Ja, das wäre legitim (Hätte ich trotzdem nicht getan)

Legitim im Sinne von erlaubt wäre das sicher, aber ich hätte voraussichtlich nichts gesagt aus zwei Gründen.

  1. Könnte mein Hund mein erzürntes Rufen so verstehen, dass von dem Kind eine Gefahr ausgeht und wird beim nächsten Mal vielleicht nicht mehr so entspannt an einem bellenden Kind vorbeigehen.
  2. Wäre ja nicht sicher, ob das Kind auch auf meine Zurechtweisung hört und sich dadurch nicht erst recht angestachelt fühlt, weiterzumachen. Denn ich kann in dieser Situation ja unmöglich Konsequenzen folgen lassen und das weiß ein 6-7 Jahre altes Kind für gewöhnlich auch. Genauso vermeide ich es auch, meinem Hund Signale zu geben, wenn ich deren Umsetzung nicht durchsetzen kann.
...zur Antwort

So etwas wie ein "normales Leben" gibt es nicht. Jeder Mensch hat Probleme, in unterschiedlicher Ausprägung und es wird unterschiedlich damit umgegangen.

Ich kann außerdem nicht so recht herausfiltern, was genau jetzt deine Frage ist.

...zur Antwort
Möglichkeit A, weil:

Ich bin ein Stadtmensch und habe keinen Führerschein (will auch keinen machen). Deshalb wäre ich irgendwo auf dem Dorf oder im Wald aufgeschmissen.

Gut, Kinder sind jetzt nicht so meins, aber wenn man viel Geld hat, kann man die ja aufs Internat schicken.

...zur Antwort

Toxisch ist eine Beziehung immer dann, wenn sie dir mehr schadet als nützt. Was davon zutrifft, musst du für dich selbst entscheiden.

...zur Antwort
ich würde freundlich sein

Das kann jedem passieren. Wäre für mich nicht weiter tragisch.

...zur Antwort

Frag, ob du auch mitkommen kannst.

...zur Antwort

Solche Mythen entstehen nicht darauf, dass sie jemand erfunden hat, sondern weil damals Dinge passiert, die man sich nicht anders erklären konnte als mit Geisterwesen u.ä.

Das können Dinge sein, die für uns heute vollkommen logisch erklärbar sind, z.B. Kometen.

...zur Antwort