Ich will nicht so werden wie meine Eltern! - Ist das möglich?

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist doch völlig normal - entweder man will werden wie eine bestimmte Person oder auf gar keinen Fall wie diese :)

Du bist am Hineinwachsen in die Erwachsenenwelt und da gehört diese Frage einfach dazu - die Gene spielen zwar eine kleine Rolle, aber Dein Wille und Durchhaltevermögen eine größere.

Außerdem: Du bist keine Kopie - Du bist Du :)

Vererbbar ist das alles nicht, allerdings werden dir -auch unbewusst, du kriegst es gar nicht mit- im zuge deiner erziehung dinge vorgelebt oder beigebracht, gegen die du dich zwar wehrst, aber die erst mal verankert sind. es ist wie ein kontinuierliches vorbeten über jahre. aber je älter du wirst, desto reflektierter wirst du auch (hoffentlich, kommt ja auch immer auf den typ mensch an) und dann kannst du mit einer gewissen distanz erkennen, was nicht ok ist und an dir selbst arbeiten, d.h. das gegenteil davon tun. ich kenne das zum teil von mir selbst. ich dachte auch so, aber wenn du nicht willst, weil deine überzeugung eine andere ist, dann wirst du auch nicht so wie deine eltern, denn du bist ein eigenständiger mensch.

tja, das ist sonderbar, viele Sachen will man nie so machen wie die Eltern und wenn man älter wird, da fällt einem doch auf, daß man manches genau so macht wie sie.

Klar, manches liegt in den Genen und manches ist anerzogen, aber trotzdem, wenn man erwachsen ist, dann kann man auch frei entscheiden, was man will und was nicht. Manches übernimmt man von den Eltern, weil es einfach gut ist und man gut damit zurecht kommt.

Aber andere Sachen die möchte man einfach anders machen, weil man andere Vorstellungen hat vom Leben und an anderen Sachen Freude. Oft versuchen einem die Eltern aber auch ihre Meinung aufzuzwingen, dann sollte man sich wehren und das tun, was man selbst für richtig hält, nur so wird man glücklich.

Man sollte daher nur das Geschäft der Eltern übernehmen oder studieren und einen bestimmten Beruf erlernen, wenn man es wirklich will. Und auch seine Kinder erziehen, wie man es selbst für richtig hält.

Ich habe z.B von meinen Eltern den sparsamen Umgang mit Geld mitbekommen und bin froh darum, nicht so verschwenderisch zu sein. Auf der anderen Seite stammen meine Eltern aus einer Zeit, wo alles knapp war(Krieg)während ich von meinem Geld auch was haben möchte. Ich reise gerne, was meine Eltern gar nicht gut heißen und ich interessiere mich nicht wie sie für Gartenarbeit. Mein Leben lang wollten sie mich von ihrer Meinung überzeugen, es ist ihnen aber nie gelungen, denn es ist mein Leben und ich muß damit glücklich werden und ich bin nicht wie sie.

In der Pupertät ist es wichtig, sich von seinen Eltern abzunabeln, deshalb stellt man sich solche Fragen. Man will unbedingt anders sein als die Eltern. Wenn man erst mal erwachsen ist, dann sieht man auch die Sachen, die einem die Eltern mitgegeben haben und dann kann man entscheiden, welchen Weg man persönlich gehen will.

Von daher wird man in vielem wie die Eltern, genauso wie man in vielem anderen seinen eigenen Weg geht.

Was möchtest Du wissen?