Ideen für ein Referat: Tod in der Literatur

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da der Tod innerhalb vieler Bücher (auch und gerade innerhalb klassischer Kiteratur) personifiziert wird, könnte ich mir vorstellen, mich eben damit näher zu befassen; generell mit der Symbolik, der Darstellungsform, den verschiedenen Varianten, die es da gibt... google doch mal unter "Todessymbolik/Personifizierung/Tod in der Literatur" etc... allein da erscheint schon so einiges!

Ist erst ein Ansatz da, dann fügt sich meist das weitere auch....


Wenn es geht, erst einmal das Thema eingrenzen, über das ganze Thema "Tod in der Literatur" ließe sich ein Sachbuch von mehreren 100 Seiten schreiben.

Die sinnvollsten Eingrenzungsmöglichkeiten sind m. A. n.: - nach literarischen Genres - nach Epochen - nach Ländern - nach Todesarten - nach Autoren - nach dem Sterbenden - nach der Art, wie mit dem Tod umgegangen bzw. er thematisiert wird.

Wenn Du dann bei etwas ankommst wie "Die Beudeutung des Todes der Protagonistinnen in den Ehebruchromanen des 19. Jahrhunderts am Beispiel von Anna Karenina, Effi Briest und Madame Bovary" oder "Die Inszenierung des Sterbens von Mordopfern in modernen Kriminalromanen" hast Du ein Thema, das im Rahmen eines Referats vom Umfang her sinnvoll behandelt werden kann. Dazu brauchst du dann noch eine Fragestellung.

du könntest dir verschiedene literarische epochen aussuchen und den umgang mit dem them vergleichen. ein bekanntes buch, das auch gesellschaftlich viel ausgelöst hat: "Die leiden des jungen werther" von goethe. gibt da z.B. "Die neuen Leiden des jungen W." von Ullrich Plenzke, ein DDr-Schriftsteller. Das wär auch ein Ansatz, Vergleich des gesellschaftlichen Umgangs mit (in dem Falle Selbstmord) in der DDR nämlich ein Tabu-Thema.

Vor allem zu bekannten Schriftstellern wie Goethe gibt es in der Bibliothek auch immer Litereatur, die sich mit der Analyse der Werke auseinander setzen und sehr hilfreich sind


Kamobe 
Fragesteller
 15.01.2010, 18:15

Ja, das mit den verschiedenen Epochen hatte ich mir auch schon überlegt und ich habe es jetzt auch schon ein bisschen ausformuliert aber es gibt einige Epochen zu denen ich einfach nicht finde (z.B. Realismus)...

0

Hier eine sehr gute Anleitung mit vielen Tipps für Facharbeiten, Referate etc....Klasse !!

Kompaktwissen. Wissenschaftliches Arbeiten. Eine Anleitung zu Techniken und Schriftform.

(Soeben bei Reclam erschienen)

dann such dir doch zwei drei epochen raus...sonst ist es doch auch sehr umfangsreich...viel glück!