Isst man Suppe oder trinkt man sie?

19 Antworten

https://www.duden.de/rechtschreibung/trinken#Bedeutung1a

1) Flüssigkeit, ein Getränk zu sich nehmen
2) als Flüssigkeit, als Getränk zu sich nehmen; trinkend (1a) verzehren

Laut dieser Definition ist es (für mich) eindeutig, dass man nur dann wirklich trinkt, wenn man eine Flüssigkeit auch als Getränk zu sich nimmt. Bei einer Suppe würde ich daher sagen, dass man sie (erst) dann trinkt, wenn man die Schüssel ansetzt und die Suppe tatsächlich wie aus einem Glas trinkt.

Eine Suppe zu löffeln ist für mich Essen. Wenn man dabei kaut oder mit Zunge und Gaumen "zermanscht" (wie bei einer Kürbiscremesuppe oder einem Pudding) sowieso.

Wenn ich nur Brühe habe, dann kommt sie in eine Suppentasse und wird von mir getrunken. Mache ich gerne, wenn es so kalt ist.

Wenn ich Einlagen dabei habe (egal was), dann esse ich die Suppe mit dem Löffel bis zum Schluss. Ich finde es schlimm, wenn noch ein Rest der Brühe im Teller ist und der Teller an den Mund gehobe und die Brühe ausgeschlürft wird. iiiiiiiiiiigitt

Geht es hier eher um die Sprache oder um die Manieren?

Ich würde jedenfalls für beide Fälle sagen, man isst eine Suppe. Erstens ist es definitiv die feiner Art, sie mit einem Löffel zu sich zu nehmen und dann ist es natürlich essen. Aber auch so würde ich Suppe eher als Mahlzeit ansehen, selbst wenn es nur Brühe ist.

Einen Smoothie trinkt man aber definitiv, meiner Meinung nach. Ich würde nie sagen "Ich esse einen Smoothie" und man würde ja einen Smoothie auch niemals mit einem Löffel essen.

Es gibt Logischerweise Suppenteller und Suppenschüsseln. Ich denke mal an einer *ordentlichen* Tafel isst man die Suppe Standesgemäß mit dem Löffel. Sieht auch besser aus, als wenn jeder herum schlürft. Suppen zu löffeln, die man genauso gut trinken könnte kann auch beruhigend sein. Vor allem wenn man sich aufwärmt. :)

Beim aktuellen Stand der Entwicklung der deutschen Sprache ist das "ich esse Suppe" wohl richtig.

Wenn jemand einen Suppenteller an den Mund setzt und die Suppe in sich hineinkippt, würde ich auch nicht sagen "er trinkt Suppe" sondern eher "er schüttet Suppe in sich hinein".

Wenn jemand Brühe zu sich nimmt, würde ich sagen "er trinkt Brühe " und nicht "er trinkt Suppe".

Smoothies haben teilweise die Konsistenz von passierten Cremesuppen. Trotzdem werden sie nicht als Mahlzeit wahrgenommen und sondern als Getränk (auch wenn der Kaloriengehalt für eine Mahlzeit reichen würde^^).

Ob Smoothies überhaupt eine so große Bedeutung bekommen, dass sich ein üblicher Sprachgebrauch herausbildet, ist noch unklar.

Eine lebendige Sprache verändert sich kontinuierlich. Das verläuft nicht immer logisch oder sinnvoll. Die deutsche Sprache ist zwar stark kontrolliert und reglementiert (seit 2004 vom Rat der deutschen Rechtschreibung), diese Regulierung folgt aber immer dem allgemeinen Sprachgebrauch, bzw. hinkt ihm hinterher.

Wie ein Verb gebraucht wird und welche Bedeutung es hat, ist je nach Sprache sehr unterschiedlich und nicht immer logisch.

Bulgarische Freunde sagen zum Beispiel "ich trinke eine Tablette" statt dem Deutschen "ich schlucke eine Tablette", was nicht so unlogisch ist, da man Tabletten ja meist mit Wasser einnimmt.

Naja der Rat für deutsche Rechtschreibung kümmert sich lediglich um die Schreibweise von Wörtern, nicht darum welche Wörter in welchem Kontext verwendet werden. Rechtliche Kompetenzen hat dieser Rat auch nicht wirklich. Es kann dir in Deutschland niemand verbieten zu schreiben oder zu reden wie du lustig bist. Wenn die Bevölkerung einen Ratschlag des Rates nicht annimmt, dann hat dieser einfach Pech gehabt. Ich finde also nicht das von einer Kontrollierung oder Reglementierung der deutschen Sprache die Rede sein kann. Ansonsten gute Antwort.

0
@Jen0va

Stimmt, die Regulierung betrifft die Syntax, hat allerdings gravierende Auswirkungen für alle Schüler und Studenten.^^

0

Was möchtest Du wissen?