Ignoranz im Umgang mit dummen Menschen?

5 Antworten

Ich finde, Ignoranz ist ein guter Weg. Wenn ich dumme Fragen oder Posts auf FB lese, schreibe ich keinen Roman auch wenn ich das gerne würde. Ich scrolle einfach weiter und dann vergesse ich das gleich wieder und spare mir so unnötigen Stress. Oder im echten Leben kann man Dummheiten einfach ignorieren oder den Menschen zustimmen, dann hat man das ganze schneller hinter sich als wenn man diskutieren würde.

Du scheinst es holzschnittartig anzugehen resp. bewältigen zu wollen. Wieder mal so ein maralistischer Knaller von der idealistischen Art - im philosophischen Sinne. Der Kontrapunkt ist auch hier der Materialismus. wie in etwa sieht der in diesem Falle aus? Eines vorausgeschickt, nicht selten gilt es aufzuspleißen, bzw. aufzubröseln, damit man so in die Breite und dann möglichst auch in die Tiefe hinabsteigen kann. Konkret: Es kommt im Falle von Dummbatzerei darauf an, welche inhaltliche Stoßrichtung diese einnimmt, welche Zielsetzungen da vorliegen. Liegt nur eine bloße Gedankenlosigkeit vor, dann kann entweder aufgeklärt werden, so einem danach ist, oder man ignoriert den Dummbatzerich. Insitiert er oder sie, dann kann bei Bedarf nachgescheppt werden, also der Betreffende kann ggf. aufgspießt, ad absurdum geführt werden, oder die Schale des Spotts über ihn ausgießen . Auch hartnäckiges Insitieren kann mitunter passend sein, zuweilen auch Grobheiten, wenn der Herr oder Frau Dummbatz ausfallend wird.

Da der jeweilige Kontext unterschiedlich ist, die Absichten nicht minder, kann keinesfalls ein jeweils spezielles Kochrezept a la Dr. Oetkers anempfohlen werden, daher ist von Fall zu fall zu justieren, bwz. auszuloten. Günstig ist stets, wenn man über ein reiches Repertoire verfügt, so dass unterschiedliche Register, wie auf einer Orgel eben auch, gezogen werden können.

Und nun zur Unbelehrbarkeit Miss "damitdasklarist": Mal liegt diese im Auge des Betrachters, nach dem Motto, was dem einen sei Uhl, iss dem andern sei Nachtigall". Manche sind scheinbar unbelehrbar, andere sind es tatsächlich, sei es aus Dummheit, sei es aus Unwissenheit, sei es aus einer psychischen Störung heraus, sei es aus Fanatismus. Es kann auch sein, dass solch ein Mensch sich mental verpuppt hat und in einem Kokon sich befindet, oder sich halt verrannt oder verstiegen hat.

Fazit: wie man mal wieder sieht, steckt der "Teufel im Detail". Und ja, man soll auch sehen, dasss man nicht das Kind mit dem Bade ausschüttet und möglichst auch nicht Hals über Kopp vorgeht. Man nehme sich möglichst anfänglich etwas zurück, um dann den erforderlichen Anlauf für sein ganz spezifisches Handeln zu haben.

Mal davon abgesehen, dass es keine dummen Menschen gibt - Ignoranz macht 2 Dinge mit Anderen: Es grenzt sie aus und es Negiert sie. Jemanden zu ignorieren bedeutet, dass er für dich nicht existent ist.

Um Ignorant zu sein, musst du selbst eigentlich im Grunde schon relativ negativ unterwegs sein. "Normalerweise" ignoriert man nicht ohne Grund. Und dich "über" Andere zu stellen und zu sagen die sind dumm ist eigentlich schon ein Grund für die Anderen DICH als dumm abzustempeln. Alles nicht so einfach.
Ich predige zwar auch immer Ignoranz aber nur dann, wenn es keinen Anderen Weg gibt. Weil Ignoranz den Anderen abwertet. Nur dann wenn es notwendig ist, um selbst einen Weg zu haben weil man sich nach wie vor selbst am Wichtigsten sein muss.
Es ist dumm, in Anderen nur Dummheit zu sehen. Es ist weiter dumm, so zu tun, als wäre man besser. Es ist generell dumm, sich auf eine Andere Stufe als die Anderen zu stellen. Aktuell bist du dumm.
Aber wenn du wissen willst wie du damit umgehen kannst, wenn du andere Ansichten und Meinungen nicht verstehen kannst dann empfehle ich dir einfach zu sagen, dass du darüber nicht reden willst. Manche Dinge versteht man nicht und manche Meinungen sind so verschieden, dass sie niemals zusammen finden.
Das heißt aber noch lange nicht, dass irgendwer dumm ist oder weniger wert. Es heißt nicht einmal, dass keine Freundschaft möglich wäre. Es heißt einfach nur, dass man über dieses Thema nicht reden sollte.

Es gibt de facto Menschen mit hohem und Menschen mit niedrigem Intelligenzquotienten. Und es gibt Menschen, die völlig unabhängig davon, unbelehrbare, kindische, naive, beleidigende, angriffslustige, provokante Nervensägen sind. Und die gilt es mit aller Kraft zu ignorieren, weil jegliche Diskussion im Trauerspiel endet.

0
@avouer

Ja aber DU bist nicht befähigt dumm und nicht dumm auseinander zu halten. Nur weil DU Menschen so siehst (kindisch,...) sagt das noch lange nicht, dass die dumm sind. Zumal du persönlich integriert und damit nicht unvoreingenommen sein kannst.
Es ist nur dein persönliches Bild von den Menschen. Ergo hat es nur für dich Wahrheitsgehalt. Ergo ist es dein Problem.
Als Beispiel: Ich finde dich jetzt auch nicht besonders intelligent. Aber auch meine Aussage hat keine Garantie auf Wahrheit. Und ich bin sicher du machst nicht mit jedem den Intelligenztest.

0

Der klügere gibt nach?
Sonst habe ich mal was gelesen: Mit einer dummen Person zu diskutieren ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Du kannst noch so geschickt spielen, am Ende schmeißt sie alle Figuren vom Brett und k'ckt drauf.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Psychologiestudium

Lass das Leben ihr Lehrer sein.

Was möchtest Du wissen?