Er ist ein nichtsnutziger fetter, arbeitsloser Mann, der hin und wieder Sachen im Internet sagt, die man nicht sagen sollte oder die unausweichlich Provokationen nach sich ziehen.

Er steckt mehr oder weniger in einer Falle. Auf der einen Seite ist es für ihn sicher demütigend sich so darzustellen und auf der anderen Seite ist dies der einzige Weg den er kennt um Geld zu verdienen. Sind wir mal ehrlich was anderes kann er nicht mehr machen. Wo will sich jemand wie er denn bewerben ohne, dass sein Chef Drohmails bekommt. Rainer zieht eine große Meute hinter sich her und die macht sich für ihn natürlich auch bezahlt. Nicht umsonst hat er einen OnlyFans-Account.

...zur Antwort

Herausfinden in welchen Strukturen es existiert und geschichtlich aufarbeiten wie es dazu gekommen ist und ob es aufgrund der Entstehung eingedämmt werden sollte.

Das ist vermutlich der wichtigste schritt bevor man überhaupt anfängt zu planen, wie man es eindämmen könnte. Die Art der Eindämmung muss dann flexibel auf den Fall zugeschnitten werden.

...zur Antwort

Helikoptereltern... Gönn ihm doch ne Pause. Dafür sind die Ferien da. Es reicht doch wenn er nur eins alle 2 Wochen ließt.

...zur Antwort

Hatte immer sex während mein bruder ein zimmer weiter ist... Er hat nie was gehört und wir habens mit normaler Lautstärke getrieben... Du hast die ganze Wohnung für dich also go crazy xD

...zur Antwort

Auch wenn du beide Geräte angeschlossen hast kann Windows nur eines als primäres Wiedergabegerät benutzen... Du könntest dir einen Switch dafür holen um dir das umschalten zu erleichtern.

...zur Antwort

Vielleicht einen Arduino Uno (muss nicht unbedingt original sein) Damit kann er kleinere Programmierexperimente starten und nicht viel kaputt machen. Ich denke jedoch, dass er dafür zumindest eine Einführung braucht.

Starterkits bekommst du auf Amazon für 20€ da ist ein Arduino dabei und ein paar elektronische Einzelteile wie Potentiometer, LEDs, Widerstände und Kondensatoren sowie Breadboard und zum Teil auch kleine Displays oder Sensoren.

...zur Antwort

Die Stimme mag vielleicht positiv sein und dir momentan in deiner schlechten Situation den hintern retten aber du kannst dich nicht darauf verlassen, dass sie dich immer auf magische Weise retten wird.

Für mich als Laie klingt das eher wie ein Selbsterhaltungstrieb. Daher solltest du dir dringend professionelle Hilfe nehmen. Ich denke Marilyn denkt das Selbe, wenn es um dein Wohlbefinden geht.

Wenn es um deine Psyche geht verhält sich das wie mit einer normalen Krankheit. Wenn etwas außerordentlich schlecht ist und du Symptome wahrnimmst, die so nicht auftreten sollten, dann musst du zum entsprechenden Arzt.

mfg. Pascal

...zur Antwort

Geschlechtsumwandlungen geschehen in der Regel in Einwilligung mit dem Patienten und erreichen genau das was sich der Patient von solch einer Behandlung erhofft, nämlich das äußere Aussehen an das jeweilige gewünschte Geschlecht anzupassen.

Jedoch funktioniert eine Koversionstherapie komplett anders, da es keine Operation ist, sondern (je nach art der Konversion) eine Sitzung mit einer Person, die anhand von pseudopsychologischen tricks oder religiösen Ritualien deine sexuelle Präferenz zu ändern versucht. Eine Konversionstherapie kann natürlich ebenfalls im Einverständnis mit dem zu behandelnden geschehen, jedoch bleibt das versprochene Ergebnis aus.

Damit hätten wir mal die harmlosere Form von Konversionstherapien abgehandelt. Wenn man Homosexualität als psychische Krankheit betrachtet könnte man natürlich auch noch auf die Idee kommen das ganze mit Elektroschocktherapien oder Lobotomie zu behandeln, so wie zum Beispiel in Amerika in den 50ern. Dabei wird dem Psychisch kranken natürlich die Fähigkeit aberkannt zu wissen was für sich selbst das beste ist.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass das Leiden, des mit sich unzufriedenen "Patienten", nicht gestillt wird sondern sich der Behandler unrechtmäßig am Leiden des Behandelten bereichert.

Eine Sitzung mit einem richtigen Psychologen der einem Ratschläge gibt wie man mit sich selbst klar kommt hilft da schon um einiges mehr und kann natürlich im besten Fall dazu führen, dass die betroffene Person die Unzufriedenheit gegenüber sich selbst als Irrational anerkennt und diese komplett verliert.

Es ist also weitaus erfolgreicher die Homosexualität des Betroffenen nicht als Krankheit zu sehen, sondern die Unzufriedenheit die der Betroffene dadurch gegenüber sich selbst verspürt.

Das eine ist behandelbar, das andere nicht.

https://youtu.be/MUP_O4gFNkk Hier noch eine Doku zum Thema die man gesehen haben sollte bevor man so eine Frage überhaupt ins Netz stellt ;D

...zur Antwort

In der Kurzgeschichte "Der Fuchs und der Storch" von Aesop geht es um einen Fuchs und einen Storch die sich gegenseitig zum Essen einladen. Beim ersten Essen hat der Fuchs die Mahlzeiten auf flachen Tellern serviert, sodass sich der Storch darüber ärgert, dass er nicht in der Lage ist etwas zu essen. Daraufhin lädt der Storch den Fuchs zum Essen ein und serviert ihm das Essen in langen Gefäßen, sodass der Fuchs ebenfalls nichts essen konnte. Der Storch versucht damit dem Fuchs eine Lektion zu erteilen. Dies ist mit dem belehrenden Satz "Was du nicht willst, dass man dir tu', das füg auch keinem andern zu" verbunden, welcher dem Kant'schen Imperativ entspricht und die Kernaussage der parabolischen Kurzgeschichte bildet.

...zur Antwort

Glaub mir dein Aussehen hat damit nix zu Tun ;D

Dachte lange Zeit auch ich wär der hässlichste und niemand würde sich in mich verlieben... schon 2 mal ned als Junge mit nem Jungen xDDD. Aber ich denke ich kann mit meiner Erfahrung sagen wenn sich jemand so Mühe gibt dich zum Lachen zu bringen, dann muss das was heißen.

Mein Tipp? Starr ihn einfach mal mit Absicht an und sieh was passiert ^-^ vielleicht sieht er sich dann von dir wahrgenommen und wagt den nächsten Schritt ;D

Mach einfach mal deinen Kopf aus und lass die Selbstzweifel links liegen. Er scheint wohl nicht gerade uninteressiert an dir zu sein. Alles was du tun musst ist es auf dich zukommen zu lassen und schauen wo er dich hin führt <3

mfg. Pascal

...zur Antwort