Wird es irgendwann dazu kommen, dass es so ausartet?

Meine Damen und Herren,

sehr geehrte Schwule,

sehr geehrte Lesben,

sehr geehrte Androgyne,

sehr geehrte Bi-Gender,

sehr geehrte Frau-zu-Mann,

sehr geehrte Mann-zu-Frau,

sehr geehrte Gendervariable,

sehr geehrte Intersexuelle,

sehr geehrte Weder-noch-Geschlechter,

sehr geehrte Geschlechtslose,

sehr geehrte Nicht-Binäre,

sehr geehrte Pan-Gender und Pan-Geschlechtliche,

sehr geehrte Transmännliche und Transmänner,

sehr geehrte Transweibliche und Transfrauen,

sehr geehrte Transmenschen,

sehr geehrte Trans*,

sehr geehrte Trans*-weiblich und Trans*-Frauen,

sehr geehrte Trans*-männlich und Trans*-Männer,

sehr geehrte Transfeminine und

sehr geehrte Transgender,

sehr geehrte Transgender-weiblich und Transgenderfrauen,

sehr geehrte Transgender-männlich und Transgendermänner,

sehr geehrte Transgendermenschen,

sehr geehrte Transmaskuline,

sehr geehrte männlich-Transsexuelle und weiblich-Transsexuelle,

sehr geehrte transsexuelle Männer,

sehr geehrte transsexuelle Frauen,

sehr geehrte transsexuelle Personen,

sehr geehrter inter*weiblich und

sehr geehrter inter*männlich,

sehr geehrte inter-*-Männer,

sehr geehrte inter-*-Frauen,

sehr geehrte inter-*-Menschen,

sehr geehrte Intergender,

sehr geehrte Intergeschlechtliche,

sehr geehrte Zweigeschlechtliche,

sehr geehrte Zwitter,

sehr geehrte Two-spirit-drittes-Geschlecht,

sehr geehrtes viertes Geschlecht,

sehr geehrte XY-Frauen,

sehr geehrte Femen,

sehr geehrte Transvestiten,

sehr geehrte Crossgender,

sehr geehrtes Nullgeschlecht und natürlich auch ganz herzlich die sehr geehrten sonstigen Geschlechter!

Anrede, gendern
Wäre diese CO2 Rechnung so richtig?

Auch wenn manches für die Umwelt getan wird, steigt der CO2 Anteil in der Erdatmosphäre und das sogar immer schneller.

Von Wiki:

In den 1960er Jahren betrug der jährliche Anstieg etwa 0,8 ppm, in den 1980er Jahren lag der Wert mit 1,6 ppm pro Jahr bereits doppelt so hoch. In den 1990er Jahren lag er recht konstant bei ca. 1,5 ppm pro Jahr, stieg in den 2000er Jahren auf ca. 2 ppm pro Jahr an und lag in den 2010er Jahren bei ca. 2,4 ppm pro Jahr.

Wir sind jetzt aktuell bei etwa 2,6 ppm pro Jahr mehr, was eine Verlangsamung der Verschnellerung bedeutet. Jedoch wären es auch dann schlecht, wenn wir bei 2,6 ppm anstieg pro Jahr bleiben, denn dadurch erhöht sich der Anteil CO2 in der Erdatmosphäre ja weiterhin. Bis wir bei 0,0 ppm pro Jahr ankommen oder sogar darunter, wenn also mehr CO2 aus der Erdatmosphäre abgebaut wird als neuer hinzukommt, werden wir wohl schon noch viele Jahrzehnte brauchen.

-

Aktuell 415 ppm CO2 und 1,1 Grad mehr als vor der Industrialisierung. Wenn man das 1:1 rechnet, dann wären wir bei 565 ppm CO2 bei 1,5 Grad, was bei aktueller Geschwindigkeit aber noch 150 Jahre dauern würde, wenn wir 3,0 ppm CO2 pro Jahr mehr in die Erdatmosphäre bringen. Irgendwie aber kann diese Rechnung ja nicht stimmen, denn wenn wir vor der Industrialisierung bei 280 ppm liegen, müsste man das ja abziehen.

Dann wären wir aktuell bei 135 ppm CO2 (oder umgerechnet 415 ppm) und 1,1 Grad. Also würden 184 ppm CO2 (oder umgerechnet 464 ppm) die 1,5 Grad bedeuten, was uns noch 49 oder gerundet 50 ppm "Zeit" geben würde.

Das wären bei aktuellen 2,6 ppm pro Jahr 19 Jahre, die wir noch haben, bevor wir auf 0 ppm CO2 pro Jahr kommen müssten. Da wir davon ausgehen müssen, dass wir jedes Jahr mehr ppm in die Luft befördern, steigt diese Zahl wohl noch etwas und uns bleiben weniger als 19 Jahre.

Ist das so richtig?

Schule, Zukunft, Chemie, Klimawandel, CO2