Hund hat oft eine Ohrenentzündung?

8 Antworten

Das linke Ohr gilt als das 'Futterohr'; mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit liegt eine allergische Reaktion vor.

Bei der Ohrenentzündung handelt es sich meiner Vermutung nach um einen Hefepilzbefall? Dann muss täglich gründlich ausgereinigt werden, denn bleibt nur ein bisschen übrig, geht die Infektion nicht ganz weg und der nächste Ausbruch ist vorprogrammiert.

Wenn ihr barft, empfehle ich eine Ausschlussdiät mit Pferd und Kartoffel; falls nicht (für meinen Geschmack zwar nicht so doll) ein getreidefreies Trockenfutter, z.B. Orijen Fisch, Wolfsblut Cold River, Vet Concept

Bitte auch bei den Leckerlis genaustens darauf achten, was ihr da gebt.

Als zusätzliche Unterstützung empfehle ich das Vita Derm Öl von Swanie.

Sprecht Euren Tierarzt mal auf einen Allergietest an.

Wiederkehrende Ohrenentzündung deuten sehr oft auf eine Nahrungsmittelallergie hin, bzw. eine Umweltallergie (Hausstaubmilben, Waschmittel, ect.)

Mein Westi war hochgradig allergisch und hatte deshalb ständige Ohrenentzündungen, nach Umstellung der Ernährung auf Getreidefrei und Huhn und Rindfleischfrei, haben diese Ohrenentzündungen nahezu aufgehört.

Einen Allergietest machen bzw. eine Ausschlußdiät könnte hilfreich sein.

Bei meinem Hund habe ich damals nur noch Fisch gefüttert.

Es kann sein, dass der Hund eine Futtermittelallergie hat. Das zeigt sich manchmal daran, dass die Ohren ständig entzündet sind.

Was fütterst du?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe seit mehreren Jahren mit Hunden zusammen.

Dazu neigt meine Hündin auch. Woran es liegt? Keine Ahnung. Man muss bei ihr die Ohren sehr regelmäßig säubern. Lass dir vom Tierarzt zeigen, wie man es macht.

Und dann: Ich bin seit kurzem ein überzeugter Fan von kolloidalem Silber. Man kann es im Internet bestellen. Das ist destilliertes Wasser, wo Silberionen drin schwimmen. Goggle mal danach. Bei der Augenentzündung meines Pferdes, wo das Antibiotikum versagte, hat es schnell geholfen!

Ab und zu bekommt mein Hund davon einen Tropfen - mit Pipette - ins Ohr.Und voila: nichts mehr.

Teuer ist es auch nicht. Aber wie gesagt: google mal danach.

Also unsere Maltesterhündin hat das auch - bei ihr kommt es vom Getreide und Zucker im Hundefutter. Sie bekommt jetzt spezielles Futter ohne Getreide etc. und hatte nie wieder Probleme.

Was möchtest Du wissen?