Inkasso minderjährig nichtig?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Ich 50%
Gläubiger 42%
Niemand 8%

8 Antworten

Ohne die Gesamtumstände zu kennen, kann die Frage nicht beantwortet werden. Bei der Forderung könnte es sich durchaus um Schadenersatz und nicht um eine durch den unwirksamen Geschäftsabschluss bedingte Forderung handeln.

Bedenke, dass auch ein Geschäftsunfähige ab dem 7. Lebensjahr voll haftbar gemacht werden kann. Eltern haften nur, soweit sie ihre Aufsichtspflichten verletzt haben.

Der Taschenfeldparagraph greift nicht bei Inkasso Gebühren. Bei der Frage ging es ja explizit um diese Gebühren

0
Gläubiger

Wenn der Vertrag nicht zustande kam, bestand niemals eine Forderung, also gab es keinen Grund für das Inkasso. Dann trägt der Auftraggeber die Kosten.

Du hast ein falsche Geburtsdatum bei der Anmeldung angegeben, richtig?

Jap

1
Ich

Aus meiner Sicht mußt Du bzw. müssen deine Eltern für den entstandenen Schaden aufkommen, da Du ihn verursacht hast.

Ich

Da du das falsche Alter angegeben hast, kannst du dich strafbar machen, in dem Fall deine Eltern.

Deine Eltern müssen es begleichen. Sonst kommt der Gerichtsvollzieher, dann wird es erst richtig teuer.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Jurastudium

Müssen nicht. Eltern haften eben NICHT für ihre Kinder.

4
@qugart

siehe § 832 BGB, bitte unterlasse solche Aussagen, wenn du keine Ahnung hast.

0
@SharonMarsh

Genau. Eben deswegen haften Eltern eben NICHT. Haben noch nie und werden auch nie.

0
@SharonMarsh
siehe § 832 BGB, bitte unterlasse solche Aussagen, wenn du keine Ahnung hast.

Wie kommst du eigentlich nur auf den Stuss? Hast du das überhaupt mal gelesen...?

0

"Deine Eltern müssen es begleichen. "

So pauschal ist deine Aussage falsch. Aus https://www.finanztip.de/aufsichtspflicht/

"Eltern haften nur dann für die Schäden ihrer Kinder, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.

Was Eltern im Rahmen ihrer Aufsichtspflichten tun müssen, hängt vom Alter des Kindes, der konkreten Situation und damit immer vom Einzelfall ab."

3
@SirKermit

In dem Fall kann keine Aufsichtspflichtverletzung voriegen. Können theoretisch ja. In der Praxis aber nicht.

2
@SirKermit

Genau das ist § 832 BGB. Hier wurde ein finanzieller Schaden verursacht. Den müssen die Eltern natürlich bezahlen. Das ist die Praxis.

0
@SharonMarsh

Völliger Quark. Die Eltern sind da komplett außen vor. Begründe doch bitte wieso die Eltern dafür haften müssen.

2
@SharonMarsh

"Genau das ist § 832 BGB."

Dann solltest du den Absatz 1 bitte ganz zu Ende lesen:

"Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn er seiner Aufsichtspflicht genügt oder wenn der Schaden auch bei gehöriger Aufsichtsführung entstanden sein würde."

"Hier wurde ein finanzieller Schaden verursacht. Den müssen die Eltern natürlich bezahlen"

Das ist nicht die entscheidende Frage. Entscheidend ist, ob die Aufsichtspflicht verletzt wurde. Der TE ist 15, wie er schrieb. Da muss man nicht mehr 24/7 Händchen halten. Wobei es letztlich auf den Einzelfall ankommt.

2

Ich bin 15 falls das weiterhilft

0
@Bypotter12

Dann kann es noch sein, dass du eine Strafanzeige wegen Betrugs bekommst. An deiner Stelle, würde ich die Summe bald bezahlen.

0
@SharonMarsh

Auch das ist Quark. Es gibt hier keine Strafanzeige, da der Fehler (die fehlende Überprüfung des Vertragspartners) bei Fundorado liegt.

0
@qugart

niemand ist verfpichtet jemand zu überprüfen. Dazu akzeptiert man die AGBs. Bitte endlich leise sein, wenn man keine Ahnung hat.

0
@SharonMarsh

Es sind deren eigene Kriterien. Keine gesetzlichen.

Frag lieber mal deinen Professor.

0
@Bypotter12

Lass Dich von gewissen Empörungsantworten nicht beeindrucken. Eine Klage explizit WG Inkassokosten ist so unwahrscheinlich wie die Wahl von Ozzy Osbourne zum nächsten Papst.

0
Da du das falsche Alter angegeben hast, kannst du dich strafbar machen, in dem Fall deine Eltern.

Nein.

Deine Eltern müssen es begleichen.

Nein.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Jurastudium

Nein. Ganz definitives Nein.

3

Was möchtest Du wissen?