Ich drücke mich zu kompliziert aus...

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

scheint eine art von umstandskrämerei mit worten zu sein.....

kenn ich zwar so nicht, aber vllt. solltest du dir vorab einen stichpunktzettel beim telefonieren machen

solange sich deine permanente interpretationsproblematik kohärent zur ambivalenten identifikationsflexibilität verhält, ist die progressive fluktuationspotenz konzertiert. spass bei seite! achte einfach darauf, dass du nicht zu weit ausholst oder du wenigstens spannend erzählst. : )

Wie geht es dir denn, wenn du eine Frage stellst und dann einen Roman erzählt bekommst, selbst wenn es eine Ja/Nein-Frage war? Kommst du damit zurecht? Du solltest immer auch an dein Gegenüber denken - letztendlich bringst du die Leute (sicher ungewollt) dazu, dass sie glauben, du würdest sie für dumm halten. Und klar, die Antwort muss immer auch situationsgerecht sein: Wenn Eile herrscht, interessiert es mich einen feuchten Kehricht, warum im Einzelnen z. B. der Drucker xyz spinnt - ich muss einfach nur wissen, ob ich einen Ersatzdrucker bekomme oder nutzen kann.

Kenne ich.

Aber du darfst eins nicht vergessen und du solltest es dir immer vor Augen führen.: Die Leute sind NICHT Dumm!

Erklähre, Erzähle, dieses, jenes, Welches auch immer. Schlicht und Einfach und komm in Kurzform zum punkt!

Sollten danach Fragen entstehen, so fragt dein gegenüber schon nach und du kannst in ausführlicher Art und weise alles Erklähren sofern ein bedarf besteht.

Also:

Halte deine Antworten schlicht, kurz, knapp, Punkt! :)

Gruß

Ich kann dir leider nicht helfen, aber mir geht es genauso, vorallem, wenn ich mit fremden Leuten spreche. Dann kommt noch dazu, dass ich dann so aufgeregt bin, dass ich zu schnell und unverständlich spreche, was ja gerade bei Fremden dann noch peinlicher ist ...

Mir fällt allerdings gerade eine Übungsmethode ein:

Freunde oder Familienmitglieder geben uns einen Begriff (fast wie bei Tabu) und man überlegt sich erst einen möglichst kurzen Satz, um den Begriff zu erklären. Mit der Zeit kann man ja die "Überlegungsdauer" immer weiter verkürzen ...

ja ich kenne dieses Problem eine Zeit lang hat michwirklich kaum jemand verstanden, weil cih um tausend Ecken gedacht habe und dazu unglaublich schnell geredet habe. Das hat sich, glaube ich, wieder gelegt, aber mitlerweile erkläre ich alles so detailiert, weil cih will, dass man mich richtig versteht. Ich bin aber auch ein extremer Perfektionist. Ich rede also fünf Sätze um einen Satz zu erklären. Oder cih frage so, ist das verständlich? Wo ich dann auch hier und da mal zu hören bekommen: Ja sicher ich bin nicht blöd! Aber öfters sit es auch leider so, dass etwas kommt wie: ähm nein. nicht wirklich.

Aber Tpps wie man es ändern könnte habe ich auch nich.

Vielleicht hilft Kant in diesem Fall?: Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen also in dem Fall solltest du auf den Verstand deines Gesprächspatnersvertrauen!

Grüße Lena

Vielleicht hilft es, wenn du dir vorstellst eine Klassenarbeit zu schreiben und wenig Zeit zu haben. Mir geht es zumindest oft so, dass ich in Klassenarbeiten nur de wesentlichen Dinge schreibe, weil man nicht ewig Zeit hat.

hallonatta 22.01.2013, 18:14

Ja, und dann meint der Lehrer du hättest mehr ins Detail gehen können.

1

möglicherweise brauchst du nur ein paar sekunden um dich richtig zu sammeln???

Ich finde es jetzt nicht schlimm + verstehe auch warum du das machst......

Mich nervt das Gegenteil viel mehr : Minimum-Info ;-(

IRENEBOA 22.01.2013, 18:17

Ja, kommt aber darauf an. Wenn man dem Gegenüber die Würmer aus der Nase ziehen muss, ist das auch nicht toll. Das halte ich in vielen Fällen für eine Masche, weil der Fragende immer weiter fragen muss und sich der Antwortende überlegen fühlen kann.

0

Das nennt man auch Weitschweifigkeit, ich weis das man entsprechende Lehrgänge besuchen kann in dem man es lernt sich kurz zu fassen.

Was möchtest Du wissen?