Ist ägypten ein reiches oder ein armes land?

8 Antworten

er scheint vermutlich zur vermögenden Schicht zu gehören und in einem wohlhabenden Viertel zu wohnen. Frag mal einen Fellachen, der wird dir etwas anderes sagen.

Die Aussage deines Ägypters erinnert mich an einen (fiktiven) Aufsatz eines Filmstarkindes: Meine Nachbarn sind sehr arm. Ihr Haus ist nur 500 qm groß und sie haben nur drei Bäder. Ihr Swimmingpool ist auch sehr klein und einen Gärtner haben sie auch nicht.

etc....

Hallo - also: Wirtschaftlich stark ist es nicht, es kann sehr viel nicht selber herstellen.

Aber: Die obere Mittelschicht und die Oberschicht lebt durchaus gut, vermutlich besser als in Deutschland (ist natürlich individuell verschieden), und es sind auch gar nicht so wenige, die dazugehören. Den unteren Schichten (arbeitslose, einfach Arbeiter) geht es wesentlich schlechter als in Deutschland.

Aber: Die Ägyptern setzen ihre BiP viel besser in Lebensstandard um als die Deutschen. Die Kennzahl ist Purchasing Power Parity (PPP)

Und da ist Ägypten nicht so viel schlechter als Deutschland, oberhalb der Mittelklasse gar nicht mehr schlechter.

Und reich ist es auch nicht aus eigener Kraft, aber die Ägyptischen Präsidenten haben es immer verstanden, geschickt im Ausland Geld einzusammeln.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ägypten

Demzufolge liegt Ägypten weltweit im Mittelfeld. Verglichen mit Deutschland zieht Ägypten den kürzeren, aber nicht nur, weil Ägypten „schlechter“ ist, sondern vor allem, weil Deutschland extrem gut ist.

Wenn du einen VW mit einem Ferrari vergleichst, dann steht der VW immer schlechter da. Aber das heißt nicht, dass der VW generell schlecht ist.

Der in meinen Augen beste Wert zum Vergleich der Staaten dieser Welt ist der HDI.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Index_der_menschlichen_Entwicklung

Laut diesem befindet sich Ägypten ebenfalls im Mittelfeld.

Der Ägypter hat dir da aus seinem Nationalstolz heraus ein schönes orientalisches Märchen erzählt. Natürlich gibt es eine reiche Oberschicht und eine nicht sehr große Mittelschicht, die einigermaßen klarkommt. Aber es gibt eine große arme Unterschicht, die von der Hand in den Mund lebt. Sicher hat sich gegenüber früher manches verbessert aber die politische Situation ist nicht so, dass hierdurch eine stetige wirtschaftliche Entwicklung und weitere Demokratisierung gefördert würde. So etwas mit einem nationalstolzen Ägypter zu diskutieren, sollte man im Zweifel eher vermeiden, da er sich gekränkt und angegriffen fühlen könnte.

Es ist kulturell und historisch sehr reich.

Das aktuelle Land selbst ist aber leider politisch und wirtschaftlich nicht gerade dolle.

Militärdiktatur und schwache Wirtschaft vertragen sich nicht sonderlich gut.

Was möchtest Du wissen?