Himmelsvorstellung?

7 Antworten

Alle Religionen betreiben eine "Verhimmelung der irdischen Verhältnisse"(Feuerbach). Ob es nun um Engelshierarchien geht oder Gott auf dem Thron oder Fürbitter oder Nothelfer oder Sohn Gottes oder Mutter Gottes oder abgefallener Engel, Reich des Bösen etc. Schau dir die Schilderungen in der Apokalypse an. Oder Lieder wie "ich träumt, dass ich gestorben bin | und bekam als meinen Lohn | nen Job in der Himmelstextilfabrik | bei der Firma Petrus und Sohn. |-| die Fabrik, sie war aus Marmor | die Maschinen, die waren aus Gold | und niemand dort oben wird müde | und niemand dort oben wird alt |-|" (ein Lied der CAJ in den 60-er Jahren)

Die moderne Theologie pflegt eine abstraktere Ausdrucksweise wie Licht der Erkenntnis oder Gottnähe, Gottferne, denn da ist das nicht mehr so offensichtlich.

AT-NT: Im AT waren es irdische Verheissungen fürs ganze Volk (mächtig, zahlreich, Land zugesprochen), entsprechend treffen auch Strafen das ganze Volk (Sintflut, Vernichtung von Sodom und Gomorrha, Babylonische Gefangenschaft, Zerstörung des Tempels etc). Im NT individuelle Erlösung/Verdammnis, noch individueller seit Ende MA mit individuellem Glaubensverständnis seit den Reformatoren.

Gott ist natürlich in allen Religionen DIE zentrale Figur, ein letzter Anker bei Fragen nach dem Sinn des Lebens, die und deren Sinn nicht mehr infrage gestellt werden darf.

Im Islam ist der Himme noch irdischer als im Christentum, noch blumiger ausgeschmückt und noch konkreter gefasst.

Alle Vorstellungen verändern sich, nicht nur alle religiösen.

Im Judentum wird alles sehr viel mehr von ALLEN Angehörigen diskutiert(vgl. der 12-jährige Jesus im Tempel wurde -lt. biblischem Bericht- so ernst genommen wie jeder andere mit überzeugenden Argumenten auch, diese Tradition hat sich erhalten und sorgt aber auch dafür, dass das diskutieren unter den Juden geschult wird samt allen Fähigkeiten, die damit verbunden sind.

Inhaltlich weiß ich übers Judentum aber nicht bescheid, m.W. gibt es da keine einheitliche Linie, auch wenn die Ultraorthodoxen so tun, als seien sie die gottgewollten Vertreter des Judentums.

Ich hoffe, diese Denkanstöße helfen dir weiter!

Was laberst du für einen mist 😂

1
@ZEPBRAH

ein sehr sachdienlicher Beitrag, bestens geeignet für ein Referat!

0

Ich habe noch meine eigene Position vergessen: m.E. ist der Himmel/die Erlösung das In-sich-ruhen, das Eins-sein-mit-sich-und-den-anderen("der Welt").

Wer dafür 11 h im Weinberg arbeiten muss kann es erreichen, wer es nach einem den ganzen Tag Herumirren dann nach 1 h schafft, hat es auch, und wers nicht erreicht, hat es eben nicht.

Ich sollte auch noch erwähnen, dass ich in obigen Ausführungen natürlich Volksvorstellungen (die aber von den Kirchen verbreitet wurden!) und philosophische Theologie-Ansätze nicht differenziert habe. Klar können Philosophen das, was sie sagen wollen, gut in Worte fassen, es auch vernebeln und noch besser das unerwähnt lassen, was sie verbergen wollen. Liegt in der Natur der Sache.

1

Vielen lieben Dank für deine Amtwort, kann mir echt einiges davon entnehmen! Danke!

0
@Homoreligiosus

aber pass auf, wenn das Referat von einem Fundamentalisten beurteilt wird, hast du mit diesen Argumenten schlechte Karten!

1

Ich kann hier nur den islamischen Teil beantworten. Beachte dabei, dass das hier nur EINE Antwort ist und nicht DIE Antwort.

Der "Himmel" ist nebenbei die falsche Bezeichnung im Islam. Treffender ist: Paradies. Im Koran gibt es einige Passagen dazu, aber ich werde jetzt keine 600+ Seiten durchwühlen, um sie alle zu finden.

Grundsätzlich soll das Paradies ein "Ort" sein, das sich kein Mensch vorstellen kann. Vor allem spricht vieles dagegen, dass es sich um irgendeinen Ort auf der Erde oder in diesem Universum handelt. Der Grund: Im Koran wird eine Wiederbelebung aller Menschen angekündigt, und diese soll für immer und endgültig sein. Es macht also keinen Sinn, das Paradies hier zu suchen, da die Erde in ein paar milliarden Jahren von der Sonne gegrillt und "verschlungen" wird. Ausserdem verhindern die Naturgesetzte dieses Universums, dass Systeme ewig bestehen können, allen voran das 2. Gesetz der Thermodynamik. Soll heißen, selbst wenn Menschen hier wiederbelebt würden, würden sie wieder zum Sterben verdammt sein... Eine Garantie auf ewiges Leben ist unter diesen Kriterien nicht einhaltbar, was zu der Annahme führt, dass sich das Szenario entweder in einem ganz anderen Universum abspielt, oder zuvor die Naturgesetzt geändert werden müssen. Zum 1. mal überhaupt.

Zur der Frage, welche Rolle Gott spielt: Auch da wird im Koran erwähnt, dass "er" der alleinige Richter sein werde. Mehr weis ich aber auch nicht.

Die christliche und jüdische Ansichtsweise mögen andere erläutern.

Super! Danke für deine große Hilfe! Freut mich wirklich :)

1

Im christlichen Glauben ist der Himmel voller frieden. Da gibt es keine Heirat. Man wird nur Gott ehren seiner herrlichen pracht. Im Islam bekommt man im Himmel 72 Jungfrauen und man darf saufen ohne ende. Obwohl es für Muslime auf der Erde verboten ist Alkohol zu saufen. Die männlichen Muslime werden Penise haben die so gross wie Zedern sind.

Der Islamische Teil, den du hier präsentierst hört sich ziemlich an wie aus der Luft gegriffen... Gibt es Passage im Koran, die deine 72 Jungfrauen oder Zedernpenise bestätigen?

Das mit saufen ist allerdings ansatzweise richtig. Da meine ich im Koran gelesen zu haben, dass es Wein oder ähnliches zu trinken geben soll. Jedoch ist anzunehmen (--> Definition: Paradies), dass dieser Paradieswein keine negativen Auswirkungen auf Mensch(enwürde)/Umwelt oder sonstwas hat, im Gegensatz zum irdischen Alkohol, das nachweislich Schäden an Leber und Geist bewirkt. Paradox ist das also nicht.

0
@3Eisfuchs

Kuck mal in den Hadithen und sahih muslim da steht das. Luft gegriffen, du anhnungsloser.

0

Also in Bibel, Thora uns Koran müsstest du deine Antworten finden... 😅

woher nimmst du diese Sicherheit? hast du auch nur eines davon gründlich von vorn bis hinten gelesen? Abgesehen davon, dass das für ein Referat wohl nicht zumutbar wäre.

0
@Iamiam

Tut mir leid dich enttäuschen zu müssen, aber die Bibel habe ich komplett gelesen.

Und woher sollten die Gläubigen denn wissen, wie ihr Himmel aussieht, wenn es nicht in den gesammelten Werken ihrer Religion steht.

Und für ein Referat alles zu lesen ist eindeutig zu viel, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man die entsprechenden Kapitel nicht bei einer gründlichen Google Suche findet.

1
@Marinette13

Es traten Unstimmigkeiten z.B. beim NT auf, dass Gott einerseits das Zentrum bildet oder dass das Paradies wieder hergestellt wird.. Ich meine beides wurde von Gott geschaffen. Bei beiden kommt man im Grunde in den Himmel und beim anderen auch nur man trifft Gott..? Ich weiß nicht genau :D haha aber trzdm danke

0
@Homoreligiosus

Freut mich, dass du was gutes für dein Referat gefunden hast. Bringe das Beispiel doch einfach an; das zeigt, dass du dich mit dem Thema beschäftigt hast. Und für die Bibel gibt es viele unterschiedliche Auslegungen.. eine einzige Wahrheit wirst du nicht finden

0

Was möchtest Du wissen?