Ist das normal oder ist mein (Ex) Freund völlig verrückt?

19 Antworten

Krank ist es nicht, doch mühsam. Offenbar ist er sehr unsicher und möchte den anderen klein machen, dass er in seinem sich-klein-fühlen nicht so einsam ist. Je jünger jemand ist, desto weniger wird er sich dagegen wehren.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – lebe in langjährig stabiler Beziehung

Es gibt weit mehr devote Frauen als dir vielleicht lieb ist. Ich bin eher dominat und hab da mehr Probleme einen passenden Partner zu finden.
Ist halt Geschmackssache und wenn BEIDE damit zurecht kommen, kann auch niemand etwas dagegen sagen.

es soll paare geben, bei denen einer eben devot und einer dominant ist, solche das bezieht sich aber fast immer nur auf die sexuelle ebene der partnerschaft. außerhalb des schlafzimmers sind das ganz normale paare.

allerdings seid shades of grey scheint es einen Hype zu geben und jeder 2. meint ein dom zu sein und hat davon nicht die geringste ahnung.

das ist nicht krank. das ist eine vorliebe.

du wirst staunen aber.. geschmäcker sind bekanntlich so verschieden, wie die vorlieben eines menschen. also gibt es mehr als genug partnerinnen, die auch darauf stehen könnten.

das hat nichts mit dem alter zu tun. es gibt auch ältere frauen die darauf stehen.

Nein krank im üblichen Sinne keineswegs,

er steckt scheinbar noch in seiner pubertären Phase und ist sehr unsicher, aber im Normalfall wird sich das geben, spätestens dann wenn er bemerkt dass im alle Frauen davon laufen,

so einen Typen will keine gesunde Frau an ihrer Seite haben

LG

Ich glaube mit Pubertät lässt sich das nicht erklären - das ist vielleicht auch einfach normale persönliche Vorliebe? Es gibt auch (viele) Frauen, die gerne devot sind...

1
@BlauerPanthero

Ne, das auch nicht... Das sind immer so Füllwörter "Ja es war die Erziehung"... dabei lässt sich das so leicht eben nicht beantworten...

0
@Weltwunderling

Es ist eben eine Sexuelle Vorliebe...analysiert es doch nicht gleich tot...🤷‍♀️

0
@Weltwunderling

Nun ich benutze diese Füllwörter nicht, es sind empirische Erhebungen, die Psychoanalyse ist seit Siggi nicht stehen geblieben der ohnehin von seinen Meisterschülern Fromm und Adler ad absurdum geführt wurde, er wusste in seinem Drogenrausch und seinem ausschweifenden Sexualleben oft nicht was er sagte

0
@BlauerPanthero

Da sind jetzt bisschen Paradigmen und auch wissenschaftstheoretische Annahmen durcheinander geflogen. Nur weil man Sigmund Freud mal eben "Siggi" tauft, zeugt das nicht von Fundierung, sondern eher unbelesener Arroganz.

0
@BlauerPanthero

... Wer erzählt Dir so was? Hast Du ihn eigentlich mal gelesen? Versuch doch ruhig mal zu lesen... Und wirklich, wirklich: schau Dir mal das Thema Qualitative Denkschulen an. Nicht nur den Freud. Auch den Nietzsche, die Anna, die Gestaltschulen... auch was daraus einfach erwachsen ist... Diese Abwertungen sind bei den Psychoanalytikern nicht zu hören, mein lieber Panthero. Ich verstehe auch gar nicht, wo man so was eintrichtert

0
@Weltwunderling

Das habe ich, habe nur in Kurzform für Otto Normalverbraucher etwas wider gegeben, war übrigens Teil meines Studiums

0
@BlauerPanthero

allerdings ist dies kein Forum, auch nicht in schriftlicher Form, in dem man darüber diskutieren sollte, es ist einfach zu langatmig, wir würden in das Philosophieren kommen, was mir ausnehmend gut gefällt, lieber aber bei einem leichten Glas Wein in einer gemütlichen Runde, keineswegs in einer KNEIPE :)

0

Was möchtest Du wissen?