Auf Hundefutter steht oft „Mit verbesserten Geschmack“. Wer hat das denn getestet?

7 Antworten

Ich vermute mal, dass die das nur zu Werbezwecken draufschreiben. Ist praktisch ja auch kaum zu widerlegen.

So ein Spruch ist auch nicht geschützt und auch keine medizinische Wertigkeitsaussage, die (klinisch) zu belegen wäre.

Für mich rangiert das direkt neben "Eier - nur von glücklichen Hühnern" und "Haribo macht Kinder froh". Ich bezweifle auch hier, dass es eine statistische, quantitative Analyse gibt, die diese Aussagen stützt.

Ich denke halt, dass man versuchen sollte, Hundefutter so "natürlich" wie möglich herzustellen, würdest du als Mensch eine Pampe essen, die zu künstlich schmeckt? Da es Dosenfutter ist, ist es halt irgendwo unabdingbar, dass es länger haltbar ist.

Ich hab z.b. Sittiche. Kennst du Vitakraft? Auf den Knabberstangen wird damit beworben, dass es artgerechte Beschäftigung bietet, Abwechslung, dass Früchte drin sind und Honig - klingt erst einmal recht gesund oder? Allerdings weiß jeder Halter, der Ahnung hat, dass das Zuckerstangen sind, denn so wie der Honig verarbeitet ist können die Vögel den nicht mehr verstoffwechseln, können die Zucker allgemein schlecht und werden krank davon. Dennoch wird das Zeug verscherbelt wie noch was, wie oft hab ich auf Anzeigenportalen schon Anzeigen gesehen für Vogelfutter das verkauft wird, da will ich schreien.

Ich nehme mal an, anhand der Zutaten wird das vermutet. Oder eine Werbelüge, wie viele andere Werbelügen. Vielleicht probiert es gar Jemand.

Etliche Näpfe mit verschiedenen Varianten nebeneinander gestellt, und welche Rezeptur am beliebtesten war, wird dann genommen.

Hunde Futter ist essbar. Aber testen werden wohl auch Hunde.

Was möchtest Du wissen?