Hund greift mich an - was tun?

12 Antworten

Hast du mit dem Besitzer schon gesprochen? Das wäre das erste was ihr tun solltet, er soll seinen Zaun ausbessern, kannst dich ja zur Hilfe anbieten damit es nett rüber kommt. Sag ihn auch dass er für die tote Katze bezahlen müsste wegen Sachbeschädigung wenn da mal was passiert.

Sprich mit deinem Nachbarn - er ist für die Hunde verantwortlich. Wenn er nicht mit sich reden lässt, zeige ihn an.

Du kannst außerdem einen Zaun bauen, durch den sie nicht durchkommen.

Loch im Zaun stopfen selbstverständlich.

Und, die haben dich nicht angegriffen, "nur" bedroht und selbst das nicht ernsthaft, wenn sie sich wegjagen lassen. Wichtiger Unterschied. Die Katze ist natürlich ein anderes Thema.

Was sagen denn die HH dazu?

Rede mit deinem Nachbarn und stelle klar, dass er für seine Tiere die Verantwortung trägt und nicht einfach zuschauen darf, was diese so machen.

Einigt euch wegen des fehlenden Zaunes und baut einen auf. Vielleicht könntet ihr euch die Kosten teilen und die Arbeit gemeinsam erledigen?

Wenn er nicht kompromissbereit ist, sage ihm, dass du ihn beim nächsten Vorfall anzeigen wirst. Du kannst auch das Veterinäramt einschalten und die Polizei.

Es kann nicht so weiter gehen, du musst dich jetzt sofort positionieren. Auf seinem Grundstück muss sich jeder sicher fühlen können und Missstände müssen behoben werden.

Fordere den Nachbarn auf seine Hunde im Garten zu halten, bzw. den Zaun zu schliessen um seine Hunde zu sichern.

Tut er das nicht zeigst du ihn an und stellst deine Forderungen vor Gericht.

Die Frage ist, ob es nicht vernünftiger ist den Zaun selber zu ziehen um das Problem sicher und endgültig zu lösen..?

Was möchtest Du wissen?