Hund melden nach angriff?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Es wird wahrscheinlich so sein das das Ordnungsamt oder die Polizei nichts anderes macht als einen Vermerk aber steter Tropfen höhlt den Stein.

Was ich nicht verstehe ist das jeder der sich solche Übergriffe von einem hund nicht gefallen lassen will sofort angefeindet wird. Letztens ging auch ein verstörter dalmatiner ohne Leine auf meinen angeleinten hund los und ich kann spielen oder Angriff unterscheiden. Diesen hund konnte ich mit gezielten tritten in die Flucht schlagen. Mein Gespräch mit der uneinsichtigen Halterung bestand darin das ich erst ihren hund und dann sie auf links drehe wollte und sie hatte noch die Frechheit zu behaupten ich hätte schuld weil mein hund an der Leine war.

Jeder der hunde hat weiss doch das eine Gefahr von ihnen ausgehen kann oder seit ihr alle realitätsfremd? Und nicht jeder möchte euren Liebling im oder am arm haben.

Liebe Grüße netti

Wenn du Hund und Halterin kennst und weißt, wo sie wohnen, dann rede doch erstmal persönlich mit ihr und bitte sie freundlich darum, den Hund in Zukunft (an der Straße?) aus Respekt vor den Mitmenschen an die Seite/an die Leine zu nehmen.

Man braucht doch nicht wegen jedem kleinen „Vorfall“ irgendwo hinrennen, wenn mans auch unter sich klären kann.

Irgendwas melden würde ich erst, wenn ich mir zu 100% sicher bin, dass der andere Hundehalter das entweder absolut nicht ernst nimmt („Ach der macht ja nix“) oder er das sogar möchte, also den Hund regelrecht abrichtet.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Hundehalterin

Was willst du denn melden? Du hast ja keine sichtbaren Beweise dafür, dass der Hund dich angegriffen hat und "der hätte bestimmt gebissen" ist genauso schwierig zu untermauern.

Das Einzige, wofür du die Hundehalterin drankriegen könntest, wäre Missachtung der Leinenpflicht, sofern denn dort Leinenpflicht bestand und der Hund frei lief. Aber auch hier würde wahrscheinlich Aussage gegen Aussage stehen.

Versuchen kannst du es natürlich, aber rechne dir nicht zu hohe Chancen aus, das da tatsächlich was passiert.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Selbst Hundebesitzer und ehrenamtlicher Verhaltensberater

Es gab 4 Zeugen und er hat auch nach mir geschnappt also ist das denke ich eindeutig.

1
@davidbtloh

Aber was willst Du jetzt anzeigen ? Dass ein ängstlicher Hund versucht hat Dich zu verscheuchen ? Ohne zu verletzen ? Er hat in die Luft geschnappt - stimmts ?

Der Hund war unsicher und hat aus Angst geschnappt. Wie hast Du Dich denn verhalten ? Wenn der Hund es ernst gemeint hätte, dann hätte er Dich gebissen - glaub mir. Aber dass er immer so hin und her gelaufen ist, zeigt dass er total unsicher war. Natürlich sollte sowas nicht passieren und die Hundehalterin hätte sich mal eher bewegen sollen.

Du kannst ja mit Deinen Zeugen zur Polizei gehen . Hast Du den Namen des Hundehalters ?

Rauskommen wird nicht viel dabei. Ist ja nichts passiert...

2

Ich würde Hund und Herrchen bei der Polizei melden, oder beim Ordnungsamt.

Aber wahrscheinlich wirst du keinen Erfolg haben, weil er dich nicht gebissen hat.

Besorg die Pfefferspray und greift er dich wieder an, dann gib ihm ne ordentliche Ladung.

Danke für den Tipp.

Aber wird der Hund nicht noch aggressiver nachdem er mit Pfefferspray angesprüht wurde?

0
@davidbtloh

Nein. Er ist kampfunfähig.
Das Zeug brennt wie Hölle und man ist blind, egal ob bei Mensch oder Tier.

1
@Booooman

es gibt mehrere Berichte von Polizisten, dass Hunde nach dem Einsetzen von CS-Gas noch aggressiver sind

1
@lena0306

CS-Gas ist Müll. Pfefferspray ist um einiges besser.

0

Pfefferspray würde ich nicht einsetzen. In der Panik prüft kaum einer die Windrichtung und schwupp hast du das Zeug im Gesicht. Na dann viel Spaß. Pfefferspray ist, wenn überhaupt, etwas für erwachsene Menschen.

0
@stichelhaar

Ok, wenn er noch ein Kind ist, bekommt er das Gas eh nicht zu kaufen, aber wie soll er sich wehren? Hat womöglich gar keine Möglichkeiten.

0

Das kannst du beim Ordnungsamt melden. Wenn sie den Halter ausfindig machen, wird er wahrscheinlich einen Wesenstest machen müssen und gegebenenfalls Maulkorb- und Leinenzwang haben oder sogar eingezogen werden.

Das drohende Anspringen von Passanten reicht aus, um den Hund und Halter näher zu überprüfen und ggf zu kategorisieren