Homosexualität ok und Inzest?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Um mal direkt auf deine Frage einzugehen:

Jeder sagt für sich selbst, was moralisch vertretbar ist und was nicht. Moral ist nichts festes, sie ändert sich und ist von Kultur zu Kultur unterschiedlich.

Warum Homosexualität in Ordnung ist, ist einfach, weil es keinen was angeht, was du mit wem im Bett machst.

Beim Inzest ist es im Grunde genau so, wobei hier erschwerend dazukommt, dass viele Inzest, sexuellen Kontakt im engeren Familienkreis, mit Inzucht beim Menschen verwechseln, bei der dann eben auch Kinder aus besagten Kontakt entstehen können.

Und letzteres ist in der Tat nicht gut, da es dann nachgewiesener Maßen bei längerer Wiederholung zu Krankheiten führt, sprich einen Nachteil für das Kind bedeutet. Es ist also genauso verwerflich wie in der Schwangerschaft zu rauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Homosexualität wurde bisher bei 1500 (!!) Tierarten beobachtet, darunter alle Säugetiere und es werden immer mehr!
Teils liegt das an fehlenden Genen wie bei Fruchtfliegenmännchen, die die Weibchen nicht erkennen, teilweise bleiben diese Bindungen allerdings auch ein Leben lang bestehen, wie das bei Albatrosweibchen der Fall ist und nachgewiesenermaßen erfolgt bei ihnen sogar die Aufzucht von Küken (sie stehlen Eier) erfolgreicher als es bei Heteroverbindungen der Fall ist.

Warum also, wenn es doch normal ist, wird es beim Menschen als unnormal angesehen und von so vielen intoleranten Leuten nicht geduldet??

Man kann von Homosexualität denken was man will. Aber zu sagen, dass sie widernatürlich sei, ist einfach nur bescheuert.
Und ich auch kann nicht verstehen, wieso das generell Menschen
schlimm finden.
Es geht niemanden etwas an, was man mit wem im Bett macht und wenn irgendein Kerl mit einem anderen rummacht, hast DU doch überhaupt keine Nachteile davon! Also warum stört es dich? Kann ich absolut nicht verstehen diese Meinung.
Oder was heißt 'Meinung'... Intoleranz ist stark tendentiell eher eine Eigenschaft der geistig weniger Beschenkten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinceOfNoldor
01.06.2016, 22:44

Und für Inzest gilt dasselbe

0

Leider ist die einvernehmliche Liebe zwischen erwachsenen Blutsverwandten eine Straftat. Als Grund wird u.a. angegeben, daß gemeinsame Kinder evtl. nicht gesund zur Welt kommen.
Es gibt Unmengen Erbkrankheiten, die für Kinder ebenso ein hohes Gesundheitsrisiko darstellen, doch niemand würde auf die Idee kommen, solchen Menschen zu verbieten Kinder zu zeugen!

Und was in fremden Schlafzimmern einvernehmlich passiert geht uns nichts an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinceOfNoldor
01.06.2016, 22:31

Wenn das hier meine Frage wäre, würde ich dir das Sternchen geben.

Aber eine kleine Korrektur hab ich noch, wenn Inzest homosexuell ist, dann ist sie erlaubt.

0

Homosexualität beruht auf ein gegenseitiges Einverständnis bzw. eine gegenseitige Liebe die niemanden schadet.

Bei Inzest ist das Problem, dass durch den Sexualverkehr entstehende Kinder ein weitaus höheres Risiko für einige Erberkrankungen haben, die dann eben oftmals von beiden Elternteilen getragen und weitergegeben werden. Das Verbot von Inzest soll Kinder schützen und für eine Durchmischung des Erbpools sorgen. Ob sich zwei Verwandte lieben ist da erst einmal zweitrangig, es geht vor allem um die Kindeszeugung.

Folgen von Inzest sah man in den vergangenen Jahrhunderten vor allem im Adel. Da immer wieder nur untereinander Ehen geschlossen wurden, litt der Adel an vielen Erkrankungen.

Wo man jetzt Homosexualität mit Inzest vergleichen kann ist mir aber ein Rätsel. Bei Homosexuellen kann gar nicht erst ein Kind entstehen.

Weitere Details zum Thema findest du auch zu Hauf im Internet.

Und tut mir leid, aber ich spreche mich für Homosexuelle aus. In meinem Freundeskreis habe ich selbst homosexuelle Freunde und ich gönn ihnen zu lieben wen sie lieben möchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinceOfNoldor
01.06.2016, 22:36

Und würdest du wenigstens zwei Gleichgeschlechtlichen Verwandten die Liebe gönnen oder einer 3er Beziehung in der 2 miteinander verwandt sind.

Verboten ist es ja nicht, aber frag nicht wie die Gesellschaft abgeht, wenn sowas ans Licht kommt

0

Was mich interessiert, warum sagt man, wenn es um Homosexualität geht, das es moralisch vertretbar sei beziehungsweise es ist einem egal

Nicht wenige sehen das anders.

aber den Inzest toleriert keiner.

Auch das ist eine steile These.

Wer sagt also was moralisch vertretbar ist und was nicht??

Niemand dem man Beachtung schenken müsste.

Wir richten uns nach Gesetzen, aus dem Strafrecht wurde eine "Moral" aus guten Gründen herausgehalten.

Und da gilt mittlerweile, dass Homosexualität nicht mehr strafbar ist (aus guten Gründen), und Geschlechtsverkehr zw. sehr nahen Verwandten ist strafbar (mittlerweile ohne wirklichen Grund) - außer, es handelt sich um minderjährige Geschwister (bei denen ist der GV nicht strafbar - sonstiger Sex ist übrigens auch bei engsten erwachsenen Verwandten nicht strafbar).

Nicht wenige Fachleute (Sexualexperten wie auch Juristen) möchten den "Inzest-Paragraphen" aber lieber gestern als morgen abgeschafft sehen - aus guten Gründen. Aber eine Liberalisierung des Sexualstrafrechts ist mit der christlichen Union praktisch nicht zu machen (die letzte wurde ihnen durch die Wiedervereinigung aufgezwungen - uih haben die rumgeheult).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Homosexualität zu 100% moralisch vertretbar weil es einfach keinen Wirklichen Grund gibt warum es das nicht sein sollte...

Inzest ist da etwas Komplett anderes und ich möchte dir an einem Beispiel zeigen warum...

Zwei Homosexuelle verlieben sich, haben sex und lieben sich danach immernoch weil es für sie ein gutes Erlebnis war.

Zwei menschen aus der Selben sippe "verlieben" sich und haben sex. (oder beide waren einfach nur betrunken). auf jeden Fall glaube ich nicht, dass das ganze als ein gutes Erlebnis im Kopf bleibt. Menschen aus der Familie kennt man oft zu gut und es sind gerade die menschen die wir am meisten in eine Schublade stecken...

Jeder kennt das Gefühl wenn man von einem Geburtstag erschöpft nach Hause kommt und einem ein verwandter besonders negativ aufgefallen ist. Falls du das Gefühl kennst dann stell dir einfach vor mit diesem einen verwandten Geschlechtsverkehr zu haben... wenn du jetzt noch nicht weißt wo der unterschied dazwischen sein soll dann probier doch beide Twix riegel aus und entscheide selbst

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Inzest (Mann und Frau) ist die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ein daraus resultierendes Kind nicht gesund ist. Das kann man vermeiden. Hier geht es also weniger um Moral, sondern darum was passieren kann.

Zu Homosexualität fällt mir jedenfalls nichts negatives ein. Dafür kann man sich also aussprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Homosexualität ist nicht Schlimm, aber Normal (weil's ja von der Norm des Hetero's abweicht) ist es deswegen nicht.

Inzest ist zwar nicht wirklich verwerflich, allerdings ist dies eine "Genetik-sünde", denn wenn das über mehrere Generationen hinweg betrieben wird.

Kommen behinderte oder sogar unfruchtbare Kinder zur Welt (was hoffentlich Heutzutage nicht der Fall sein wird), jedenfalls ist der Aufschrei sehr groß,

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Liselbee
01.06.2016, 08:50

Selbstverständlich ist Homosexualität normal!
Bei über 1500 Tierarten wurde sie schon nachgewiesen, darunter sind ALLE Säugetierarten, und es werden immer mehr.
Wenn es also Gang und Gäbe im Tierreich ist, wieso ist das beim Menschen dann so verpönt?
Zu sagen, sie sei unnormal oder widernatürlich ist total bescheuert. Informiere dich erst einmal vernünftig.

1

Weil die Gefahr bei Inzest zu groß ist, dass der Wunsch nach Kindern besteht. Diese kommen in den meisten Fällen mit einer Behinderung zur Welt, was wissentlich in Kauf genommen wird. Deshalb fällt's unter das Strafrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wuestenamazone
01.06.2016, 06:24

Gott sei Dank es hat noch einer verstanden

1
Kommentar von Garfield0001
01.06.2016, 06:49

wenn ich im Auto unterwegs bin, nehme ich da nicht auch wissentlich in Kauf, dass ich einen Unfall baue bzw in einen verwickelt werde und evtl behindert werde oder Sterbe?

0
Kommentar von LordPhantom
01.06.2016, 08:02

Gefahr, dass ein behindertes Kind entsteht: 35%. Gefahr,dass du einen Unfall baust: sehr gering

0

Die Wahrscheinlichkeit, das aus einer Inzestbesiehung ein behindertes Kind entsteht liegt laut Studien bei um die 35%. Außerdem ist es für fasr jeden komisch, eine Beziehung mit einem Familienmitglied zu haben. Homosexualität jedoch kann 1. Keine Kinder hervorbringen und 2. Soll doch jeder Lieben, wen er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinceOfNoldor
01.06.2016, 22:43

Und nur weil eine Beziehung für andere komisch ist, dürfen diese doch nicht hingehen und es verbieten.

Man kann verhüten und außerdem kann man auch überprüfen lassen, ob die Eltern überhaupt was haben, was sich weitervererben lässt.

0
Kommentar von LordPhantom
02.06.2016, 08:51

Jeder hat was. Außerdem ist eine Beziehung ohne Sex erlaubt. Zudem wird gerade (leider) überlegt, dieses Gesetz abzusxhaffen.

0

Hinter diese ganzen Gedanken stecken noch überholte Moralvorstellungen aus alten Märchenbüchern und ein Staat, der meint er könnte den Menschen alles vorschreiben und seie auch noch im Recht.

Zwischen Eltern und Kindern ist es ja noch gerechtfertigt, weil Eltern durchaus die Möglichkeit haben ihre Kinder so zu erziehen, dass sie dem zustimmen, somit die Meinung der Kinder dazu nicht frei ist, aber was soll daran schlimm sein, wenn Geschwister miteinander freiwillig sexuellen Kontakt haben, wer hat dem Staat da erlaubt sich einzumischen ?

Und ob ein Kind wirklich Behinderrungen hätte kann man ja vorher testen.

Gleichgeschlechtlich ist übrigens erlaubt, aber frag besser nicht, wie die Gesellschaft reagiert, wenn das Thema mal zur Sprache kommt.

Ich schreib dir noch eben etwas per Kompliment, was ich hier nicht so öffendlich schreiben möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garlond
01.06.2016, 07:52

Und ob ein Kind wirklich Behinderrungen hätte kann man ja vorher testen.

Es gibt keine vorgeburtlichen Tests, die angeborene Erkrankungen,
Chromosomen- und genetische Defekte mit hundertprozentiger Genauigkeit und gleichzeitig ohne jegliches Untersuchungsrisiko (d.h. Auslösung einer Fehlgeburt) feststellen könnten, auch wenn Forscher überall auf der Welt intensiv daran arbeiten.

Abschnitt zwei

http://www.schwangerundkind.de/praenatale-diagnostik.html

0
Kommentar von Garlond
01.06.2016, 23:45

Also erstens zu Libertinaer, natürlich gibt es nichts 100% iges, aber bei Inzucht ist die Wahrscheinlichkeit halt schon mal höher

und zweitens zu Elbenprinz, so einfach geht das nicht, die Eltern können ja gesund sein, es geht ja darum, dass keine neuen Gene zu der Verbindung kommen.

0

Weil Homosexualität völlig okay ist... es ist nicht verwerflich das selbe Geschlecht mehr zu mögen oder?!
Es in der Familie zu treiben kann allerdings zu Kindern mit Behinderung führen und das ist nicht okay...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil bei Inzest die Möglichkeit besteht, dass ein Kind gezeugt wird. Dieses Kind hat durch Inzest eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, behindert zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnah
01.06.2016, 01:45

Solange man verhütet... 

0

Homosexualität bringt keine behinderten Kinder hervor. Auch in den Ländern die aufgezählt werden ist das verboten. Das zu verkleichen ist wie High Heels und Gummistiefel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was andere Leute sexuell machen geht mich nix an und ist mir persönlich auch egal 

Bei Inzest besteht die sehr sehr sehr hohe Gefahr auf fehlgebildete Kinder und ist eben moralisch geächtet 

Padophilie ebenso,  dort geht es darum das ich schätze jz einfach mal 97% der Kids nicjt aus freihem Willen tun würden bzw auch nur ansatzweise weit genug sind dafür 

Es mag zwar sicherlich seltene ausnahmen geben wo frühreife weit genug sind zustimmen etc aber im mehr als grossen und ganzen.... 

Letztendlich geht es mich nix an,  die Leute sollen das tun was sie möchten wenn niemand zu schaden kommt und die Person gegenüber ein gewisses alter habe,  körperlich und geistig dann ist das ihre Sache 

Mag zwar unorthodox klingen aber.....  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist beides ok meiner Meinung nach. 

Inzest ist halt gesellschaftlich geächtet, und dann fängt immer gleich das Geschrei von wegen Kinder mit Krankheiten und Kindesmissbrauch an, aber Inzest hat damit ja erstma nix zu tun, denn man muss weder mit einem Kind verkehren, noch muss man unverhütet Sex haben.

Also verhüteter Inzest unter gleichaltrigen ist meiner Meinung nach ok. Es ist nicht toll oder so, sondern es gibt einfach keine Opfer, also sollte es auch nicht verboten werden. Tatsächlich wurden sinnvollerweise in sehr vielen Ländern Inzestverbote abgeschafft, z.B. in Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Portugal, die Türkei, Japan, Argentinien, Brasilien und weitere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wuestenamazone
01.06.2016, 06:10

Sorry aber das siehst du etwas verdreht

0

Wow, auf den hohlen Vergleich muss man erst mal kommen...

Bei einem homosexuellen Paar kommen zwei erwachsene, mündige Menschen auf freiwilliger Basis zusammen. Was soll daran verwerflich sein?

Bei Inzest hingegen ist überall auf der Welt geächtet, denn es besteht in den meisten Fällen ein Abhängigkeitsverhältnis oder Hörigkeit: Älterer Bruder und Schwester, Mutter und Sohn, Vater und Tochter... Immer gibt es indirekt einen Befehlenden und einen Befehlsempfänger, von einer Gleichberechtigung der Partner oder von freiem Willen kann hier keine Rede sein oder es muss angezweifelt werden. Dass hier das Gesetz greift, schützt den Schwächeren der beiden.

Abgesehen davon: Wenn nun erwachsene Geschwister freiwillig(!) miteinander ins Bett steigen wollen, meinetwegen. Aber heiraten, nein, das werden sie nicht können - nirgends auf der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinceOfNoldor
01.06.2016, 22:25

Wer sagt, dass einer älter ist ?

0
Kommentar von PrinceOfNoldor
01.06.2016, 22:28

Und warum schreibst du von Erwachsenen, was wäre daran verwerfich, wenn 2 jugendliche Menschen auf freiwilliger Basis zu einem homosexuellen Paar werden.

0

Das ist einfach. Bei Homosexualität kann keine der Parteien vom anderen Schwanger werden.

Bei Inzest sehr wohl. Und im schlimmsten Fall hat das Kind dann eine Behinderung. Bei Inzest können also dritte "bestraft" werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde ebenfalls nicht, dass du irgendwie ansatzweise Homosexualität mit Inzest gleichsetzen kannst. Das ist (meiner Meinung nach) eine Beleidigung an alle Homosexuelle.

Inzest bedeutet Geschlechtsverkehr zwischen Verwandten! Nicht zwischen fremden Menschen, die sich kennen lernen, sondern Sex mit Leuten, die du seit der Geburt kennst. Also ich finde den Gedanken mehr als widerlich meiner Mutter oder meinem Vater auf intime Weise näher zu kommen und bin mir sehr sicher, dass dem nicht so ist, nur weil die Medien mir das irgendwie so "eingepflanzt" haben, sondern dass das eine natürliche Abscheu ist.

Vor allem aber ist es unmoralisch, weil durch Inzest Krankheiten verbreitet werden können und gerade bei Schwangerschaften Kinder erheblichen Schaden erleiden! Hast du das bei Homosexualität? Ich glaube kaum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnah
01.06.2016, 01:48

Das ist deine persönliche Meinung! Laut deiner Logik sollte ja jeder seine sexuellen Triebe ausleben dürfen, wieso dann nicht auch Inzest? Wer gibt das Recht zu sagen, dass es moralisch vertretbar sei, wenn zwei Männer Sex haben gleichzeitig aber den Sex zwischen verwandten zu untersagen? 

1
Kommentar von Dilaralicious2
01.06.2016, 01:49

Perfekt vormuliert bin ganz deiner meinung

1
Kommentar von Dilaralicious2
01.06.2016, 01:50

Also ich mein liquorcabinet

1
Kommentar von Dilaralicious2
01.06.2016, 02:08

Schnah weil homosexuallität was ganz was anderes ist und normal ist

0
Kommentar von liquorcabinet
01.06.2016, 03:07

PrinceOfNoldor: Schonmal überlegt, dass da ganz leicht ein manipulatives Verhältnis entstehen kann? Mit deiner Familie bist du auf ewig verbunden! Du willst nicht, dass sie sich von dir abwenden und unglücklich über deine Taten sind. Jetzt stell dir vor, ein Vater fi** seine Tochter und die Tochter will natürlich weiterhin Anerkennung von ihrem Vater erfahren und dann traut sie sich nicht mehr dieses sexuelle Verhältnis zu beenden und er hat sie in der Hand! Verstehst du das irgendwie?! Sex hat sehr viel mit Macht zu tun!

0

Bei Homosxualität wird niemand verletzt,weil das eine ganz normale sexuelle Ausrichtung ist,die von beiden Partnern gewollt ist..

Dein Vergleich hinkt,weil das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinceOfNoldor
01.06.2016, 01:57

Und wer wird verletzt, wenn 2 Verwandte freiwillig miteinander schlafen ?

0
Kommentar von schnah
01.06.2016, 01:58

Macht keinen Sinn. Es gibt auch Mutter und Sohn die freiwillig miteinander verkehren wollen (verhütet) 

0
Kommentar von LordPhantom
01.06.2016, 07:59

Das, was daraus entsteht.

0

Was möchtest Du wissen?