Industriemechaniker oder Elektroniker /ausbildung?

3 Antworten

Ich bin gelerter Elektroniker in der Fachrichtung Energie.- und Gebäudetechnik.

Ich würde das nie wieder lernen. Als Azubi wurde ich größtenteils nur mit Fräse über Baustelle gejagt.......

Ich habe in der Berufsschule aufgepasst, und ohne zuhause zu lernen, mit 2,... abgeschlossen.

Später war ich in der Automatisierung. Da habe ich viel mechanisches gelernt.

Du siehst, es kommt darauf an, in welcher Fachrichtung du Elektroniker lernst.

Zum reinen Industriemechaniker kann ich nichts sagen. Aber das was ich so gesehen habe....... Da wäre Elektoniker der körperlich leichtere Job.


Wovon ich dir dringend abraten möchte ist der Mischberuf "Mechatroniker". du hast dann von allem nur ein bischen Ahnung, aber nicht so richtig..... Das habe ich bei Azubis gesehen...... Als Mechatroniker zu arbeiten ist etwas anderes, als das zu lernen ist meiner Meinung nach blödsinn.

Ich würde dir zum Elektroniker raten. Aber nicht in der Installation. Oder bei einer guten Firma, die dich nicht nur als  billige Arbeitskraft einsetzt.

Aufstigschancen hast du eigentlich überall.


Ich tendiere eher zum Elektroniker. Kommt aber drauf an in welche Richtung. Es gibt den Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik, wo du nur auf Baustellen bist und Leitungen und etc. verlegen musst. Ein anstrengender Job für wenig Geld.

Du kannst aber auch Elektroniker sein in der Industrie. Da verdienst du wesentlich viel mehr. Das ist dann der Elektroniker für Betriebstechnik oder Automatisierungstechnik.

MfG 7z

Nach der Elektriker Ausbildung sagen irgendwie immer alle, dass sie das niemals wieder lernen wollen würden ... #miesebezahlung

Kommt drauf an wo. In der Industrie verdinen die Elektroniker ziemlich gut.

0

Was möchtest Du wissen?