hunde decken lassen

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hoffe jetzt mal, daß diese Frage aus reiner Neugierde gestellt wurde. Denn es wird für die Hündin sicher kein Zuckerschlecken, wenn jemand, der keine Ahnung hat, versucht sich in der Zucht zu betätigen. Jemand, der dies verantwortungsvoll/bewußt macht, der hat eine lange Lehrzeit hinter sich. Z.B. fährt er jahrelang mit einem Zuchtwart mit um Würfe zu kontrollieren (Haltung, Gesundheit etc.), hat sich durch Fachliteratur kundig gemacht, jede Menge Seminare besucht, kennt sich aus mit den Blutführungen/Stammbäume seiner Tiere. etc. Jetzt zur Beantwortung: Der Deckzeitpunkt richtet sich nach der Hündin, dies kann zwischen dem 10. und 20. Tag der Hitze (Blutung) liegen und normalerweise dauert dieser Zeitpunkt 3 Tage lang. Die Hündin wird also während dieser Zeit belegt (gedeckt), da sie vom 1. bis z.B. 10 Tag signalrot blutet, dann wird das rot wässerig bis durchsichtig (zu diesem Zeitpunkt erfolgt normalerweise die Belegung) und dann setzt die Blutung noch einmal ein. Ist die Frage damit beantwortet?

nachdem man sich sehr viel wissen über alles, was die läufigkeit, den sexualakt, die sachgemäße aufzucht von welpen und die vermittlung an geeignete halter angeeignet hat.

wenn man dann aber sieht, wie voll unsere tierheime sind, verliert man schnell die lust, noch mehr hunde zu vermehren, es sei denn, es ist einem egal, wo sie irgendwann landen.

dein zuchtwart wird dir die kompetente auskunft geben , der kennt deine hündin ja auch ganz gut .überleg dir bitte genau vor der belegung , ob du auch alle welpen vermitteln kannst. du soltest nur dann belegen lasssen , wenn du schon weißt, wer einen welpen abnimmt.alles andere wäre reine spekulation und könnte darauf hinauslaufen , dass du dann tiere ins tierheim bringen mußt, weil du sie nicht vermittelt bekommst und auch sicher nicht selber behalten willst.

Was möchtest Du wissen?