Intelligente Männer gehen weniger fremd als dumme Männer - stimmt das?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja umgekehrt ist es der Fall!, Spreche aus Erfahrung und Staatistik. Die Intelligenten Männer wissen es zu vertuschen, zu verbergen, vorallem nur Männer die gewisses Geld verdienen können es ich auch leisten. Die Dummen nicht, klar die Versuchen, aber kaum eine Frau macht es mit. Denke mal selbst nach....Mittel (Geld) auch mal die Sympatie macht dem Mann für die Frau Interessant. Die Dummen können es sicherlich nicht liefern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, der Effekt stimmt vermutlich, vor allem wenn es Studien dazu gab (sich aber am besten Peer Reviews studied zu dem Thema raus, wenn du sichergehen möchtest)

Mögliche Erklärung: 

Es gibt eine Korrelation zwischen. IQ und impulsivität (intelligente Menschen handeln Planender, Leute mit geringen IQ tendenziell impulsivität/spontaner)

Da du in einer Beziehung deinen Partner nicht verletzen möchtest, auch wenn du nicht mehr die gleichen gefühle wie früher hast (es gab ja einen Grund für eure Beziehung), wirst du mit ein bisschen Bedenkzeit merken, das es unklug ist, deinen Partner zu hinterlegen. Daher gehen die Leute, die länger nachdenken, bevor sie handeln auch seltener fremd. Sie sind nicht die besseren Menschen, handeln aber so, dass sie sich und die Leute in ihrem Umfeld weniger verletzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube eher, dass intelligente Leute vorsichtiger dabei vorgehen.

Weniger intelligente Leute werden nur eher vom Partner erwischt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Intelligente Menschen gehen sicher nicht weniger oft fremd aber in der Regel geschickter, raffinierter.

Ergo fallen sie weniger auf und das führt zu solchen Verallgemeinerungen. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Intelligente Männer fallen weniger auf als Dumme Männer! Aber die machen das Gleiche!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagen wir so : Dumme Männer gehen eher auf Fallen ein als Intelligente Männer, aber treue zum Partner hat nichts mit Intelligenz zu tuen. Auch ein vermeintlich Dummer Man kann Loyal zum Partner sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fremdgehen hat nichts mit Intelligenz zu tun, sondern mit Charakter. Wenn der Charakter dazu tendiert, kann man noch so intelligent sein wie man will, er oder sie, würden Fremdgehen, wenn die Tendenz und die Situation es "begünstigen"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JCooper98
20.07.2017, 10:47

Hi Johnny, das erklärt aber nicht die wissenschaftlichen Studien, die der Poster anscheinend gefunden hat. Ich denke nicht, dass du deren Erkenntnisse einfach so vernachlässigen kannst! 

Natürlich ist es auch ein Charakter Lichtes problem, wenn man Fremdgehen, ich will das hier nicht gut heißen, aber ich denke das es dennoch einen Zusammenhang zwischen Intelligenz und Fremdgehen geben könnte, gerade, wenn die wissenschaftlichen Daten darauf hindeuten. Erklären würde ich (als laie) mir das etwa damit, das intelligente Menschen den gleichen trieb haben, fremdzugehen, aber eher auch die Konsequenzen achten und mehr Angst haben, erwischt zu werden und es deswegen lassen. Das macht sie moralisch nicht zu besseren Menschen, erklärt aber die daten

0
Kommentar von JohnnyMnemonic
20.07.2017, 14:49

Andererseits könnte man auch so argumentieren, dass intelligentere Menschen denken, sie wären so intelligent, dass sie sogar zehn Affären haben könnte, welche sie dann geschickt verheimlichen.

Meiner Erfahrung nach hängt aber Fremdgehen immer damit zusammen, dass wenn einem Kind nicht schon von kleinauf eingetrichtert wurde, was gut und was schlecht ist, es eine höhere Tendenz aufweist fremdzugehen.

Ich habe sogar mehrere Beispiele hierfür;

Mein Chef ist damals mit seiner Sekretärin (ich weiß ja; Klischee) fremdgegangen. Er kam aus einem Haushalt, wo der Vater auch fremdgegangen ist. Sie kommt aus einem Haushalt, wo eine Distanz zwischen Eltern und Kind geherrscht haben, so dass sie keine "erstrebenswerten" Moralvorstellungen entwickeln konnte.

Er war ein verwöhntes Kind, was immer seinen Willen bekommen hat und sie war jemand, der nie bestraft wurde, wenn sie einen Fehler gemacht hat.

Das Ergebnis heute: da er immer seinen Willen bekommen hat, glaubt er auch immer, dass er mit allem was er tut, richtig liegt. Denn keiner hat ihm seine moralischen Grenzen aufgezeigt, also kann er machen was er will und hat mit allem Recht, egal ob er jetzt drei Kinder und eine Frau hat, die er regelmäßig betrügt.

Die Sekretärin hingegen ist ebenfalls egozentrisch und von ihr kam auch der Spruch; "wie kann er nur ein Kind mit seiner Frau haben, wenn er doch mit mir zusammen sein will?"

Ein Spruch, der jedem Menschen mit halbwegs festen Grundsätzen, aufzeigt, dass keine Moral vorhanden ist, weil nie jemandem die Moral aufgezeigt wurde.

Studien werden auch meist unter 0815 Vorgaben durchgeführt. Je mehr Menschen an einer Studie teilnehmen, desto eher wird weniger Wert auf den familiären und psychologischen Hintergrund dieser Menschen eingegangen, da man will, dass es eindeutige Ergebnisse gibt. Ob dies dann aber in einer klaren, nachvollziehbaren Korrelation zu einander steht, ist in dem Fall dann uninteressant.

Ähnlich wie bei Studien wie "zeige mir deinen Kühlschrank und ich zeige dir wer du bist" kann man von bloßen objektiven Erkenntnissen und Aufnahmen nicht so einfach auf subjektive Einschätzungen eingehen. Denn vor allem Studien, die solche vereinfachten Aussagen treffen, sind meist illusorisch und dienen nur zu Unterhaltungszwecken in irgendwelchen Frauenzeitschriften.

0

Intelligente Männer werden weniger rasch erwischt und sind wahrscheinlich auch bei der Partnerwahl intelligenter,daher gehen sie weniger fremd.

Sonst bin ich der gleichen Meinung wie Johnny...fremdgehen ist Charaktersache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?