Ich möchte eine Pause im Leben machen, Tipps`?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo LunaLovegood,

deine totale Traurigkeit kann sicher nicht verändert werden, da spielen zu viele Gründe mit:

mich kann keiner verstehen ich war noch nie in so einer situation und so** traurig** war ich nur als mein opa gestorben ist

ich könnte einfaach schläafen und nie wieder aufwachen aber das ist nicht möglich. mein herz weint, ich spüre es. ich möchte** keine tränen mehr** bekommen aber sie kommen jeden moment, weil ich ihn verloren, er mich verlassen hat. weil uns das schicksal getrennt hat.

Soweit ich das verstanden habe, weiß er es nicht, dass du in ihn verliebt bist, zumindest zeigen deine Fragen das. Noch dazu geht er ja fort auch noch! Jetzt hast du MINDESTENS drei Probleme:

1.) Unerwiderte Liebe (weil er es nicht weiß) 2.) Verlust eines geliebten Menschen (mit deinem Opa vergleichbar!) 3.) Pubertät.

Das reicht vollkommen, wenn ich diese 3 Probleme überdenke, um dich zu verstehen. Jedoch wird dir das noch nicht helfen. Darum gehen wir diese Probleme Punkt für Punkt durch:

1.) Unerwiderte Liebe (weil er es nicht weiß)

Hier ist etwas, das du ändern kannst: SAGE ES. Er ist ein Kumpel, also geh mit ihm ein Eis essen, nimm deinen ganzen Mut zusammen! Sage ihm, dass du sehr traurig bist, weil du ihn nicht mehr oft sehen kannst. Auch solltest du sagen, dass du verliebt bist. Versuche es einfach! Sage es aber DEUTLICH, denn manche Jungs (auch die alten!) sind ein wenig begriffstützig in diesen Dingen. :) Dann gibt es genau 2 Möglichkeiten (ich würde dir aber die erste davon wünschen!), entweder er sagt, dass er auch in dich verliebt ist, oder .............. Und das wünsche ich dir klarerweise nicht, denn du wärest noch mehr enttäuscht.

ABER: Du solltest wirklich klare Fronten schaffen! Alleine schon für dich.

2.) Verlust eines geliebten Menschen (mit deinem Opa vergleichbar!) Nun, es wäre leicht zu sagen, du wirst schon darüber hinweg kommen, ja und nein. Sicher wirst du irgendwann in deinem Leben, das ja erst begonnen hat, über Verlust hinweg kommen. Die Zeit heilt alle Wunden, sagt man. DAS ABER SAGE ICH NICHT. Wenn nämlich bei Punkt 1 die beste Möglichkeit zutrifft, könnt ihr immer noch in Verbindung bleiben: Skype, ICQ, MSN, Yahoo, SMS, Telefon, Mail. (Habe ich etwas vergessen?) Und wenn die Situation es möglich macht, könnt ihr euch ja treffen auch (sofern deine Eltern einverstanden sind).

Sollte diese Möglichkeit nicht zutreffen, dann klingt das, was ich dir jetzt schreibe, vielleicht ein wenig hart, aber es ist die Wahrheit: Glaube mir, in deinem Leben wird so viel noch auf dich einstürmen, momentan erscheint alles grau in grau, die Tränen sind so zahlreich wie ein Regenguss. Ja, das ist jetzt. Doch das Leben bleibt nicht stehen, es geht vorwärts. Du entwickelst dich weiter, hast neue Freunde, neue Interessen, einen neuen geistigen Reifegrad, der dich zu dem macht, was du bist: Ein Mensch! Bei all dieser Entwicklung von dir gibt es aber auch Verluste, die jeder Mensch ein wenig anders verarbeitet. Weinen ist sogar eine der besten Möglichkeiten dazu. Wenn jemand nicht weinen kann, das ist schlimm. Du schreibst:

am nächsten tag wieder aufwachen und anfangen zu heulen? diese pause ist mir zu kurz.

Das ist gut, dass du weinen kannst. Natürlich WILLST du das nicht, ist klar. Trauer wird aber auch so verarbeitet, durch weinen.

3.) Pubertät. Kennst du das Sturmboot? Es ist im Wiener Prater und schaukelt fürchterlich hin und her. Bist du in Deutschland daheim, habt ihr sicher etwas Vergleichbares. Worauf ich aber hinaus will, ist der Umstand, dass du gerade ordentlich geschaukelt wirst, und das ist noch nicht vorbei. Das ist eben die Pubertät, die Entwicklung, die jeder/jede durchmacht. Da spielen die Gefühle verrückt, da wechselt Trauer mit Lachen, du könntest die ganze Welt umarmen, freust dich total am Leben, und doch hält das nicht an, gleich bist du traurig und würdest dich am liebsten einigeln, dich verkriechen, und die ganze Welt aus deinem Zimmer aussperren. Es gibt da oft Zustände, die durchaus mit einer Depression vergleichbar sind.

Zur Pubertät kann ich dir natürlich keinen Rat geben, nur beschreiben, wie es sein kann, vielleicht trifft manches auf dich zu.


Ich möchte einfach in einen Schlaf fallen und keine Probleme und Trauer mehr erleben müssen

Das, Luna, ist nicht möglich, und es gibt auch keine ähnliche Methode, mit der du dich aus dem Leben ausklinken kannst. Der Großteil der Probleme wird sowieso gelöst sein, wenn du in dem Gespräch mit dem Kumpel die Antwort erhältst, dass er auch in dich verliebt ist.

Wie sehr ich dir das wünsche, obwohl ich dich nicht kenne!

Gruß Alfred

Hallo LunaLovegood,

Vielen Dank auch für den Stern. :)

Nochmals meine besten Wünsche,

Gruß Alfred

0

Ich denke das man seine Probleme, Sorgen, Pflichten nicht auf einen Schlag vergessen kann. Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber du kannst dir eventuell eine Kur genemigen. Währe ja schonmal eine Idee. :-)

hallo, du hast doch gerade erst angefangen zu leben, dann schon Pause machen? Wenn es schon so schwer ist, dann wird es Zeit sich fürs Leben zu rüsten. Denn was noch kommt wird nicht einfacher. Aber - wenn du wirklich mal in dich gehen willst, dann kannst du dir eine Auszeit nehmen - z.B. eine Möglichkeit ist ein Kloster, die immer mal so etwas anbieten mit Gesprächsangebot. Ansonsten ist der Tipp mal irgendwo hinzufahren nicht schlecht. Gruß Blacky04

Im Schlaf/Traum masturbiert und Samenerguss nach Aufwachen?

Guten Abend,

mir ist letzte Nacht etwas ungewöhnliches passiert. Ich habe im Schlaf bzw. im Traum masturbiert und nach dem Aufwachen habe hatte ich Samenerguss. Wie kann das sein? Ich meine, das fand ja alles in einem Traum statt und nicht in Wirklichkeit.

Ist das normal und hat jemand auch ähnliche Erfahrungen?

...zur Frage

Habe große angst das wenn eine Person aus meiner Familie stirbt das ich nicht mehr klar komme.

Manchmal Träume ich das jemand aus meiner Familie stirbt wenn ich dann aufwache habe ich immer totale panik und angst. Ich bin 15 Jahre alt und war schon auf 2 beerdigungen und ich kann mich noch sehr gut daran erinnern wie traurig alle waren. Zwar ist momentan niemand aus meiner Familie gestorben nur weis ich nicht, immer wenn ich darüber nach denke bekomme ich panik. Wenn ich darüber nach denke das mein Vater oder meine Mutter irgendwann villeicht nicht mehr da sind das ich dann total alleine bin, mir keiner helfen kann und das meine eltern alles für mich sind. Aber jeder stirbt irgendwann nur was kann ich machen damit ich nicht so eine Panik habe dann mit meinem Leben wegen einem Todesfall nicht mehr klar zu kommen? auaserdem muss ich mir n immer voll die Tränen zurück halten wenn ich z.B in Religion oder so über Tod und trauer reden muss. Ich finde sowas einfach total schlimm.

Wie geht ihr mit trauer um? und wie bekomme ich diese angst und Panik gefühle weg ?

weil immer wenn ich irgendwas angestellt habe wo ich weis das meine eltern das nicht so mögen denke ich,ich muss mich verbessern die zeit genießen mit meinen eltern, sie stolz machen und so das ich deshbalb manchmal mich selber völlig fertig mache...

Ist das irgendwie krank?? was kann ich bloß machen?

Dankee im voraus. LG KathiTheApple

...zur Frage

Wie kann man das Gefühl "Traurigkeit" beschreiben?

Hallo ihr :) ! Ich will das Gefühl "Trauer/Traurig" beschreiben, ohne die Worte "traurig, weinen" und alles ähnliche zu verwenden. Ich möchte es in so einer Metapher beschreiben. So aus einer Perpektive einer Person, die nicht weiß, wie dieses Gefühl heißt, es aber fühlt und dann beschreibt, Versteh ihr? Und ich bekomm es einfach nicht hin, hättet ihr Vorschläge? Wäre voll lieb. :)

...zur Frage

regelmäßige bauchschmerzen nach schlaf am morgen?

Hallo,

seit langen, bestimmt schon seit 1 jahr, habe ich, wenn ich länger schlaf (ca 9 stunden) beim aufwachen bauchschmerzen. sie sind nicht krampfartig und auch aushaltbar, aber trotzdem unschön. nach ca 1-3 stunden gehen sie dann einfach weg, egal ob ich etwas dagegen mache oder nicht. ich esse meist nicht besonders fettig oder süß und da es schon so lange ist und ich in der zeit natürlich schon die verschiedensten dinge gegessen habe, kann ich mir nicht so richtig vorstellen, dass da nahrungsbedingt ist. hat jemand eine vermutung oder ähnliche probleme? lg

...zur Frage

Wie "umgehe" ich Trauer?

Hallo! Ich wusste nicht ganz wie ich die Frage formulieren soll. Ich bin momentan ziemlich traurig, da mein Kater, der mit mir zusammen aufgewachsen ist, nun nicht mehr bei mir ist. Ich weiß nicht ob man das so gut nachvollziehen kann, denn immerhin ist er "nur ein Kater", aber er ist halt so alt wie ich und er ist natürlich ein Familienmitglied gewesen, seitdem ich denken kann. Meiner älteste Erinnerung die ich habe, wenn ich an meine Kindheit zurück denke, ist meine allererste Begegnung mit ihm, da war ich 4^^

Jedenfalls fehlt er mir sehr und ich wollte fragen wie ich diesen Trauer "umgehen" kann. Viele sagen man soll sich ablenken, aber wie? Egal wo ich war, mein Kater war auch immer da.

Bitte um Hilfe :(

...zur Frage

Ich möchte so gerne einen Hund haben! :(

Hallo. Ich bin grad traurig, weil ich mir schon seit Jahren einen Hund wünsche, aber meine Mutter möchte keinen und unsere Wohnung ist etwas zu klein für einen Hund. Wir ziehen zwar nächstes Jahr um, aber ich glaube nicht, dass meine Mutter ihre Meinung ändern wird. Ich bin von Trauer erfüllt, wenn die User hier von ihren Hunden erzählen und ich glaube, es ist sogar etwas Neid dabei, weil ich mir einfach auch einen Hund wünsche. Ich liebe Hunde (ich liebe Tiere allgemein). Ich bin fast jeden Tag bei meiner Patentante, spiele und kuschel mit ihren Hunden und die Abschiede fallen mir jedes Mal erheblich schwer. Ich kann mir ja einen Hund anschaffen, wenn ich ausgezogen bin und genug Geld verdiene, aber das dauert noch sooo lange. (Ich gehe ja noch zur Schule, bin nach den Ferien in der 10. Klasse). Auch wenn ich jemanden sehe, der mit seinem Hund spazieren geht, fühle ich mich einerseits traurig, weil ich dieses pure Glück (noch) nicht erleben darf und andererseits fühle ich mich auch glücklich, weil ich Tiere bzw. Lebewesen allgemein gerne sehe. Es sind gemischte Trauer- und Glücksgefühle, die ich in solchen Situationen verspüre. Was soll ich denn machen? Ich bin ziemlich geknickt... :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?