Ich lasse mich zu oft von meinen Emotionen leiten, was soll ich tun?

4 Antworten

Ich nehme an, Du bist noch ziemlich jung. Da ist es natürlich schwieriger, seine Gefühle unter Kontrolle zu halten, als wenn man schon ein paar Jährchen mehr an Lebenserfahrung  mit sich schleppt. Kannst Du Dich bei irgend etwas abreagieren? Laufen oder ein anderer Sport vielleicht? Es ist doch gut, wenn Du Dich für Sachen begeistern kannst. Nun, da Du Dich ja anscheinend selbst beobachtest und dabei immer besser kennenlernst, wirst Du auch lernen, Dich besser im Griff zu haben. Bis zu einem gewissen Grad ist es auch Übungssache. Jedenfalls finde ich persönlich es besser, so zu sein wie Du, als dumpf und an nichts interessiert  durchs Leben zu dümpeln. lg

Ok, Du bist noch recht jung und wohnst noch daheim, oder? Was Du beschreibst sind komplexe Zusammenhänge, die Dein Wesen ausmachen. Diese "Begabung" hat viel mit emotionaler Intelligenz zu tun. Wahrscheinlich befindest Du Dich gerade im erwachsen werden und suchst nach der richtigen Einstellung zwischen Emotionalität und kühlem Abwägen.

Leider gibt es dafür kein Patentrezept. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass Dich Dein "Bauchgefühl" sehr oft den richtigen Weg gehen lässt. Allerdings kann es Dich auch trügen und Du tappst in die Falle, die Frage ist nun was besser ist.

Ich persönlich bin der Meinung, dass Du Dir mit einer gesunden Spontanität selbst treu bleibst und authentisch wirkst, das solltest Du Dir unbedingt bewahren. Für meine Begriffe ist das ein toller Charakterzug, den Du nicht allzu sehr verändern solltest. Eine Entscheidung kannst Du aber letzendlich nur ganz allein und nur für Dich treffen.

versuche deine Gefühle nicht abzuschalten sondern besser zu sortieren.

z.b. einen Wutanfall behält man besser unter kontrolle

aber eine achterbahnfahrt sollte man mit allen gefühlen geniessen.

prinzipiell ist es gut seine Gefühle zu leben.

ständig verliebt, steiger mich zu sehr rein, wie unterdrücken?

Mein Problem ist es, dass ich mich ständig neu verliebe/verknalle. So ungefähr im 3 Wochen Takt schwärme ich für einen anderen. Insgesamt ist mir das jetzt (dieses mal eingeschlossen) 5 mal hintereinander passiert. Davor hatte ich eine 2-jährige Beziehung, die ich beendet habe und vor dieser habe ich mich selten verliebt und wenn dann nicht so heftig wie jetzt.

Es ist wirklich schlimm, ich muss momentan Tag und Nacht an meinen aktuellen Schwarm denken, kann mich gar nicht richtig konzentrieren und stelle den Mann auf ein Podest obwohl ich ihn nur vom Sehen kenne. Bilde mir ein er wäre der "Eine" der "Richtige" (wobei ich das von 2 von den anderen 4 auch gedacht habe) Bei den anderen 4 war es genauso, leider hatten sie kein Interesse an einer Beziehung (nur an Sex - wofür ich aber nicht zu haben bin) Die Schwärmerei hörte auf, als ich dann den Nächsten kennenlernte, in den ich mich verschossen habe.

Wie man sieht bin ich anscheinend völlig übergeschnappt und ich hab keine Ahnung was mit mir los ist und wie ich das abstellen kann. Klar dass ich für jemanden schwärme ist ja in Ordnung, aber so heftig und gleich so oft hintereinander?! Irgendetwas muss also mit mir nicht stimmen, aber ich komme leider nicht drauf was es wohl ist. Hat jemand eine Idee an was das liegen könnte und wie kann ich diese heftigen Verliebtheitsphasen unterdrücken? Ist wirklich nicht schön ständig suuuper verliebt zu sein und dann enttäuscht zu werden, klar welcher Mann will auch eine Frau haben die ihn auf ein Podest stellt obwohl sie ihn noch gar nicht richtig kennt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?