gut reiten kann, dann sind Sporen auf jeden Fall Tierquälerei. Ein guter Reiter wird sich kaum auf einem durchgehenden Pferd mit den Beinen festklammern.

Was möchtest Du wissen?