Im Zoo arbeiten guter Beruf?

6 Antworten

Ich hatte nur ein Praktikum in einem Tierpark und es ist ein Knochenjob. Wenn man gut mit harter körperlicher Arbeit klarkommt ist es ein toller Job, Kontakt mit den Tieren hat man aber eher wenig. Dafür sind die Tiere an sich aber toll.

Man muss halt unglaublich gut sein, um einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Der Zoo nimmt im Jahr von 100 Bewerbungen 20 ins Praktikum auf(das für eine Ausbildung vorraussetzung ist in diesem Zoo) und davon können nur die 2-3 besten in die Ausbildung

Woher ich das weiß:Hobby – Vogelnärrin, Heuschreckenfreak, Naturinteressiert

Der Beruf des Zootierpflegers ist einer der "Traumberufe".

Für die allermeisten wird er allerdings auch ein Traum bleiben - denn so viele Zoos gibt es nicht. Und viele Ausbildungsplätze gibt es ebenfalls nicht - sehr häufig gehen die auch "unter der Hand" weg .... weil die Interessenten schon Praktika dort gemacht haben ....

Und selbst, wer dann das riesengroße Glück hat, einen solchen Ausbildungsplatz zu ergattern, findet nicht unbedingt einen Arbeitsplatz im Zoo - sondern landet, weil man ja irgendwie sein Geld verdienen muss - häufig genug als Tierpfleger z.B. in Laboren.

Und genau da möchte ein tierlieber Mensch eher nicht arbeiten ...

Aber bewirb dich ruhig - vielleicht ziehst du ja das große Los!

Wenn du dich für Tiere interessierst und gerne an der frischen Luft bist oder auch mal einen Stall ausmisten kannst, dann ist der Beruf für dich geeignet.

Ich finde deine Berufswahl gut :)

Das ist bis heute mein Traumberuf um ehrlich zu sein.

Bin als Informatiker im Büro gelandet, weil mein Zoo ein 2 Jähriges Praktikum in eben diesem verlangte. Das ging zeitlich nicht.

Mach dich mal schlau, was du genau für Voraussetzungen mitbringen musst und dann gebe ich dir den dringenden Rat:

Wenn es das ist, was du machen willst, dann mach es auch!

Ich würde den Job gut finden. mag auch Tiere sehr!

Aber er kann körperlich manchmal etwas anstrengend werden und etwas stinkig ;-)

Was möchtest Du wissen?