Instagram Erlauben?

Oha warum musst du da deine Eltern fragen?

Weil ich die Apple ID nicht hab

Was genau willst du denn dort machen? Oder welche Accounts interessieren dich. Man kann es ja so oder so nutzen.

Meinen Freunden folgen und manche Leute interessieren mich halt

Ja welche "manche Leute" xD Kim Kardashian, Olivia Rodrigo, Kerstin Ott, Annalena Baerböck, das ZDF...? Das macht ja einen himmelweiten Unterschied

Alicia Joe, Viele Leute zu Body Posivity und Die über psyschische Erkrankungen Aufklären, sowas halt

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Viele Leute zu Body Posivity und Die über psyschische Erkrankungen Aufklären, sowas halt

Na das sind ja gute Gründe. So nutze ich diese Plattform auch und so ist sie auch (einigermaßen) sinnvoll.

Ich denke mal, deine Eltern haben Angst, dass dort nur Models mit aufgespritzten Lippen zu finden sind und du dir dann nächstes Jahr Botox zum Geburtstag wünscht.

Wenn ich du wäre, würde ich meinen Eltern vorschlagen, dass sie mir am ersten Tag über die Schulter schauen dürfen, und ihnen dann die ganzen positiven Inhalte zeigen, die Instagram so zu bieten hat. Es gibt auch tolle Accounts zu Nachhaltigkeit, Behinderung/Integration (@jolinaswelt), artgerechter Tierhaltung (@plueschraupe) usw. Bzgl. Positivity liebe ich @einguterplan.

Wenn man konsequent solchen Accounts folgt, bekommt man auch keine Kardashians und Co. vorgeschlagen, Instagram lernt die Präferenzen ziemlich schnell.

Was die Aufklärung über psychische Krankheiten angeht, ist es allerdings mit Vorsicht zu genießen. Awareness ist immer gut, aber der Informationsgehalt ist manchmal fragwürdig (habe da in Infoposts schon PTSD und OCD als Typen von Angststörungen klassifiziert gesehen, was natürlich kompletter Blödsinn ist, oder Posts, die so unspezifische "Symptome" (eigentlich mehr Nebeneffekte) gelistet haben, dass jeder, der das liest, denken muss, er hat das). Wenn man da nicht schon ein gewisses Grundwissen hat, kann man die Schwafelaccounts und die sinnvollen schwer unterscheiden. Ich bin eigentlich immer besser damit gefahren, den Wikipediaartikel zu lesen, wenn ich was wissen wollte.

Und ein weiterer Nachteil ist: Es frisst Zeit. Aber dafür gibt es ja App-Timer, die die App nach der festgelegten Nutzungsdauer blockieren. Kannst du deinen Eltern auch vorschlagen, am Ende profitierst du ja selbst davon.

Ich kenne eigentlich nur Argumente dagegen...

  • inexistenter Datenschutz
  • Verfälschung der eigenen Schönheitsideale
  • negativer Einfluss auf die Psyche
  • negatives Selbstbild

In ein paar Jahren wirst du meine Argumente dagegen wahrscheinlich besser verstehen, als jetzt.

Ich bin 17 und habe Instagram vor einigen Monaten gelöscht. Ich kann sagen: Aufs reale Leben hat es praktisch nur positive Auswirkungen.

Ich verstehe sie sehr gut… bloß denke ich nicht, das ich mich so sehr davon beeinflussen lassen werde, da ich 1. in Therapie bin, 2. das hab ich schon alles durch, also alles okay

0
@Viola133

Wenn du das denkst, dann könntest du schief liegen.

Gerade Sozialmedien haben einen der größten Einflüsse auf junge Leute und wenn du in Therapie bist, dann könntest du dich mit wildfremden Menschen dort auf einem privaten Account unterhalten, die dir einfach zuhören und dann ist man empfänglicher für Zuendung, egal vom wem.

Du weist nie, wer sich dahinter versteckt und du weist auch nie, ob diese virtuelle Person, zu der du blindes Vertrauen hast, nicht mal das anverrtaute gegen dich verwenden würde. Blindes Vertrauen deshalb, weil man die Personen nicht persönlich kennt.

Man kann dir nur raten, dich nicht mit wildfremden über psychische Krankheiten zu unterhalten, mache das in einer Therapie, da kennst du die Person.

0
@Turbomann

Warum sollte ich A) fremden Menschen erlauben mir zu folgen oder zu schreiben und B) mich mit denen über psyschische Krankheiten unterhalten? Darum geht es mir doch gar nicht

0
@Viola133

Deine Antwort

Alicia Joe, Viele Leute zu Body Posivity und Die über psyschische Erkrankungen Aufklären, sowas halt

Mit 15 sollte man sich mit anderen Themen beschäftigen, als psychische Krankheiten.

Zudem ist das immer noch die Entscheidung deiner Eltern, was sie dir erlauben.

Hast du das gelesen, was User Lezurex geschrieben hat?

Warum solltest du Fremden erlauben, dir zu schreiben? Weshalb wilst du denn auf die Plattform gehen, wenn du dich dort mit keinem schreiben willst,oder kennst du dort alle privat.

Du willst doch Kontakte dort haben, aber virtuelle "Freunde" sind in erster Linie virtuelle Bekannte.

0
@Turbomann

Ich hab will dort in erster Linie meinen Freunden folgen und mit niemand anderen schreiben.
Und natürlich beschäftige ich mich mit psychischen Krankheiten wenn ich selbst betroffen bin meine Güte

0
@Viola133

Dann bitte rede mit deinen Eltern und wenn du eine psychische Krankheit hast, dann gibt es in real Stellen, wo man sich mit Gleichbetroffenen austauschen kann, die man auch real kennenlernen kann (Selbsthilfegruppen).

Sorry, nichts "meine Güte", warum hast du das nicht gleich in deiner Frage mit erwähnt? Wenn man psychische Probleme hat, dann k ö n n t e man mehr für Aufmerksamkeit zu bekommen, anfällig sein.

Wie gesagt, suche ein vernünftiges Gespräch mit deinen Eltern, hier können weder User deine Eltern überreden noch dir Argumente liefern, wie du deine Eltern überzeugen kannst.

Ob du das glaubst oder nicht, wenn du deinen Freunden in Real folgst, dann hast du weniger Stress und mehr Zeit.

0

Instagram ist eine gute Möglichkeit um engen Kontakt mit seinen Freunden zu halten, vor allem über bspw die story die nicht dauerhaft verfügbar ist. Accounts lassen sich auf „Privat“ stellen, so muss jede Anfrage zum Folgen und Einsehen der Bilder erst vom Nutzer des Profils bestätigt werden. So kann man bspw Freunden Zutritt zu den eigene Bildern geben, während man Fremde Personen ablehnen kann und ihnen der Zugang zu deinen Bildern verwehrt bleibt.

Damit kannst du gut das „Internet ist ein böser Ort und irgendwelche 50-jährigen Männer holen sich auf die Bilder meiner Tochter einen runter - Argument“ entkräften :)

Danke dir! Ich will sowieso nur einen Privaten Acc also danke dir!

1

Und wie entkräftest du das "Mit seinen echten Freunden kann man auch über WhatsApp-Gruppen gut Kontakt halten" Argument?

0
@frostfeuer85

WhatsApp Stories benutzt Niemand, der jünger als 30 ist. Dementsprechend müsstest du Bilder von spontanen Momenten an 20+ Leute einzeln verschicken, vor allem wenn es dabei um Freunde aus mehreren „Gruppen“ also z.B. in Schule und nem Verein geht, schicken. Auch kann man bei WhatsApp kein persönliches Profil „gestalten“ und z.B. die schönsten Momente mit Freunden als Pin in den Story Highlights festhalten.

1

Es gibt keinen positiven Effekt von Instagram aus.

"Du bist mit 15 alt genug um selbst Verantwortung zu übernehmen" :)

Das meinst aber nur du, nur weil du jetzt 16 bist.

Man kann mit 15 nicht immer im Internet erkennen, wer da jetzt real ist oder nicht, das packen ja nicht mal naive Ältere.

Heute wird jedes zweite Mädel im Netz - auf allen Portalen - von Typen angemacht. Du bist der Meinung, dass man mit 15 schon so viel Menschenkenntnis hat, wo man sofort erkennt, was einer will?

Wenn dem so wräe, dann wären viele nicht so naiv und würden gewisse Fotos im Netz verschicken, nur weil sie sich in einen "angeblichen" - nur virtuellen Freund verknallt haben.

1

Was möchtest Du wissen?