Kann der frei laufende Dobermann gefährlich werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hätte auch schief gehen können. Wenn Du in der Nähe des Hofes läufst, könnte der Hund das auch als Eindringen in sein Revier verstehen.

Wichtig ist immer ruhig zu bleiben, dem Hund fest in Die Augen sehen und wenn dann nur mit fester Stimme sprechen, niemals wegrennen.

Es gibt zwar Hunde, die auf Grund ihrer Rasse eher zu Aggressivität neigen oder einen ausgeprägteren Jagdtrieb haben, aber letztendlich kommt es auf die Haltung und Erziehung an. Da kann aus einem kleinen Malteser ein total aggressives und verbissen Tier werden und der Pit Bull, der ja leider sehr in Verruf gekommen ist, der beste Familienhund sein, den es gibt. 

Unser Dobermann Mischling ist absolut verschmust und verspielt und würde "eigentlich" keiner Fliegen was zu leide tun. Aber wenn sich jemand fremdes in die Nähe unserer Kinder wagt, stellt er den Kamm und zeigt die Zähne. Er hat einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt, besonders meiner großen gegenüber, da die zwei zusammen groß geworden sind und in solch einer Situation würde ich keine  Garantie übernehmen, ob er den Fremden nicht doch packen würde, wenn er nicht an der Leine wäre.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackRose10897
12.01.2016, 13:00

Oh ein Wort vergessen, NICHT fest in die Augen sehen

0

Das ist leide nur sehr schwer zu sagen. Unsere Labradorhündin ist sehr verspielt, verschmußt und freut sich über jeden Fußgänger. Sie springt auch oft hoch aber ohne bösen hintergedanken. Das selbe kann bei einem Dobermann natürlich auch sein, aber wenn der Hund aggresiv ist kann das auch ganz anders ausgehen. Bei fremden Hunden sollte man immer vorsichtig sein, weil man nicht wissen kann wie er reagiert. Solltest du nochmal in soclh eine Situation kommen musst du dich auf jeden fall ruhig verhalten. Hunde können spüren wenn du Angst hast. Bleib am besten ganz ruhig stehen und renn nicht weg. Und wenn es möglich ist machst du vorsichtshalber einen Bogen um den Hund. Ich hoffe ich konnte dir helfen!

LG Chrissy :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er sprang mich an,seine Schnauze kam bis an meinen Mund.ich war total perplex

Da siehst du doch das er gefährlich werden kann.

"ist ja gut so, feiner Hund,runter mit dir"

Super hast ihn also auch noch für dieses falsche Verhalten gelobt....

Wie sollte man sich in einer solchen Situation verhalten ?

Ruhig bleiben, stehen bleiben, wegdrehen, hektische Bewegungen vermeiden(!)

Und noch etwas: jeder Hund kann gefährlich werden. Entscheident ist nicht nur die Rasse sondern vorallem die Erziehung.

Ergänzung: direkten Blickkontakt aufjedenfall vermeiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch ein freilaufender Chihuahua kann gefährlich werden.

Grundsätzlich würde ich probieren ruhig zu bleiben, wenn ein frei laufender Hund auf mich zugelaufen kommt. Wenn er mich anspringt, dann probieren mit der Hand wegzudrücken, Hauptsache er ist nicht in der Nähe von deinem Gesicht.


Und mit der Besitzerin hätte ich ein Hühnchen gerupft. Ich finde, dass das gar nicht geht. Evtl sogar mit rechtlichen Schritten drohen. Ich meine wenn das zB eine ältere Person  oder ein Kind gewesen wäre, hätte der Hund diese auch umwerfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?