Innerer Monolog im Theather?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

z.B. durch einen gesprochenen Monolog, bei dem sich der Schauspieler(Sprecher) direkt von einer Vorbühne an das Publikum wendet. So machte es z.B. Shakespeare in seinen "soliloquies".

Sonst gibt es - außerhalb des FILMS - wohl nur die Möglichkeit der Einblendung von Gedanken auf einem Bildschirm oberhalb oder  hinter der Bühne oder eben das Abspielen der Gedanken über die Ton-Anlage.

Ein Actionpainting aufführen oder Geisteszustände tanzen. Handlungen wortlos aufführen. Das wär dann sowas wie Pantomine.

Hier bin Ich. Suchend nach einer Antwort. Suchend nach DER Antwort! Jener Antwort, die den Fragesteller zufriedenstellt. Doch was, wenn Ich falsch liege? Was, wenn Ich mich mache zu einer schrecklichen Blamage? Nein - bestimmt nicht! Denn Erklären kann man durch Beispiele, oder etwa nicht? Es ist der innere Monolog, der grad spricht...

Was möchtest Du wissen?