informatikstudium ohne mathe?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde sagen, ein Informatikstudium passt nicht zu dir. Es geht sehr viel um formale Beweise, Algorithmen etc, das ist alles reine Mathematik.

Und um das nochmal klarzustellen: Du lernst im Informatikstudium keine Programmiersprachen! Zumindest kaum. Wenn, dann musst du dir die selbst beibringen. Es geht eher so darum, was ist Objektorientierung, welche objektorientierten Sprachen gibt es. Fertig. Ob du Java kannst oder nicht interessiert dort keinen (im Prinzip... es wird dir natürlich helfen).

Ich würde dir entweder ein Fachhochschul-Studium oder eine Ausbildung Anwendungsentwicklung empfehlen. Da lernst du wie man Sachen implementiert und auch die Theorie hinter der Programmierung, aber halt nicht so abstrakt wie auf der Uni.

Ich besuche eine technische Hochschule, also keine Uni - habe aber nun trotzdem im Vorlesungsverzeichnis nachgesehen. In den ersten zwei Jahren haben die Informatikstudenten bei uns fast nur Mathe, und zwar eigentlich durchgehen dieselben Fächer mit denselben Dozenten, die auch die Mathematik- und Physikstudenten haben. Also "richtige" Mathe, nichts Vereinfachtes für Informatiker oder so. Ohne Mathe würde das also bei uns zumindest ganz sicher nicht klappen und ich vermute, dass es an den Unis nicht anders ist.

Ne sorry, ich studiere selbst in der Richtung und Informatik ohne Mathe geht nicht! Allerdings wird der Mathe-Stoff im Studium nicht mehr viel mehr, es ist halt wichtig, dass du alle Grundlagen beherrschst. Es gibt in jedem Studium Fächer, die nur zum aussortieren dienen, also um die "schlechten" Studenten rauszuwerfen, aber normalerweiße sind das dann auch Fächer, die wirklich essentiell für den Studiengang sind, ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei dir an der Mathematik scheitern wird, wenn du unbedingt Informatik studieren willst... Informiere dich doch mal bei der Hochschule, LG Andi

Info ohne Mathe geht rein gar nicht!

Wie es aktuell bei den Bacherlo-Studiengängen ist kann ich dir nicht sagen. darüber kannst du dich aber informieren, wenn du mal nach "Bachelor of Science, Informatik" suchst.

Aber damals als ich Mathe studiert habe. Mussden die Informatiker mehrere vorlesungen "höhere Mathematik" im Grundstudium machen.

Gefühlte 99% des Studiums sind Mathe.

Würde dir eher zur Fachinformatikerausbildung raten, wenn du Probleme mit Mathe hast und hauptsächlich programmieren willst.

Ok interessant. Ja mit dem reinen lernen der Sprachen hätte ich kein Problem. Ich habe ein Problem mit Mathe. Aber aus Praxis müsste das Studium nicht bestehen

0
@Faint4XX

Im Studium lernst du eher weniger Sprachen und mehr wie du selbst eine solche entwickeln könntest. Entsprechend viel Theorie und wenig Praxis im Grundstudium, zu mindestens war´s beim Diplom so, kA wie´s bei Bachelor und Master aussieht, würde aber denken genauso.

0

Die Gegenfrage ist: Aus wieviel Programmieren besteht das Informatikstudium? -> Fast gar nichts.

Mathe dagegen gut vertreten und unter den Infos auch irgendwie schwer bekömmlich. Ich bin Etechniker und muss noch mehr Mathe machen, aber ich habe viele Informatikerfreunde die im 5./7. Semester immer noch kein Mathe aus dem 1. geschafft haben.

Mit der Theorie der Informatik habe ich kein Problem. Ich weiß schon dass ich keine Praxis üben würde sondern nur Sprachen lernen.

Damit käme ich klar. Das gelernte einsetzen kann ich ja zu Hause. Mir geht es darum die Sprachen und Funktionen zu lernen und zu verstehen. Bei zu viel Mathe im Studium würde ich aber scheitern.

0
@Faint4XX

Also ich möchte nicht zu viel sagen, da ich auch nicht arg viel weiß, meine Freundin hats nach 2 Semestern aufgegeben, aber ich würde noch nicht mal sagen dass du da Programmiersprachen lernst. In Stuttgart ein wenig Java und Ada im Rahmen von Pflichtkursen - das wars. Der Rest war sehr sehr trockene Theorie, Algorithmik und schieß mich tot - wie es später raus aussieht weiß ich natürlich nicht. Kannst dir ja einfach mal auf den Seiten der Unis, die für dich in Frage kommen, die Modulbeschreibungen durchlesen.

Du solltest dir halt im Klaren sein, dass Informatik "gerundet" erst mal nichts mit Programmieren an sich zu tun hat und sehr viel Mathematik lehrt.

0

Wer Informatik mag, muss Mathe lieben

Nein, gibs nicht, Mathe ist immer Bestandteil.

Was möchtest Du wissen?