Hund zuckt mit dem Bein beim streicheln/schlafen - zum entspannen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe es in jungen Jahren auch gemacht, dass ich kurz vorm einschlafen gezuckt habe, sozusagen beim "hinüberkippen", meine Frau tut es heute noch.

Wenn unser Hund es tut, frotzeln wir schon mal, das hat er von dir abgeguckt ;-)).

Die wissenschaftlich genaue Erkärung kann ich dir nicht geben, im Volksmund gilt es als Entspannungszucken und ist vollkommen harmlos. Da musst du dir keine Sorgen machen.

Wenn ein Hund schläft und sich entspannt, zucken die Muskeln nach, oft jault er im Traum. Das alles ist ein gutes Zeichen für das Loslassen und entspannen. Ich wünschte manchmal, dass ich das auch könnte.

Unsere Dobis liegen auf dem Rücken und rudern und strampeln mit allen Vieren.

Hasso fuhr sogar mit einem "Fahrrad". Es sah aus, als träte in die Pedalen.

Aber alle träumen auch oft ganz wild. Ich schätze, dass das normal ist.

LG, dobermannfreund

Weil sich die Muskeln entspannen, meist träumt man noch kurz dazu, das man hinfällt, runterfällt, einen ball abbekommt....etc.

Nichts schlimmes =)

Ich denke du Dir keine Sorgen machen musst. Ich habe seit 45 jahren Hunde ,und alle haben mehr oder weniger das Gleiche gemacht wie du beschreibst Wenn du ihn streichelst an bestimmten Stellen löst du einen Reflex aus,und der Hund zuckt mit den Beinen. Auch im Schlaf können diese Reflexe auftreten Besonders in der Entspannungsphase Meines Wissens gibt es keine medizinische Erklärung dafür

Was möchtest Du wissen?