hundefutter multifit?

4 Antworten

Nun ich halte eigentlich nichts von Hundefutter auf dessen Zutatenliste an erster Stelle Getreide steht. Das dein Welpe das Futter nicht gut veträgt siehst Du ja selber... Suche für deinen Hund bitte ein Futter bei dem an erster Stelle der Zutatenliste Fleisch steht! Nicht Fleisch und tierische Nebenprodukte, sondern wirklich Fleisch. Desweiteren sollte kein Weizen drin sein da der gern Allergieauslösend ist...

ok danke , kennst du denn welche die sehr gut sind'?

0

Ja, es kann durchaus sein, dass sie das Futter nicht verträgt. Kann aber auch Stress oder andere Ursachen haben.

Wie lange ist die Hundedame denn schon bei dir? Wie lange bekommt sie das Futter schon?

Lass auf jeden Fall mal das Nassfutter weg. Daran muss sich der Hundemagen erst gewöhnen. Wenn es dann besser wird, kannst du sie langsam an das Nassfutter gewöhnen. Wenn nicht, solltest du (langsam) auf ein anderes Futter umstellen.

sieist seit den 18.02.13 bei uns. und bekommt seit dem das multifit. das nass futter bekommt sie schon seit knapp ner woche nicht mehr.

hast du denn evtl ein tipp welches futter ich dann nehmen könnte?

0
@kleinervamp23

Ich selbst füttere Royal Canin. Die haben für verschiedene Hundegrößen verschiedenes Futter. In deinem Fall wäre das dann Royal Canin Size Mini Junior.

Wenn du aber lieber ein Futter möchtest, bei dem Fleisch als erstes in der Zutatenliste steht (was ich durchaus verstehen kann), solltest du dich vielleicht selber noch mal etwas schlau machen. Bei Zooplus zB gibt es viele Futtersorten, wo meistens auch die Zusammensetzung dabeisteht.

0
@Chichibi

diese meinung teile ich gar nicht!

  1. lass das trockenfutter weg! ein hundemagen ist nicht für trockenfütterung gedacht!

  2. ein hund ist kein getreide- und abfallfresser! ein hund sollte artgerechtes fleisch bekommen! mindst. 4% fleischanteil? und dan steht fleischmehl? oder getrocknet? sowas ist kein ersatzt für richtiges fleisch! schau dir mal einen 10kg-sack an davon soll mindst. 4% fleisch sein? das wären knapp 400 gramm fleisch! und dan nochnicht mal frisch-fleisch, sondern getrocknet und gemahlen! würdest du das selbst auch essen?!

ich sage immer : " mein hund bekommt nur das in seinen futternapf, was ich selbst auch essen würde!"

1

In den meisten Fertigfutter-Sorten (auch in Multifit) ist Getreide, Soja, Mais und sonstiger Mist enthalten, den Hunde nicht ordentlich verdauen können. Das kann im Laufe der Zeit (früher oder später) zu gesundheitlichen Problemen führen, wie z. B. Diabetes, Magen-Darm-Probleme, Nierenerkrankungen, Hauterkrankungen usw. Eine Erkrankung kann auch erst nach Jahren auftreten.

Die beste Art der Fütterung, um Erkrankungen vorzubeugen bzw. bestehende Erkrankungen zu lindern, ist das Barfen (= biologisch artgerechte Rohfütterung). Barfen ist die Fütterungsart, die der artgerechten Ernährung eines Hundes am nächsten kommt und somit am gesündesten ist. Google doch mal danach. Es gibt sehr gute Seiten, auf denen das ausführlich beschrieben wird.

Ich dachte immer, Barfen sei zeitaufwendig, teuer und kompliziert. Das ist aber nicht der Fall.

Zeitaufwendig ist es nur am Anfang, bis man mal "den Dreh" raus hat. Dann ist es ungefähr wie TroFu abmessen und in den Napf schütten, macht nur mehr Spaß ;-)

Teurer als ein hochwertiges Fertigfutter ist es auch nicht. Ich bezahle für meinen Hund und 2 Katzen im Monat weniger als ich für den Hund alleine für ein "hochwertiges" Futter (z. B. Wolfsblut) bezahlt habe.

Und kompliziert ist es auch nur am Anfang, wenn man noch nicht so richtig weiß, was man alles füttern darf und sollte und was man getrost weglassen kann. Wenn man sich allerdings mal überlegt, was ein Hund in freier Wildbahn fressen würde, wenn er niemanden hat, der ihn füttert, dann wird Barfen wieder einfach. Er frisst Kaninchen mit allem drum und dran, ganze Mäuse, Beeren, Gras, Kräuter, vielleicht mal ein paar Wurzeln - und das war's schon im Großen und Ganzen. Also gar nicht so kompliziert wie man immer denkt ;-)

Die Menge hängt vom Gewicht Deines Hundes ab. Man rechnet so ca. 2 - 3 % vom Körpergewicht als Tagesration.

Was möchtest Du wissen?